Spam Anruf von 02316955688

Wenn Sie an einen Anruf von der 02316955688 entgegennehmen, ist angeblich ein Mitarbeiter von Unitymedia dran – der aber keiner ist.

Teilweise wird Ihnen mit sofortiger Kündigung des Anschlusses gedroht, da es beim Vertragsabschluss Fehler gegeben habe. Die Kündigung könne nur durch einen neuen Vertrag verhindert werden. Und schon hängen Sie in einer Vertragsverlängerung oder in schlechteren Konditionen.

Also, wenn Sie diesen Anruf haben, legen Sie am besten einfach direkt auf.

Köpfe: Brandon Q. Morris

Brandon Q. Morris ist das Pseudonym von Matthias Matting, geboren 1970.

Er ist Physiker und beschäftigt sich beruflich und privat schon lange mit Weltraum-Themen. Er wäre gern Astronaut geworden, musste aber aus verschiedenen Gründen auf der Erde bleiben. Ihn fasziniert besonders das “was wäre, wenn”. Sein Ehrgeiz ist es deshalb, spannende Science-Fiction-Geschichten zu erzählen, die genau so passieren könnten – und vielleicht auch irgendwann Realität werden, das Genre wird auch Hard-SF genannt.

Er gehört zu den aktivsten und erfolgreichsten SciFi Autoren bei Amazon. Eine Übersicht seiner Bücher gibt es hier.

Unter hardsf.de informiert er über aktuelle Recherchen und Projekte.

Fan Adresse:

Brandon Q. Morris
Sieglgut 51
94034 Passau

Köpfe: Dr. Susann Bräcklein

Die Rechtsanwältin Susann Bräcklein sorgt im August für einiges mediales Aufsehen, da sie für ihre 9-jährige Tochter einen Platz im Berliner Staats- und Domchor, einem reinen Knabenchor, erstreiten will, womit sie aber in erster Instanz beim Verwaltungsgericht Berlin am 16. August 2019 scheiterte.

Bräcklein, die sich u.a. auf Antidiskriminierungsrecht spezialisiert hat, vertritt ihre Tochter auch als Anwältin vor Gericht.

Mehr Informationen gibt es auf Ihrer Website braecklein.com.

Dr. Susann Bräcklein
Rechtsanwältin
Christburger Str. 4
10405 Berlin
Mail: kanzlei@braecklein.com

Spam Anruf von 0355680311881

Die Cottbusser Rufnummer 0355680311881 tritt seit Mitte August 2019 vermehrt mit Spam-Anrufen in Erscheinung.

Die Anrufe haben im Regelfall etwas mit Gewinnspielen oder dem Verkauf von Abos für Zeitschriften und Tageszeitungen zu tun.

Wie immer gilt – Abos, die Sie auf solche Anrufe hin abgeschlossen haben, können Sie widerrufen.

Spam Anruf von 039025687532

Die Rufnummer 039025687532 ist ein typischer Vertreter von Gewinnspiel-Spam Anrufen.

Am besten gehen Sie erst gar nicht dran, wenn Sie diesen Anruf aus dem Dörfchen Diesdorf (nahe Salzwedel) im Display sehen.

Spam Anruf von 00355680311881

Die Rufnummer +355680311881 kommt aus Albanien.

Sie ist insbesondere für Ping-Calls verantwortlich, das heißt, die Nummer lässt es nur kurz klingeln in der Hoffnung, dass Sie zurückrufen – und der Inhaber der Nummer verdient dann an den Gebühren.

Also: nicht zurückrufen.

Köpfe: Patrick Kunkel

Patrick Kunkel ist der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Eltville (Hessen) am Rhein und gehört der CDU an, wo er Vertreter als Union der Mitte (UdM) ist.

Er ist zudem auf twitter sehr aktiv.

Stand: 16. August 2019

Spam Anruf von 0695219730

Diese Frankfurter Rufnummer – 0695219730 – bedient sich des neuesten Tricks. Man habe etwas bei einem Gewinnspiel gewonnen, den Gewinn gibt es aber nur steuerfrei, wenn man gleichzeitig ein Zeitschriftenabo abschließt.

Es wird dann auch direkt die Bankverbindung abgefragt.

Sollten Sie auf solch einen Anruf hin ein Abo abgeschlossen haben, so können Sie dieses direkt wieder widerrufen – wenn Sie es denn wirklich nicht wollen.

Dokumentiert: Stellungnahme von US-Botschafter David Friedman zum israelischen Einreiseverbot für Rashida Tlaib und Ilhan Omar

Der amerikanische Botschafter in Jerusalem hat auf twitter eine Stellungnahme zum Einreiseverbot für Rashida Tlaib und Ilhan Omar veröffentlich, die wir hier gerne dokumentieren:

Jerusalem, Israel, August 15, 2019

STATEMENT OF AMBASSADOR DAVID FRIEDMAN WITH REGARD TO THE DECISION OF THE GOVERNMENT OF ISRAEL TO DENY ENTRY TO DELEGATION LED BY CONGRESSWOMEN RASHIDA TLAIB AND ILHAN OMAR

The United States supports and respects the decision of the Government of Israel to deny entry to the Tlaib/Omar Delegation.

The Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement against Israel is not free speech.

