Tipp: Bei Problemen mit Magenta TV Media-Receiver und dem WLAN auch die HDMI Kabel überprüfen

Auf dem Papier und wenn sie funktioniert, ist die Entertain Plattform, neuerdings Magenta TV genannt, der Telekom eine tolle Sache: eine große Auswahl an HD Sendern, zeitversetztes Fernsehen, VOD und inzwischen auch eine große Auswahl an anderen Streaming Diensten wie Netflix.

Allerdings ist Entertain auch eine Diva, was die Internet Verbindung angeht: am besten sollte es tatsächlich per LAN Kabel direkt am Router angeschlossen sein. Will man einen der Telekom Media-Reciever ins WLAN bringen, muss man planvoll vorgehen. Ein gut funktionierendes Beispiel Szenaria dafür habe ich hier zusammengestellt.

Doch trotz an sich idealer Konfiguration ergab sich immer wieder folgendes Problem: Nach kurzer Zeit ergaben sich beim Fernsehen über den Mediareceiver 401 Farbfehler im Bild – Schwarz hatte lila Flecken – und mit der Zeit Tonstörungen, als letztes dann ein stockendes Bild. Fernsehen war unmöglich. Ein Neustarten des Media Recievers brachte dann kurzzeitig Besserung. Das verrückte: Wechselte ich auf den Amazon Fire TV Stick oder einen Google Chromecast Stick, hatten diese auch nach kurzer Zeit Probleme beim Streaming, insbesondere Stocken.

Wie ich schließlich feststellte, tauchte dieses Stocken nur auf, wenn der Media Receiver eingeschaltet war – diese Beobachtung führte zu einer spontanen Idee. Sollte das HDMI Kabel der Übeltäter sein?

Ein Austausch des HDMI Kabels – übrigens dieses hier – brachte die Lösung – seitdem läuft sowohl das Fernsehen über MagentaTV stabil und auch mit den Streaming Sticks gibt es keine Probleme mehr.

Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass ein defektes – möglicherweise nicht hinreichend abgeschirmtes – HDMI Kabel nicht nur beim verbundenen Gerät, sondern auch im WLAN Probleme und Störungen verursachen kann.

Im Bild: Der Übeltäter.

Kommentar verfassen