gab.ai – noch ein twitter Konkurrent

Und noch eine twitter Alternative

Mit mastodon.social wurde vor kurzem eine neue Social Media Sau durchs Dorf getrieben, die eine twitter Alternative sein sollte. Dass mastodon außer in kleinen Nischen keine Relevanz entwickeln wird, sollte inzwischen jedem klar sein.

Aber schon ist der nächste twitter Konkurrent da – gab.ai – und während mastodon explizit gegen Hate Speech im sehr weiten Sinne ausspricht, vertritt gab.ai den gegenteiligen Ansatz: Free Speech.

Und so schaffen sich beide Netze ihre Filter Bubbles: mastodon eher mit linken Weltverbesserern oder Social Media Experten, gab.ai eher als Auffangbecken für die Alt-Rights in den USA. In Deutschland strömen inzwischen die – im übrigen meist zu Unrecht -gelöschten streng konservativen Accounts und deren Anhänger dorthin.

Ich habe sowohl bei mastodon als auch bei “gab” Accounts, nutze diese aber nicht wirklich. Filterblasen mag ich nicht, egal welcher politischer Ausrichtung.

Ein paar Fakten zu gab.ai

Nutzer werden “Gabber” genannt und ein Posting heißt “Gab”, das immerhin 300 Zeichen lang sein kann und damit zwischen twitter (140Zeichen) und mastodon (500 Zeichen) liegt. Ansonsten ist es grafisch recht gut aufgemacht – jedenfalls für mich schöner und intuitiver als mastodon. Gabs können hoch oder runter gevoted werden, was es zu einer Mischung aus twitter und reddit macht. Gegründet wurde es im August 2016 von Andrew Torba, Sitz der Firma ist in Austin. Die Mitgliedschaft ist frei, daneben gibt es eine Premium Mitgliedschaft für rund 6 Euro im Monat.

Und, was wird draus?

Ähnlich wie mastodon wird “gab” seine Nische finden – wahrscheinlich sogar eine größere. Eine echter twitter Konkurrent ist aber auch gab.ai nicht.

 

Eine Antwort auf „gab.ai – noch ein twitter Konkurrent“

Kommentar verfassen