Liste: Bundestagswahlkreise 2017 sortiert nach katholischer Bevölkerung

Wahlkreise nach Anteil der Katholiken:

  1. Wahlkreis 234 (Schwandorf): 82,7%
  2. Wahlkreis 227 (Deggendorf): 81,2%
  3. Wahlkreis 231 (Straubing): 79,4%
  4. Wahlkreis 229 (Passau): 78,2%
  5. Wahlkreis 230 (Rottal-Inn): 77,5%
  6. Wahlkreis 202 (Bitburg): 77%
  7. Wahlkreis 297 (Saarlouis): 76,5%
  8. Wahlkreis 235 (Weiden): 76,3%
  9. Wahlkreis 126 (Borken II): 73%
  10. Wahlkreis 203 (Trier): 72,3%
  11. Wahlkreis 212 (Altötting): 69,9%
  12. Wahlkreis 228 (Landshut): 69,7%
  13. Wahlkreis 298 (St. Wendel): 68,8%
  14. Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis): 68%
  15. Wahlkreis 232 (Amberg): 68%
  16. Wahlkreis 225 (Traunstein): 67,5%
  17. Wahlkreis 127 (Coesfeld – Steinfurt II): 67,1%
  18. Wahlkreis 233 (Regensburg): 67,1%
  19. Wahlkreis 249 (Main-Spessart): 66,9%
  20. Wahlkreis 248 (Bad Kissingen): 66,5%
  21. Wahlkreis 292 (Biberach): 65,5%
  22. Wahlkreis 124 (Steinfurt I – Borken I): 65,2%
  23. Wahlkreis 254 (Donau-Ries): 65,2%
  24. Wahlkreis 253 (Augsburg-Land): 64,8%
  25. Wahlkreis 198 (Ahrweiler): 64,6%
  26. Wahlkreis 236 (Bamberg): 63,1%
  27. Wahlkreis 112 (Kleve): 62,9%
  28. Wahlkreis 257 (Ostallgäu): 62,6%
  29. Wahlkreis 32 (Cloppenburg – Vechta): 62,5%
  30. Wahlkreis 216 (Ingolstadt): 62,2%
  31. Wahlkreis 247 (Aschaffenburg): 61,8%
  32. Wahlkreis 89 (Heinsberg): 61,5%
  33. Wahlkreis 222 (Rosenheim): 61,3%
  34. Wahlkreis 214 (Freising): 61%
  35. Wahlkreis 226 (Weilheim): 60,9%
  36. Wahlkreis 294 (Ravensburg): 60,9%
  37. Wahlkreis 88 (Aachen II): 60,7%
  38. Wahlkreis 90 (Düren): 60,7%
  39. Wahlkreis 255 (Neu-Ulm): 59,4%
  40. Wahlkreis 130 (Warendorf): 59,1%
  41. Wahlkreis 200 (Mosel/Rhein-Hunsrück): 58,7%
  42. Wahlkreis 251 (Würzburg): 58,5%
  43. Wahlkreis 213 (Erding – Ebersberg): 58,4%
  44. Wahlkreis 92 (Euskirchen – Rhein-Erft-Kreis II): 58,2%
  45. Wahlkreis 256 (Oberallgäu): 58%
  46. Wahlkreis 137 (Paderborn – Gütersloh III): 57,8%
  47. Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen – Miesbach): 57,6%
  48. Wahlkreis 288 (Waldshut): 56,6%
  49. Wahlkreis 111 (Viersen): 55,5%
  50. Wahlkreis 250 (Schweinfurt): 55,2%
  51. Wahlkreis 146 (Soest): 54,6%
  52. Wahlkreis 284 (Offenburg): 54,1%
  53. Wahlkreis 273 (Rastatt): 54%
  54. Wahlkreis 299 (Homburg): 53,5%
  55. Wahlkreis 199 (Koblenz): 53,5%
  56. Wahlkreis 174 (Fulda): 53,5%
  57. Wahlkreis 240 (Kulmbach): 53,2%
  58. Wahlkreis 109 (Mönchengladbach): 51,9%
  59. Wahlkreis 215 (Fürstenfeldbruck): 51,8%
  60. Wahlkreis 91 (Rhein-Erft-Kreis I): 51,3%
  61. Wahlkreis 129 (Münster): 51,3%
  62. Wahlkreis 128 (Steinfurt III): 51,2%
  63. Wahlkreis 293 (Bodensee): 51%
  64. Wahlkreis 276 (Odenwald – Tauber): 50,9%
  65. Wahlkreis 296 (Saarbrücken): 49,9%
  66. Wahlkreis 295 (Zollernalb – Sigmaringen): 49,8%
  67. Wahlkreis 87 (Aachen I): 49,7%
