Ausgetrunken: Riedenburger Dolden Null IPA

Und noch ein alkoholfreies IPA, diesmal von Riedenburger das Dolden Null. Wie bei dieser Brauerei gewohnt: natürlich Bioland. Und wie von der Dolden Serie gewohnt ein schönes, modern gestaltetes Etikett.

Im Glas sieht das Bier aus wie ein normales IPA mit schönen Orangetönen. Zu bemängeln ist allenfalls, dass der anfangs sehr schöne Schaum vergleichsweise schnell abbaut. Aber das IPA ist ja auch zum trinken da…

Die Blume ist typisch IPA: Hopfig, mit fruchtigen Noten. Ich bemerke dezente Zitrone, etwas Orange, leichte Anflüge von Multivitaminsaft, aber von dem guten. Leicht maischige Ansätze, aber sehr im Hintergrund.

Der überaus positive Eindruck setzt sich beim Trinken fort. Direkt eine gewinnende IPA typische Bittere mit frischen Hopfentönen, begleitet von Orange, Zitrone, jetzt etwas Grapefruit. Die hintergründige und überhaupt nicht aufdringliche Restsüße sorgt dafür, dass das Dolden Null nicht wässrig wirkt. Sehr schöner hopfiger Abgang.

Das Riedenburger gehört zu den besten Alkoholfreien, die ich bisher getrunken habe. Das Kehrwieder alkoholfreie IPA ist einen Tacken “bieriger” und komplexer, eben mehr IPA. Dafür ist das Riedenburger alltagstauglicher; es ist ein Bier, das man einfach so, aber auch gut zum Essen trinken kann.

Klare Empfehlung.

  • Alkoholgehalt: <0,5%
  • Bittereinheiten: 42
  • Stammwürze: 6°
  • kcal je 100ml: 19
  • Kohlenhydrate: 4,3g
  • Zucker: 4,3g

Erhältlich in vielen Bio-Märkten.