Rezept: Roastbeef und Kartoffelgratin in einem Aufwasch aus dem Backofen

Kartoffelgratin ist eine hervorragende Beilage zu Roastbeef. Das Problem dabei: die meisten Menschen haben nur einen Backofen und so ist die gleichzeitige Zubereitung etwas schwierig. So gelingt es aber, insgesamt für sechs Personen:

Für das Roastbeef:

  • 1,2kg Roastbeef
  • Senf
  • Butterschmalz
  • Meersalz
  • Pfeffer

Für das Kartoffelgratin:

  • 2kg eher mehligkochende Kartoffeln
  • eine Zwiebel
  • 600ml Sahne
  • 400ml Milch
  • einige Lorbeerblätter
  • 1 Esslöffel Meersalz
  • Butter

Erst das Roastbeef mit dem Senf einreiben und dann ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und die Zwiebel schälen und halbieren.

Den Backofen auf 220° Umluft vorheizen.

Milch und Sahne sowie Salz in einen Topf geben und dann die Zwiebel, Kartoffel und Lorbeerblätter dazugeben und aufkochen lassen – aufpassen, dass nichts anbrennt. Derweil eine Auflaufform mit Butter einreiben. Fünf Minuten köcheln lassen und dann den Inhalt des Topfs in die Auflaufform geben, auf der untersten Schiene in den Ofen schieben.

Das Fleisch in einem Bräter in Butterschmalz rundum anbraten. Dann auf eine Platte legen und mit Bratenthermometer in der mittleren bis oberen Schiene in den Ofen schieben.  Temperatur auf 100° reduzieren.

Warten, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von nicht ganz 65 Grad erreicht hat, was ca. 70 bis 80 Minuten dauert. Herausnehmen, pfeffern und salzen und in Alufolie einwickeln.

Temperatur im Ofen nochmals auf 200° erhöhen und ca. 15 Minuten warten.

Fleisch aufschneiden und mit dem Gratin sowie ggf. einer Sauce und Gemüsebeilage servieren.

Eine Antwort auf „Rezept: Roastbeef und Kartoffelgratin in einem Aufwasch aus dem Backofen“

Kommentar verfassen