Was ist Gerbilling?

Gerbilling, von engl. Gerbil (Rennmaus), auch bekannt als Gerbil-Filling oder Gerbil-Shooting, ist eine angebliche sexuelle Praxis, bei der kleine lebende Tiere (normalerweise Wüstenrennmäuse, aber auch andere Mäuse, Hamster, Ratten und verschiedene andere Nagetiere) in den menschlichen Enddarm eingeführt werden, um eine Stimulation zu erhalten. Einige Variationen von Berichten deuten darauf hin, dass das Nagetier vor dem Einsetzen mit einer psychoaktiven Substanz wie Kokain eingepudert wird, um einen mehrfach verstärkten Effekt zu erzielen.

Jan Harold Brunvand zufolge wurden Berichte über Gerbilling zum ersten Mal 1984 aufgezeichnet. Zuerst erzählte man sich, dass es sich um eine Maus und einen nicht identifizierten Mann handelte. In späteren Versionen der Geschichte war das Tier eine Wüstenrennmaus, und die Geschichte traf auf mehrere männliche Berühmtheiten zu. Gerüchte um verschiedene männliche Berühmtheiten, die sich Wüstenrennmäuse einführen, sind zu hartnäckigen Urban Legends geworden.

Mitte der 1980er Jahre gab es in der medizinischen Fachliteratur keine Berichte, in denen Gerbilling unter den verschiedenen rektalen Fremdkörpern, die aus dem Körper von Menschen entfernt wurden, beschrieben wurde.

Mike Walker, ein Klatschkolumnist des National Enquirer, versuchte monatelang, die Gerüchte über einen Prominenten zu verifizieren. “Ich habe noch nie in meinem Leben härter an einer Geschichte gearbeitet”, sagte Walker 1995 der Palm Beach Post. Nach vielen Nachforschungen war er nicht in der Lage, Beweise dafür zu finden, dass ein Gerbilling-Vorfall jemals stattgefunden hat: “Ich bin überzeugt, dass es nichts weiter als eine urbane Legende ist.”

Dan Savage, ein Kolumnist für Sexualberatung, der häufig ungewöhnliche Sexualpraktiken erörtert, erklärte 2013, dass ihm nie aus erster Hand oder auch nur aus zweiter Hand über diese Praxis berichtet wurde.

In dem Lied “Fack” aus seinem 2005er Album “Curtain Call: The Hits” rezitiert der Rapper Eminem eine Strophe über Gerbilling:

Now see that gerbil, grab that tube/stick it up my butt/let that little rascal nibble on my asshole”
“Nun sieh die Wüstenrennmaus, nimm den Schlauch/steck ihn mir in den Hintern/lass den kleinen Racker an meinem Arschloch knabbern”.

In einer Episode von Family Feud vom Februar 2015 war eine Frau zu sehen, die sofort “eine Rennmaus” antwortete, als Gastgeber Steve Harvey fragte: “Nennen Sie etwas, das ein Arzt aus einer Person herausziehen würde”. Die Antwort löste ein anhaltendes Gelächter des Publikums und ein fassungsloses Schweigen von Harvey aus; sogar die andere Kandidatin auf dem Podium brach über ihre Antwort in Gelächter aus. Der Ausschnitt der Szene aus der Episode verbreitete sich viral.

In ihrem Lied “Ich Tu Dir Weh” aus dem Album “Liebe ist für Alle Da” bezieht sich die deutsche Metal-Band Rammstein auf diese Praxis:

“Wünsch’ dir was ich sag’ nicht nein / Und führ’ dir Nagetiere ein.”

Außerdem greift der Sänger der Band, Till Lindemann, bei Auftritten auf der Bühne gelegentlich auf suggestive Gesten zurück, die den Sinn des Textes deutlich machen.

Kommentar verfassen