10 Dinge, die man in Neuss gemacht haben sollte – Vorschläge von Dr. Klaus Brall

  1. Schützenfest mitgefeiert haben.
  2. Einen stillen Wunsch an den Schutzpatron St. Quirinus gesandt.
  3. Mit dem Stadt-Kurier-Chef Frank Möll thailändisch Essen gewesen.
  4. Den Geruch der Ölmühle nicht als Gestank wahrgenommen haben.
  5. Im “Rheingold” (gegründet 1870, wie das ZENTRUM und die Deutsche Bank) versackt sein.
  6. Dem Horten-Haus nachgetrauert haben (heute Nebensitz der Kreisverwaltung).
  7. Dem alten Niederrheinmeister von 1965/66, VfR Neuss, die Daumen gedrückt haben.
  8. Kappes-Sonntagszug im Karneval erlebt haben.
  9. Das Lokalblatt Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) als “zu schwarz” empfunden haben.
  10. Schützenfest wiederholt mitgefeiert haben.

Der Autor: Dr. med. Klaus Brall war jahrzehntelang praktischer Arzt und ist heute Neusser Direktkandidat (Wahlkreis 44) für die Deutsche Zentrumspartei.

Bilder: vom Autor zur Verfügung gestellt.

Eine Antwort auf „10 Dinge, die man in Neuss gemacht haben sollte – Vorschläge von Dr. Klaus Brall“

Kommentar verfassen