  68. Wahlkreis 224 (Starnberg – Landsberg am Lech): 49,4%
  69. Wahlkreis 31 (Mittelems): 49,2%
  70. Wahlkreis 108 (Neuss I): 48,8%
  71. Wahlkreis 98 (Rhein-Sieg-Kreis II): 48,7%
  72. Wahlkreis 285 (Rottweil – Tuttlingen): 48,7%
  73. Wahlkreis 287 (Konstanz): 47,8%
  74. Wahlkreis 283 (Emmendingen – Lahr): 47,8%
  75. Wahlkreis 125 (Bottrop – Recklinghausen III): 46,9%
  76. Wahlkreis 278 (Bruchsal – Schwetzingen): 46,9%
  77. Wahlkreis 286 (Schwarzwald-Baar): 46,9%
  78. Wahlkreis 270 (Aalen – Heidenheim): 46,7%
  79. Wahlkreis 252 (Augsburg-Stadt): 46,3%
  80. Wahlkreis 110 (Krefeld I – Neuss II): 45,4%
  81. Wahlkreis 149 (Olpe – Märkischer Kreis I): 44,4%
  82. Wahlkreis 211 (Südpfalz): 44,1%
  83. Wahlkreis 97 (Rhein-Sieg-Kreis I): 43,9%
  84. Wahlkreis 197 (Neuwied): 43,5%
  85. Wahlkreis 113 (Wesel I): 43,1%
  86. Wahlkreis 221 (München-Land): 42,7%
  87. Wahlkreis 122 (Recklinghausen II): 42,4%
  88. Wahlkreis 39 (Stadt Osnabrück): 42%
  89. Wahlkreis 210 (Pirmasens): 41,7%
  90. Wahlkreis 204 (Montabaur): 41,3%
  91. Wahlkreis 136 (Höxter – Lippe II): 40,8%
  92. Wahlkreis 281 (Freiburg): 40,6%
  93. Wahlkreis 291 (Ulm): 40,6%
  94. Wahlkreis 121 (Recklinghausen I): 40,3%
  95. Wahlkreis 100 (Rheinisch-Bergischer Kreis): 39,8%
  96. Wahlkreis 178 (Rheingau-Taunus – Limburg): 39,7%
  97. Wahlkreis 94 (Köln II): 39,5%
  98. Wahlkreis 131 (Gütersloh I): 39,4%
  99. Wahlkreis 145 (Hamm – Unna II): 39,1%
  100. Wahlkreis 96 (Bonn): 39%
  101. Wahlkreis 117 (Oberhausen – Wesel III): 38,8%
  102. Wahlkreis 101 (Leverkusen – Köln IV): 38,8%
  103. Wahlkreis 205 (Mainz): 38,8%
  104. Wahlkreis 120 (Essen III): 38,3%
  105. Wahlkreis 95 (Köln III): 38,3%
  106. Wahlkreis 220 (München-West/Mitte): 38%
  107. Wahlkreis 188 (Bergstraße): 37,8%
  108. Wahlkreis 25 (Unterems): 37,7%
  109. Wahlkreis 93 (Köln I): 37,2%
  110. Wahlkreis 38 (Osnabrück-Land): 37%
  111. Wahlkreis 219 (München-Süd): 36,9%
  112. Wahlkreis 150 (Märkischer Kreis II): 36,6%
  113. Wahlkreis 242 (Erlangen): 36,6%
  114. Wahlkreis 272 (Karlsruhe-Land): 36,3%
  115. Wahlkreis 119 (Essen II): 36,2%
  116. Wahlkreis 114 (Krefeld II – Wesel II): 36,2%
  117. Wahlkreis 218 (München-Ost): 36,2%
  118. Wahlkreis 217 (München-Nord): 35,5%
  119. Wahlkreis 118 (Mülheim – Essen I): 35,4%
  120. Wahlkreis 277 (Rhein-Neckar): 35,2%
  121. Wahlkreis 104 (Mettmann I): 34,8%
  122. Wahlkreis 208 (Neustadt – Speyer): 34,6%
  123. Wahlkreis 269 (Backnang – Schwäbisch Gmünd): 34,6%
  124. Wahlkreis 237 (Bayreuth): 34,4%
  125. Wahlkreis 290 (Tübingen): 34,4%
  126. Wahlkreis 263 (Göppingen): 34,3%
  127. Wahlkreis 107 (Düsseldorf II): 34%
  128. Wahlkreis 282 (Lörrach – Müllheim): 34%
  129. Wahlkreis 123 (Gelsenkirchen): 33,7%
  130. Wahlkreis 246 (Roth): 33,4%
  131. Wahlkreis 140 (Bochum I): 32,9%
  132. Wahlkreis 141 (Herne – Bochum II): 32,1%
