Liste: Meine liebsten Netflix Serien 2018

Vielleicht ist es für den ein oder anderen als Inspiration mal ganz interessant, welche Netflix Serien ich mir 2018 angesehen habe.

The Expanse

(2 Staffeln)

In einer nicht so fernen Zukunft wurde nicht nur mit dem Terraforming des Mars begonnen, sondern auch der Asteroidengürtel kolonisiert, um dort Rohstoffe abzubauen. So gesehen gibt es drei menschliche Zivilisationen: die auf der Erde, die raue Welt im Gürtel und der militärisch organisierte Mars. Ein “Beltler” ist Ermittler und kommt einer riesigen Verschwörung auf die Spur, die zum Krieg zwischen Erde, Mars und Gürtel führen könnte. Von einer ungeahnten Gefahr einmal ganz abgesehen. Soviel zur Handlung. “The Expanse” ist für mich mit das beste, was je an SciFi-Serien gedreht wurde. Besonders, da es hier wirklich “realistisch” zugeht, was mögliche Technologien angeht. Hier gibt es keinen WARP Antrieb und aalglatte Captains, sondern schmutzige Raumschiffe. Realistische gesellschaftliche Konflikte und man denkt sich immer: ja, so könnte es sein.

Fazit: Hard-SciFi vom Feinsten.

Passende Getränke: Bier (Pils, Lager, Export), Vodka

The Rain

(1 Staffel)

In Skandinavien wird durch Regen ein Virus verbreitet, das zum sofortigen Tod führt. Es gibt nur wenige Überlebende, die öffentliche Ordnung bricht völlig zusammen, zivilisatorische Grenzen brechen ein. In dieser dystopischen Welt versucht eine Gruppe Jugendlicher – teils noch fast Kinder – sich durchzuschlagen. Mehr will ich zur Handlung an dieser Stelle gar nicht sagen, da ich zwangsläufig spoilern müsste. Verschiedentlich wird bemängelt, dass die Serie sehr unlogisch sei und man sie deswegen nicht zu Ende gesehen habe. Zur Beruhigung sei gesagt, dass sich die meisten dieser Fragen gegen Ende auflösen. Kritisiert werden zudem die Charaktere, insbesondere das jüngste Mitglied der Gruppe geht vielen “auf die Nerven”; hierzu sage ich nur, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass sich ein pubertierender Junge in der Situation anderes verhalten würde. Übrigens, “The Rain” ist die bislang einzige Serie, die ich an einem Stück gesehen habe!

Fazit: Fesselnde Dystopie, lassen Sie sich drauf ein!

Passende Getränke: Wasser, Vodka, dunkle Biere (am besten aus dem Norden, z.B. von Einstök)

Timeless

(1 Staffel)

Ein Protagonist versucht durch Zeitreisen die amerikanische Geschichte an entscheidenden Punkten zu ändern, damit eine Geheimorganisation, die er für den Tod seiner Familie verantwortlich macht, nicht entstehen kann. Drei andere versuchen ihn daran zu hindern – dennoch bleiben durch das Eingreifen an den verschiedenen Scheidepunkten – z.B. der Mondlandung, dem Mord an Jesse James, der Hindenburg-Katastrophe oder dem Attentat auf Abraham Lincoln – Änderungen an der Geschichte nicht aus. Die Folgen bilden am Anfang für sich stehende Handlung, werden aber zusehends miteinander verwoben. Und während Protagonisten und Erzählweise am Anfang doch recht Holzschnittartig sind, entwickelt sich die Serie anspruchsvoller weiter.

Fazit: Nette SciFi Unterhaltung für alle, die Zeitreisen lieben.

Passende Getränke: Cola, Rotwein, amerikanisches Bier

Diese Liste wird fortlaufend ergänzt.

Kommentar verfassen