10 Fakten über Maryland

  1. Maryland ist seit dem 28. April 1788 Bundesstaat der USA.
  2. Das Kürzel des Bundesstaats ist MD.
  3. Der offizielle Spitzname von Maryland ist „Old Line State“, es ist aber auch als „Free State“ und „Chesapeake Bay State“ bekannt.
  4. Der Name rührt von Henrietta Maria her, der Ehefrau des englischen Königs Karl I., der 1632 die Charta zur Gründung Marylands erließ. Lord Baltimore, der für das Land eine Bewirtschaftungskonzession erhielt, benannte das Gebiet nach der Königin.
  5. Die ersten Siedler ließen sich aber erst später nieder: Am 25. März wird meist mehrtägig der Maryland Day gefeiert, an dem diesem Ereignis im Jahr 1634 gedacht wird.
  6. Das Motto lautet „Fatti maschii, parole femine.“ (Wörtlich: Männliche Taten, weibliche Worte, Italienisch) und besteht seit 1874.
  7. Die Einwohnerzahl liegt bei 5.615.727, die Fläche bei 32.160 km2 und mithin die Bevölkerungsdichte bei 174,62 je Quadratkilometer.
  8. Annapolis ist die Hauptstadt von Maryland und die größten Städte sind Baltimore, Frederick, Rockville, Gaithersburg und Bowie.
  9. Ein offizielles Tier des Bundesstaats ist nicht vorhanden. Der Vogel von Maryland ist der Baltimoretrupial und der offizielle Baum des Staates ist die Amerikanische Weiß-Eiche.
  10. Das offizielle Gericht des Staates ist der Smith-Island-Cake.

Diese Basisfakten über Maryland sind ein guter Einstieg in ein Schulreferat.

Eine Antwort auf „10 Fakten über Maryland“

Kommentar verfassen