Lesenswertes 27

Über ein Jahr habe ich nichts in der Serie “Lesenswertes” gepostet – testweise will ich sie jetzt wiederbeleben.

  1. ThisPersonDoesntExist.com
    Wer diese Seite besucht, erhält jedesmal ein KI generiertes Portrait einer imaginären Person. Mehr zu den Hintergründen gibt es bei The Verge.
  2. Codename Lite
    Bei Dr. Windows gibt es einige Gedanken zu Microsofts neuem Betriebssystem Lite.
  3. TheIndependentGroup
    Es scheint, als würde es in Großbritannien eine neue Partei geben.
  4. Kauft nicht bei kleinen Läden
    Mal ein etwas anderer Blick auf die Servicewüste Deutschland.
  5. Das Ende des German Dream
    Ein lesenswerter Beitrag über Gastarbeiter – und ein gutes Beispiel dafür, wie Genderzeichen Texte schlechter lesbar machen.
  6. Just Dance 2019
    …oder die Frage, wie fit man durch Video-Spiele werden kann.
  7. Krankschreibung per WhatsApp
    Geniale Idee oder Freibrief zum Krankfeiern?
  8. Youtube und die flache Erde
    Anscheinend ist Youtube nicht ganz unschuldig daran, dass es Flacherdler gibt…
  9. Ein 16″ MacBook
    und mehr Apple Gerüchte von The Verge.
  10. Alles rund ums ARD Framing Manual
    Und zum Schluss wieder ein Link hier aus dem Blog – viele Links rund ums Framing Manual der ARD.

Liedtext: Frisch auf mein Volk

Frisch auf, mein Volk!
Die Flammenzeichen rauchen
Hell aus dem Norden bricht der Freiheit Licht
Du sollst den Stahl in Feindesherzen tauchen
Frisch auf, mein Volk!
Die Flammenzeichen rauchen
Die Saat ist reif; ihr Schnitter, zaudert nicht
Das höchste Heil, das letzte, liegt im Schwerte
Drück dir den Speer ins treue Herz hinein!
Der Freiheit eine Gasse! Wasch die Erde
Dein deutsches Land, mit deinem Blute rein!

Es ist kein Krieg, von dem die Kronen wissen
Es ist ein Kreuzzug; ´s ist ein heil’ger Krieg
Recht, Sitte, Tugend, Glauben und Gewissen
Hat der Tyrann aus deiner Brust gerissen
Errette sie mit deiner Freiheit Sieg!
Das Winseln deiner Greise ruft: »Erwache!«
Der Hütte Schutt verflucht die Räuberbrut
Die Schande deiner Töchter schreit um Rache
Der Meuchelmord der Söhne schreit nach Blut

Zerbrich die Pflugschar, laß den Meißel fallen
Die Leier still, den Webstuhl ruhig stehn!
Verlasse deine Höfe, deine Hallen!
Vor dessen Antlitz deine Fahnen wallen
Er will sein Volk in Waffenrüstung sehn
Denn einen großen Altar sollst du bauen
In seiner Freiheit ew´gem Morgenrot
Mit deinem Schwert sollst du die Steine hauen!
Der Tempel gründe sich auf Heldentod!

Was weint ihr, Mädchen, warum klagt ihr, Weiber
Für die der Herr die Schwerter nicht gestählt
Wenn wir entzückt die jugendlichen Leiber
Hinwerfen in die Scharen eurer Räuber
Daß euch des Kampfes kühne Wollust fehlt?
Ihr könnt ja froh zu Gottes Altar treten
Für Wunden gab er zarte Sorgsamkeit
Gab euch in euern herzlichen Gebeten
Den schönen, reinen Sieg der Frömmigkeit

So betet, daß die alte Kraft erwache
Daß wir dastehn, das alte Volk des Siegs!
Die Märtyrer der heil’gen deutschen Sache
O, ruft sie an als Genien der Rache
Als gute Engel des gerechten Kriegs!
Luise, schwebe segnend um den Gatten!
Geist unsers Ferdinand, voran dem Zug!
Und all ihr deutschen, freien Heldenschatten
Mit uns, mit uns und unsrer Fahnen Flug!

Der Himmel hilft, die Hölle muß uns weichen
Drauf, wackres Volk! Drauf! ruft die Freiheit, drauf
Hoch schlägt dein Herz, hoch wachsen deine Eichen
Was kümmern dich die Hügel deiner Leichen?
Hoch pflanze da die Freiheitsfahne auf!
Doch stehst du dann, mein Volk, bekränzt vom Glücke
In deiner Vorzeit heil’gem Siegerglanz:
Vergiß die treuen Toten nicht und schmücke
Auch unsre Urne mit dem Eichenkranz.

Text: Theodor Körner (1813)

Links, Download und anderes rund um das ARD Framing Manual

Hier finden Sie Links, Downloadmöglichkeiten und weitere Ressourcen rund um das Framingmanual der ARD.

Originaltext

Beiträge

Framing Allgemein

 

Dokumentiert – das Framing Manual der ARD

Hier finden Sie das sog. Framing Manual der ARD, das vom Berkeley International Framing Institute erstellt wurde als reinen HTML Text ohne Formatierungen. Die PDF Version können Sie z.B. von netzpolitik.org herunterladen.

FRAMING­MANUAL
Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD

Beginnen wir direkt mit dem Wichtigsten: Wenn Sie Ihre Mitbürger dazu bringen wollen, den Mehrwert der ARD zu begreifen und sich hinter die Idee eines gemeinsamen, freien Rundfunks ARD zu stellen – auch und gerade in Zeiten, in denen Gegner der ARD deren Relevanz in Frage stellen und orchestrierte Kampagnen fahren, die die ARD in starken Bildern und Narrativen abwerten – dann muss Ihre Kommunikation immer in Form von moralischen Argumenten stattfinden. In Form von Argumenten also, die eine moralische Dringlichkeit kommunizieren und eine Antwort auf die Frage geben: Wieso ist die ARD gut – nicht schlecht, wie Ihre Gegner es halten; und wieso ist es wichtig und richtig, die ARD in ihrer Form zu erhalten – nicht überflüssig und falsch, wie Ihre Gegner es propagieren.

Das bedeutet, dass die Worte, Slogans und Narrativen, die Sie verwenden, ein primäres Ziel haben müssen: das Ziel, bei der Diskussion von Fakten rund um die ARD und Themen wie „Beitragszahlungen“ oder „Strukturreform“ immer zunächst ihre moralische Perspektive sprachlich offenzulegen. Denken und sprechen Sie nicht primär in Form von Faktenlisten und einzelnen Details. Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen. Der Grund ist einfach: Wenn Menschen sich für oder gegen eine Sache einsetzen, dann tun sie das nicht aufgrund von einzelnen Faktenargumenten und auch nicht aufgrund eines reinen Appellierens an ihren materiellen Eigennutz. Sondern, sie tun es, wenn sie das Gefühl haben, dass es ums Prinzip geht. Dass bei einer Sache das moralische Gleichgewicht aus den Fugen geraten ist oder droht, aus den Fugen zu geraten. Dass etwa Menschen ein Unrecht angetan wird (sagen wir, durch „Zwangsgebühren“), und es daher einen gemeinschaftlichen Auftrag gibt, dieses Unrecht zu korrigieren (indem wir Bürgern „die Freiheit zurückgeben“, über den „Erwerb von Rundfunkangeboten“ selbst zu entscheiden).

“Dokumentiert – das Framing Manual der ARD” weiterlesen