Rather, it is no less than economic warfare designed to delegitimize and ultimately destroy the Jewish State. Israel properly has enacted laws to bar entry of BDS activists under the circumstances present here, and it has every right to protect its borders against those activists in the same manner as it would bar entrants with more conventional weapons.

Initially, Israel had indicated that it would accept the Tlaib/Omar Delegation, and use their visit as an opportunity to engage with and educate the delegation members with regard to Israel’s vibrant and robust democracy, its religious tolerance and its ethnic diversity. Unfortunately, the itinerary of the Tlaib/Omar Delegation leaves no room for that opportunity. In contrast to the
nearly 70 freshmen members of Congress who just recently completed, or who are currently pursuing, a balanced visit to Israel that includes meetings with both Israeli and Palestinian leaders, the Tlaib/Omar Delegation has limited its exposure to tours organized by the most strident of BDS activists. This trip, pure and simple, is nothing more than an effort to fuel the
BDS engine that Congresswomen Tlaib and Omar so vigorously support.

Like the United States, Israel is a nation of laws. We support Israel’s application of its laws in this case.


Jerusalem, Israel, 15. August 2019
ERKLÄRUNG VON BOTSCHAFTER DAVID FRIEDMAN ZUR ENTSCHEIDUNG DER ISRAELISCHEN REGIERUNG, DER DELEGATION UNTER DER LEITUNG VON KONGRESSABGEORDNETEN RASHIDA TLAIB UND ILHAN OMAR DIE EINREISE ZU VERWEIGERN.

Die Vereinigten Staaten unterstützen und respektieren die Entscheidung der Regierung Israels, der Delegation von Tlaib/Omar die Einreise zu verweigern.

Die Boykott-, Desinvestitions- und Sanktionsbewegung (BDS) gegen Israel ist keine freie Meinungsäußerung.

Vielmehr handelt es sich um nicht weniger als wirtschaftliche Kriegsführung, die darauf abzielt, den jüdischen Staat zu delegitimieren und letztlich zu zerstören. Israel hat unter den hier dargelegten Umständen ordnungsgemäß Gesetze erlassen, um die Einreise von BDS-Aktivisten zu verhindern, und es hat jedes Recht, seine Grenzen vor diesen Aktivisten so zu schützen, wie es dies mit konventionelleren Methoden tun würde.

Ursprünglich hatte Israel angedeutet, dass es die Tlaib/Omar-Delegation empfangen und ihren Besuch als Gelegenheit nutzen würde, mit den Mitgliedern der Delegation in Bezug auf die lebendige und stabile Demokratie Israels, seine religiöse Toleranz und seine ethnische Vielfalt in Kontakt zu treten und sie zu informieren. Leider lässt die Planung der Delegation von Tlaib/Omar keinen Raum für diese Gelegenheit. Im Gegensatz zu den
fast 70 neuen Kongressabgeordneten, die erst kürzlich einen ausgewogenen Besuch in Israel absolviert haben oder derzeit verfolgen, der Treffen mit sowohl israelischen und palästinensischen Führern beinhaltet, hat die Tlaib/Omar-Delegation ihr Engagement auf Ziele beschränkt, die von den schärfsten BDS-Aktivisten organisiert werden.

Diese Reise, um es klar zu sagen, ist nichts anderes als Unterstützung für BDS, die die Kongressabgeordneten Tlaib und Omar so tatkräftig fördern.

Wie die Vereinigten Staaten ist Israel ein Rechtsstaat. Wir unterstützen die Anwendung der israelischen Gesetze in diesem Fall.

 

Liste: Storytelling und Präsentations Tools

Hier an dieser Stelle werde ich Tools, Programme, Apps, Webdienste und mehr sammeln, mit denen man Inhalte präsentieren kann. Über Vorschläge freue ich mich.

Dieser Beitrag ist in Arbeit. Über Vorschläge freue ich mich.

Microsoft PowerPoint

Das ist sozusagen das Urgestein der Präsentations-Tools: Microsoft PowerPoint. Und ja, die meisten PowerPoint Präsentationen sind furchtbar: 30 Folien auf 15 Minuten Vortrag, bei denen man den ganzen vorgetragenen Text ablesen kann. Das ist aber nicht die Schuld von PowerPoint, sondern die desjenigen, der die Präsentationen erstellen. PowerPoint hat jedenfalls mehr zu bieten, als die meisten denken und es lohnt sich, einen vorurteilsfreien Blick drauf zu werfen. Neben der klassischen Windows Software gibt es auch eine online Version und Apps für Android, iOS und iPadOS.

Microsoft Sway

Sway ist ein ziemlich geniales Präsentationstool innerhalb der Office Familie, das zudem kostenlos ist. Mit viel Ambitionen gestartet ist es rund um Sway jetzt etwas ruhiger geworden und Microsoft scheint den Service etwas halbherzig zu betreiben. Ist aber einen näheren Blick wert – und je mehr es nutzen, desto besser… online unter sway.office.com.

Pitch

pitch.com (Bild) ist das neue Startup von Christian Reber, der schon wunderlist zum Erfolg machte. Das Tool soll nach eigenen Angaben die “Präsentationssoftware für die Generation Slack” werden. Derzeit nur early Access möglich.

Weitere Dienste und Programme

(Details folgen in Kürze)