  133. Wahlkreis 106 (Düsseldorf I): 31,8%
  134. Wahlkreis 271 (Karlsruhe-Stadt): 31,8%
  135. Wahlkreis 238 (Coburg): 31,5%
  136. Wahlkreis 105 (Mettmann II): 31,2%
  137. Wahlkreis 116 (Duisburg II): 31,1%
  138. Wahlkreis 115 (Duisburg I): 30,8%
  139. Wahlkreis 99 (Oberbergischer Kreis): 30,6%
  140. Wahlkreis 181 (Main-Taunus): 30,6%
  141. Wahlkreis 275 (Mannheim): 29,8%
  142. Wahlkreis 187 (Odenwald): 29,6%
  143. Wahlkreis 207 (Ludwigshafen/Frankenthal): 29,5%
  144. Wahlkreis 142 (Dortmund I): 29,4%
  145. Wahlkreis 245 (Nürnberg-Süd): 29,4%
  146. Wahlkreis 144 (Unna I): 29,1%
  147. Wahlkreis 189 (Eichsfeld – Nordhausen – Kyffhäuserkreis): 28,8%
  148. Wahlkreis 201 (Kreuznach): 28,8%
  149. Wahlkreis 274 (Heidelberg): 28,6%
  150. Wahlkreis 206 (Worms): 28%
  151. Wahlkreis 143 (Dortmund II): 27,6%
  152. Wahlkreis 175 (Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten): 27,2%
  153. Wahlkreis 267 (Heilbronn): 27%
  154. Wahlkreis 176 (Hochtaunus): 26,9%
  155. Wahlkreis 241 (Ansbach): 26%
  156. Wahlkreis 138 (Hagen – Ennepe-Ruhr-Kreis I): 25,9%
  157. Wahlkreis 185 (Offenbach): 25,6%
  158. Wahlkreis 244 (Nürnberg-Nord): 25,6%
  159. Wahlkreis 209 (Kaiserslautern): 25,2%
  160. Wahlkreis 139 (Ennepe-Ruhr-Kreis II): 25,2%
  161. Wahlkreis 259 (Stuttgart II): 25%
  162. Wahlkreis 261 (Esslingen): 25%
  163. Wahlkreis 258 (Stuttgart I): 24,5%
  164. Wahlkreis 103 (Solingen – Remscheid – Wuppertal II): 24,3%
  165. Wahlkreis 180 (Hanau): 24,3%
  166. Wahlkreis 280 (Calw): 24,2%
  167. Wahlkreis 48 (Hildesheim): 23,7%
  168. Wahlkreis 268 (Schwäbisch Hall – Hohenlohe): 23,7%
  169. Wahlkreis 260 (Böblingen): 23,6%
  170. Wahlkreis 183 (Frankfurt am Main II): 23,5%
  171. Wahlkreis 243 (Fürth): 23,4%
  172. Wahlkreis 279 (Pforzheim): 23,3%
  173. Wahlkreis 264 (Waiblingen): 23%
  174. Wahlkreis 179 (Wiesbaden): 22,9%
  175. Wahlkreis 182 (Frankfurt am Main I): 22,9%
  176. Wahlkreis 265 (Ludwigsburg): 22,9%
  177. Wahlkreis 102 (Wuppertal I): 22,5%
  178. Wahlkreis 289 (Reutlingen): 22,5%
  179. Wahlkreis 177 (Wetterau I): 22%
  180. Wahlkreis 184 (Groß-Gerau): 21,7%
  181. Wahlkreis 262 (Nürtingen): 21,3%
  182. Wahlkreis 148 (Siegen-Wittgenstein): 21,1%
  183. Wahlkreis 53 (Göttingen): 20,6%
  184. Wahlkreis 186 (Darmstadt): 20,6%
  185. Wahlkreis 266 (Neckar-Zaber): 20,6%
  186. Wahlkreis 239 (Hof): 20,1%
  187. Wahlkreis 171 (Marburg): 18,3%
  188. Wahlkreis 132 (Bielefeld – Gütersloh II): 16,1%
  189. Wahlkreis 173 (Gießen): 15,9%
  190. Wahlkreis 167 (Waldeck): 14,8%
  191. Wahlkreis 172 (Lahn-Dill): 14,6%
  192. Wahlkreis 168 (Kassel): 14,3%
  193. Wahlkreis 50 (Braunschweig): 14%
  194. Wahlkreis 51 (Helmstedt – Wolfsburg): 14%
  195. Wahlkreis 41 (Stadt Hannover I): 13,7%
  196. Wahlkreis 42 (Stadt Hannover II): 13,6%
  197. Wahlkreis 49 (Salzgitter – Wolfenbüttel): 13,4%
