Dokumentiert: Der “Hamburger Bundestagsabgeordnete” tweet von Tom Radtke

Der Hamburger Bundestagsabgeordnete sollte aufpassen, sonst ergeht es ihm wie seinem ehemaligen Fraktionskollegen Edathy. Ich kenne die Namen einiger seiner Opfer.

Dieser tweet ist der jüngste von Tom Radtke in seinem Streit mit den Hamburger Grünen und der dortigen Sektion von Fridays for Future. Nachdem er vorher schon angekündigt hatte, auspacken zu wollen, wenn man vermeintliche Falschaussagen über ihn nicht korrigiere, – im übrigen “auch zu Luisa” (Neubauer) – wird er nun konkreter und unterstellt einem Hamburger Bundestagsabgeordneten mehr oder weniger direkt, dass dieser pädophile Neigungen habe. Und der Verweis auf Edathy und die gleiche Fraktion schränkt die Auswahl ja schon sehr ein.

Verfolge ich Radtke auf twitter kommt er mir vor wie der Fahrer eines wild schlingernden Autos, dass es trotzdem schafft, mit Vollgas auf eine Betonmauer zuzurasen.

Und irgendwie hoffe ich nur, dass er selbst es noch schafft, doch noch zu bremsen. Oder jedenfalls ein Beifahrer.

Dokumentiert: Der “dreckige Geheimnisse” tweet von Tom Radtke

Wir erinnern uns – Tom Radtke, Kandidat von DIE LINKE bei der Bürgerschaftswahl Hamburg 2020, fiel durch einen tweet zum Klima Holocaust auf, der allenthalben kritisiert wurde, allen voran von seiner Partei selbst.

Auch Fridays for Future Hamburg teilte seine Meinung nicht, worauf er behauptete, dies sei parteipolitisch motiviert, da FFF von den Grünen dominiert werde.

Nele Brebeck, eine der führenden Köpfe der Hamburger FFF Bewegung, stellte daraufhin auf twitter u.a. fest, dass Radtke, anders als von ihm behauptet, keiner der Gründer des Hamburger Ablegers der Bewegung gewesen sei:

Er war manchmal auf Demos anwesend aber kein aktives Mitglied unseres Orga-Teams.

Auch die Behauptung, die Grünen bzw. die Grüne Jugend steckten hinter FFF Hamburg, weist sie zurück:

Hoppla, das wird ja immer skuriler… Weder sind alle Admins unserer Social Media-Kanäle Grünen-Mitglieder, noch sind die “zentralen Positionen” (die gibt es bei uns nicht einmal) von Mitgliedern bzw. Sympathisant*innen der Grünen Jugend besetzt.

Radtke scheint diese Kritik jedenfalls zu stören, so droht er auf twitter:

@fff_hamburg @nele_brebeck, bleibt bei der Wahrheit. Wenn ihr über mich lügt, sehe ich nicht warum ich eure dreckigen Geheimnisse (z. B. den Pädophilen bei FFF Hamburg) noch für mich behalte. Wenn keine Richtigstellung kommt, dann werde ich morgen alles erzählen. Auch zu Luisa.

Luisa Neubauer, inzwischen wohl das Gesicht von FFF in Deutschland, hatte er immerhin schon als eine gute Freundin bezeichnet. Ob und was Radtke über die ohnehin schon wegen Ihres familiären Backgrounds in der Kritik stehende Neubauer im besonderen sowie FFF Hamburg im allgemeinen sagen wird, bleibt abzuwarten.

Ich gehe aus, dass die Schlammschlacht weiter geht.