10 Tipps, wie man echte und gute Follower auf twitter gewinnen kann

twitter entwickelt sich wegen der Erweiterung der tweet-Länge auf 280 Zeichen zu meinem liebsten sozialen Netzwerk. Sie finden mich dort unter @stagerbn.

Wieviele Follower man hat, ist zunächst an sich irrelevant. Aber twitter macht mehr Spaß, wenn man nicht nur mitliest oder in der Einöde vor sich hin tweetet, sondern es auch Interaktion mit anderen Nutzern gibt. Hier sind daher 10 Tipps, wie man mehr echte und gute Follower auf twitter finden kann – ohne welche zu kaufen oder mit fragwürdigen Methoden zu gewinnen:

  1. Gute Inhalte
    Das ist schon die wichtigste Regel und Grundlage für alles. Sorgen Sie für gute, eigene Inhalte, so dass Sie Ihren Followern auch einen Mehrwert bieten. Wer will schon einem Account folgen, der stumm ist, nur retweetet oder nur automatisiert Inhalte streut. Seien Sie einfach authentisch und Sie selbst – und das gilt für Privatpersonen und Marken.
  2. Selber interessanten aktiven Nutzern folgen
    Fangen Sie an, einigen Nutzern zu folgen, die selber gute Inhalte veröffentlichen, denen einige Nutzer folgen und die selbst aus einigen folgen – ganz natürlichen Accounts einfach.
  3. Favven, Retweeten und zitieren
    Ihnen gefällt ein tweet? Dann favorisieren Sie ihn doch, indem Sie auf das Herzchen darunter klicken. Auch wenn dies in Ihrer Timeline nicht weiter auffällt, sollten Sie nicht wahllos und inflationär Herzchen verteilen, sondern nur dann, wenn es Ihnen wirklich gefällt. Noch viel mehr gilt dies für Retweets, denn damit spülen Sie ja Inhalte in ihre Timeline – und zu viele Retweets werden von vielen als störend empfunden. Sinnvoller ist es oft, statt nur zu retweeten, den Tweet zu zitieren, also noch einen Kommentar dazu abzugeben.
  4. Sich an Diskussionen beteiligen
    Oft ergeben sich rund um einen tweet umfangreiche Diskussionen. Beteiligen Sie sich daran – und zwar sinnvoll. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, wahrgenommen zu werden und so neue Follower zu gewinnen. Wie sich so tweets entwickeln können, sehen Sie anhand des epischen Tweets an Telekom Hilft
  5. Andere erwähnen und Tipps geben
    Sie haben einen Link gefunden, der für jemanden interessant ist? Sie wollen jemanden auf etwas Aufmerksam machen? Dann machen Sie das doch. Zum Beispiel indem Sie schreiben: “Hallo @stagerbn, hast Du das schon gesehen? indieserminute.de – spannende Seite”.
  6. Neue Nutzer aus ihrem eigenen Umfeld finden
    twitter ist in Deutschland noch nicht sehr populär, so sind die Chancen gut, dass viele der Leute, die sie aus anderen sozialen Netzen kennen, hier noch nicht vertreten sind. Machen Sie immer mal wieder auf Ihren twitter Account aufmerksam, verlinken Sie ihn auf Ihrer Website, setzen Sie ihn in Ihren E-Mail Footer oder erzählen Sie einfach davon, wie gut Ihnen twitter gefällt. Die Chancen, dass Ihnen diese Kontakte folgen, sind sehr hoch.
  7. Zur richtigen Zeit folgen und interagieren
    Wichtig ist auch: Folgen Sie zur richtigen Zeit. Die Aufmerksamkeitsspanne im twitter Feed ist meist nur kurz. Folgen Sie einem Nutzer, der schon einige Follower mehr hat, um 4h morgens wenn er schläft, so wird dieser wahrscheinlich auch später kaum wahrnehmen, dass Sie im Folgen. Warten Sie besser den richtigen Zeitraum ab. Zum Beispiel dann, wenn jemand gerade etwas interessantes gepostet hat: Zuerst interagieren – durch Fav, Retweet, zitieren oder antworten – und dann auch direkt folgen. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wahrgenommen wird, dass gerade ein neuer Follower dazu gekommen ist. Diese Regel gilt übrigens im Grundsatz auch für die anderen Formen der Interaktion.
  8. Regelmäßig aufräumen
    Gehen Sie regelmäßig durch, wem Sie folgen. Nutzern, die schon lange nicht mehr aktiv sind, die ohnehin nur andere retweeten oder gar spammen, sollten Sie entfolgen und lieber andere in ihre Follower-Liste aufnehmen, die interessantere Inhalte beitragen. Im Gegenzug sollten Sie auch Accounts zurückverfolgen, die Ihnen folgen und die regelmäßig mit Ihnen interagieren. Do ut des! Übrigens, dabei können Ihnen Tools wie z.B. Managflitter helfen, die Ihnen z.B. anzeigen, welche Nutzer Ihnen nicht zurückfolgen oder welche schon lange nicht mehr aktiv waren.
  9. Halten Sie ihren Feed bunt – auch wenn das unter einem Aspekt kontraproduktiv sein kann
    Machen Sie nicht den Fehler und bleiben nur in einer Filterblase gefangen, sondern folgen Sie vielen unterschiedlichen Menschen; zu den Gründen dazu habe ich hier geschrieben. Unter einem Aspekt ist dies aber kontraproduktiv: gerade wenn es um politische Dinge geht, mag es sein, dass Ihnen Nutzer entfolgen, wenn Sie Nutzern aus dem vermeintlich falschen Lager folgen. Wenn Sie das nicht riskieren wollen, bleiben Sie eher neutral.
  10. Locker bleiben und geduldig sein
    Viele Follower zu haben ist nicht alles, was zählt. Überstürzen Sie nichts, sondern bauen Sie sich langsam, sicher aber kontinuierlich Follower auf, die echt sind.

Kommentar verfassen