  198. Wahlkreis 80 (Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf): 12,6%
  199. Wahlkreis 43 (Hannover-Land I): 12,3%
  200. Wahlkreis 79 (Berlin-Steglitz-Zehlendorf): 12,2%
  201. Wahlkreis 81 (Berlin-Tempelhof-Schöneberg): 12,1%
  202. Wahlkreis 47 (Hannover-Land II): 11,9%
  203. Wahlkreis 27 (Oldenburg – Ammerland): 11,9%
  204. Wahlkreis 170 (Schwalm-Eder): 11,8%
  205. Wahlkreis 46 (Hameln-Pyrmont – Holzminden): 11,4%
  206. Wahlkreis 23 (Hamburg-Bergedorf – Harburg): 11,3%
  207. Wahlkreis 54 (Bremen I): 11,2%
  208. Wahlkreis 52 (Goslar – Northeim – Osterode): 11,1%
  209. Wahlkreis 28 (Delmenhorst – Wesermarsch – Oldenburg-Land): 11,1%
  210. Wahlkreis 190 (Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis): 11%
  211. Wahlkreis 77 (Berlin-Reinickendorf): 10,9%
  212. Wahlkreis 169 (Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg): 10,9%
  213. Wahlkreis 18 (Hamburg-Mitte): 10,8%
  214. Wahlkreis 133 (Herford – Minden-Lübbecke II): 10,7%
  215. Wahlkreis 55 (Bremen II – Bremerhaven): 10,6%
  216. Wahlkreis 82 (Berlin-Neukölln): 10,6%
  217. Wahlkreis 135 (Lippe I): 10,5%
  218. Wahlkreis 78 (Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord): 10,3%
  219. Wahlkreis 75 (Berlin-Mitte): 10,3%
  220. Wahlkreis 45 (Gifhorn – Peine): 9,8%
  221. Wahlkreis 33 (Diepholz – Nienburg I): 9,8%
  222. Wahlkreis 156 (Bautzen I): 9,6%
  223. Wahlkreis 40 (Nienburg II – Schaumburg): 9,4%
  224. Wahlkreis 22 (Hamburg-Wandsbek): 9,2%
  225. Wahlkreis 20 (Hamburg-Eimsbüttel): 9,2%
  226. Wahlkreis 19 (Hamburg-Altona): 9,1%
  227. Wahlkreis 26 (Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund): 9%
  228. Wahlkreis 83 (Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost): 8,7%
  229. Wahlkreis 21 (Hamburg-Nord): 8,7%
  230. Wahlkreis 134 (Minden-Lübbecke I): 8,2%
  231. Wahlkreis 11 (Lübeck): 8,1%
  232. Wahlkreis 44 (Celle – Uelzen): 7,5%
  233. Wahlkreis 5 (Kiel): 7,3%
  234. Wahlkreis 37 (Lüchow-Dannenberg – Lüneburg): 6,8%
  235. Wahlkreis 35 (Rotenburg I – Heidekreis): 6,8%
  236. Wahlkreis 10 (Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd): 6,8%
  237. Wahlkreis 34 (Osterholz – Verden): 6,6%
  238. Wahlkreis 76 (Berlin-Pankow): 6,5%
  239. Wahlkreis 7 (Pinneberg): 6,4%
  240. Wahlkreis 36 (Harburg): 6,4%
  241. Wahlkreis 29 (Cuxhaven – Stade II): 6,3%
  242. Wahlkreis 24 (Aurich – Emden): 6,2%
  243. Wahlkreis 9 (Ostholstein – Stormarn-Nord): 6,1%
  244. Wahlkreis 8 (Segeberg – Stormarn-Mitte): 5,8%
  245. Wahlkreis 6 (Plön – Neumünster): 5,6%
  246. Wahlkreis 30 (Stade I – Rotenburg II): 5,6%
  247. Wahlkreis 193 (Erfurt – Weimar – Weimarer Land II): 5,3%
  248. Wahlkreis 157 (Görlitz): 5,2%
  249. Wahlkreis 2 (Nordfriesland – Dithmarschen Nord): 5,2%
  250. Wahlkreis 1 (Flensburg – Schleswig): 5,1%
  251. Wahlkreis 4 (Rendsburg-Eckernförde): 4,9%
  252. Wahlkreis 61 (Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II): 4,8%
