ʻOumuamua

Gestern hatte er es schon mal auf die Hauptseiten vieler Nachrichtenportale geschafft. ʻOumuamua, das erste Objekt, das durch unser Sonnensystem fliegt, ohne von hier zu stammen. Konkretisieren sollte man noch: das erste solche Objekt, das wir beobachten. Das Bild zeigt seinen Kurs.

Ausweislich der Bilder und Beobachtungsdaten sieht der interstellare Asteroid ziemlich eigentümlich aus, wahrscheinlich wie eine lange Zigarre. Und so dauerte es auch nicht lange, bis zumindest Teile der Presse vermuteten, es könne ein Alien-Raumschiff sein.

Zur Klarstellung: Die Bilder, die kursieren und z.B. hier zur Illustration verwendet werden, sind nicht echt – so gute Teleskope haben wir leider nicht und Sonden haben wir auch nicht.

Und dass er ein Alien Raumschiff ist, ist nicht ganz ausgeschlossen – so wie in der Wissenschaft nur wenig ausgeschlossen werden kann, besonders wenn man nur eine dünne Datenbasis hat – aber eben auch nicht sehr wahrscheinlich. Aber klar: Gestrandete außerirdische Raumschiffe mit kaputtem Motor machen bessere Schlagzeilen als ein oller Asteroid…

Dass das Objekt jedenfalls aktuell nicht auf den bekannten Frequenzen funkt, ist inzwischen geklärt: Im Rahmen des Projekts Breakthrough Listen wurde er nun gezielt untersucht, ohne dass künstliche Signale gefunden wurden. Für alle Interessierten und Kundigen gibt es die Rohdaten hier,

Dennoch, ʻOumuamua ist auch so spannend genug. Und so wäre zu wünschen, dass das “Project Lyra” umgesetzt wird – eine Mission zu dem Asteroiden innerhalb der nächsten Jahre.

Doch wahrscheinlich ist die Menschheit hierzu zu kleinmütig.

Bild: nagualdesign; TomruenOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Kommentar verfassen