Das 11kg weniger Projekt – ein Zwischenstand und ein paar Gedanken über Motivation und Konsequenz

Ein guter Vorsatz, Scheitern in 8 Monaten und ein Neustart

Mein Neujahrsvorsatz 2017 war es ja, 11kg abzunehmen und von glatt 90kg deutlich unter die 80kg zu kommen. Zudem hatte ich versprochen, hier im Blog regelmäßig über den Fortschritt des Projekts zu schreiben.

Heute ist es wieder soweit, denn ich habe einen wichtigen Meilenstein erreicht: erstmals seit Start des Projekts wiege ich weniger als 80kg und habe somit seit dem 1. Januar genau 10,1kg abgenommen – Beweisfoto oben. Das eigentliche Ziel ist also in greifbare Nähe gerückt, aber dazu später mehr.

Denn eigentlich war alles viel schlimmer… den vorher letzten Blogbeitrag mit dem Hashtag “11kgweniger” hatte ich am 1. März geschrieben. Bis in den frühen Sommer hatte ich es zwar geschafft, in den Bereich von unter 87kg zu kommen. Es folgte jedoch eine turbulente Zeit mitsamt Urlaub, die das Ziel in den Hintergrund treten ließ. Das wurde natürlich bestraft: am 30. August wog ich exakt 92,5kg und damit sogar noch 2,5kg mehr, als zu Beginn des Jahres.

Mein Vorsatz war grandios gescheitert.

Woran hat’s gelegen?

Generell gilt: ist man gescheitert, sollte man die Gründe des Scheiterns analysieren. Zwar hatte ich mir ein richtiges Ziel gesetzt und grundsätzlich auch zum richtigen Zeitpunkt angefangen. In rund 6 Monaten waren es aber nur gut 3kg, die ich abgenommen hatte.

Es fehlte mir einfach an der Überzeugung, abnehmen zu müssen – das Ziel war zwar da, aber es gab an sich keine Antwort auf die Fragen “warum” und “wofür” – damit fehlte es an der Motivation und in der Folge dann auch an der Konsequenz, das Ziel zu erreichen. Ich wusste zwar, dass es sinnvoll wäre, endlich abzunehmen, hatte das Ziel aber nicht wirklich verinnerlicht.

Auf Motivation und Konsequenz kommt es an – 12,6kg in 8 Wochen weniger

Nachdem ich aber mein Scheitern feststellte, entschied ich mich für einen Neustart. Und so habe ich am 30. August wieder angefangen und in 8 Wochen 12,6kg Gewicht abgebaut – worauf ich zugegebenermaßen ein wenig Stolz bin.

Antworten auf die “wofür” und “warum” Fragen hatte ich diesmal einige. Allein schon, dass ich es mir diesmal nicht verziehen hätte, nochmals zu scheitern. Oder dass ich keine Lust habe, in 15 Jahren adipös mit Diabetes und dem ersten Herzinfarkt da zu sitzen und nicht mehr richtig am Leben teilnehmen zu können.

Wichtig ist, dass Sie mit dem richtigen Ziel, zum richtigen Zeitpunkt, mit einer echten Motivation und strikter Konsequenz ans Abnehmen herangehen.

Wie geht es weiter?

Jetzt gilt es als nächstes, das ursprünglich Ziel – also auf 79kg zu kommen – zu erreichen. Und auch das nächste Ziel habe ich mir gesetzt: 77kg.

Zudem werde ich schon sehr bald mehr und regelmäßiger darüber schreiben, wie ich das geschafft habe.

Kommentar verfassen