  253. Wahlkreis 58 (Oberhavel – Havelland II): 4,6%
  254. Wahlkreis 153 (Leipzig II): 4,5%
  255. Wahlkreis 159 (Dresden I): 4,3%
  256. Wahlkreis 3 (Steinburg – Dithmarschen Süd): 4,2%
  257. Wahlkreis 191 (Jena – Sömmerda – Weimarer Land I): 4,2%
  258. Wahlkreis 160 (Dresden II – Bautzen II): 4,1%
  259. Wahlkreis 17 (Mecklenburgische Seenplatte II – Landkreis Rostock III): 4%
  260. Wahlkreis 71 (Anhalt): 4%
  261. Wahlkreis 84 (Berlin-Treptow-Köpenick): 3,9%
  262. Wahlkreis 86 (Berlin-Lichtenberg): 3,8%
  263. Wahlkreis 12 (Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I): 3,8%
  264. Wahlkreis 72 (Halle): 3,7%
  265. Wahlkreis 69 (Magdeburg): 3,6%
  266. Wahlkreis 192 (Gotha – Ilm-Kreis): 3,6%
  267. Wahlkreis 152 (Leipzig I): 3,5%
  268. Wahlkreis 67 (Börde – Jerichower Land): 3,5%
  269. Wahlkreis 70 (Dessau – Wittenberg): 3,4%
  270. Wahlkreis 68 (Harz): 3,4%
  271. Wahlkreis 62 (Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I): 3,4%
  272. Wahlkreis 74 (Mansfeld): 3,3%
  273. Wahlkreis 85 (Berlin-Marzahn-Hellersdorf): 3,2%
  274. Wahlkreis 13 (Ludwigslust-Parchim II – Nordwestmecklenburg II – Landkreis Rostock I): 3,2%
  275. Wahlkreis 16 (Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II ): 3,1%
  276. Wahlkreis 14 (Rostock – Landkreis Rostock II): 3,1%
  277. Wahlkreis 64 (Cottbus – Spree-Neiße): 3,1%
  278. Wahlkreis 65 (Elbe-Elster – Oberspreewald-Lausitz II): 3%
  279. Wahlkreis 155 (Meißen): 3%
  280. Wahlkreis 165 (Zwickau): 3%
  281. Wahlkreis 158 (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge): 3%
  282. Wahlkreis 195 (Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Holzland-Kreis – Saale-Orla-Kreis): 3%
  283. Wahlkreis 151 (Nordsachsen): 2,9%
  284. Wahlkreis 63 (Frankfurt (Oder) – Oder-Spree): 2,9%
  285. Wahlkreis 73 (Burgenland – Saalekreis): 2,8%
  286. Wahlkreis 194 (Gera – Greiz – Altenburger Land): 2,8%
  287. Wahlkreis 154 (Leipzig-Land): 2,7%
  288. Wahlkreis 196 (Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg): 2,7%
  289. Wahlkreis 15 (Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I): 2,6%
  290. Wahlkreis 57 (Uckermark – Barnim I): 2,6%
  291. Wahlkreis 59 (Märkisch-Oderland – Barnim II): 2,6%
  292. Wahlkreis 66 (Altmark): 2,5%
  293. Wahlkreis 56 (Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I): 2,5%
  294. Wahlkreis 60 (Brandenburg an der Havel – Potsdam-Mittelmark I – Havelland III – Teltow-Fläming I): 2,5%
  295. Wahlkreis 166 (Vogtlandkreis): 2,4%
  296. Wahlkreis 161 (Mittelsachsen): 2,2%
  297. Wahlkreis 162 (Chemnitz): 2,1%
  298. Wahlkreis 163 (Chemnitzer Umland – Erzgebirgskreis II): 2%
  299. Wahlkreis 164 (Erzgebirgskreis I): 1,7%

Quelle: Bundeswahlleiter
Stand: Zensus 2011

Eine Antwort auf „Liste: Bundestagswahlkreise 2017 sortiert nach katholischer Bevölkerung“

Kommentar verfassen