Rezept: Italienisches Gemüse vom Backblech

Gemüse darf bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Ganz einfach zubereiten kann man es im Backofen. Hier eine italienisch angehauchte Variante:

Den Backofen auf 220° Umluft vorheizen, alternativ 250° Ober-/Unterhitze.

Paprika – Farben nach Wahl – in Streifen schneiden, Zucchini in Scheiben. Dazu Knoblauchzehen grob zerteilen, Tomaten halbieren, Zwiebeln vierteln und auf einem Backblech verteilen und ein paar Rosmarinzweige dazu, Thymian passt auch sehr gut. Man kann natürlich auch noch weitere Gemüsesorten verwenden, z.B. Auberginen. Beachten sollte man, dass sie eine in etwa gleich lange Garzeit haben. Ansonsten später dazu geben. Auf dieses Blech z.B. kommen nach einer halben Stunde noch Frühlingszwiebeln.

Mit etwas Zitronensaft und Olivenöl beträufeln. Kräuter und Gewürze nach Wahl dazu, oben im Bild sind es wenig getrocknet italienische Kräuter, vornehmlich auf den Zucchini-Scheiben, Pfeffer, etwas Meersalz.

Das Blech in den Ofen geben und die Temperatur auf 120° reduzieren.

Nach einer halben Stunde alles einmal wenden bzw. einfach durchmischen. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, weitere Gemüsesorten zuzugeben, die ggf. nicht so lange brauchen.

Noch eine halbe Stunde warten und alles ist fertig.

Eine schöne Beilage zu allen italienisch angehauchten Gerichten, aber z.B. auch zu Braten aller Art. Schmeckt auch kalt im Salat.

Für Low-Carb und Sirtfood Ernährung geeignet.

Tipp: Auch perfekt für viele Gäste. Sie können ohne Probleme zwei Bleche gleichzeitig in den Ofen geben. Wechseln Sie dann nach der halben Stunde nur die Position und achten Sie auf den Gargrad.

Gedicht: Zeitungs-Artikel (als der Carneval in Bonn verboten wurde)

Ein über alle Maßen
Abscheuliches Pasquill
Hängt hier in allen Straßen,
Da liest es wer nur will.

Man liest es in den Stuben,
An der table d’hôte im Stern.
Zwar kommt es von einem Buben,
Doch säh’ ich gehängt ihn nicht gern.

Das Carnaval ward verboten;
Ich selbst war drüber bestürzt.
Ich berichtete kein’ Anekdoten,
Ich habe die Lust nicht verkürzt.

Ich bin von dem allerentferntesten
Antheile daran weit entfernt.
Die Verläumder, die ausgelerntesten,
Sie haben’s vom Satan gelernt.

(August Wilhelm von Schlegel)