Historische Köpfe: Oskar Schwarze

Oskar Oskar Schwarze (* 17. März 1866 in Ingeln, Kreis Hildesheim; † nach 1905) war ein deutscher Lehrer, Gesangspädagoge und Dirigent.

Oskar Schwarze besuchte von 1880 bis 1883 die Präparanden-Anstalt zu Wunstorf und vervollständigte anschließend von 1883 bis 1886 seine Ausbildung zum Lehrerberuf auf dem Wunstorfer Seminar.

Seine erste Anstellung nahm Schwarze von Michaelis 1886 bis Januar 1889 in Hassel bei Hoya wahr und bestand 1889 seine zweite Lehrerprüfung. In der Folge wirkte er drei Jahre als Lehrer in Bücken bei Hoya.

Zum 1. April 1892 wurde Oskar Schwarze in Hannover als Lehrer an einer Bürgerschule berufen. Parallel zu dieser Tätigkeit erteilte er einerseits von Michaelis 1901 bis Ostern 1904 den Gesangunterricht am Kaiser Wilhelms-Gymnasium, andererseits wirkte er von 1902 bis 1905 als Dirigent des Hannoverschen Knabenchors.

Zu Ostern 1905 wurde Schwarze als Gesang- und Vorschullehrer an die Oberrealschule I berufen.

Kommentar verfassen