2. Oktober 1904: Aufruf an das Volk der Herero

von-trotha-vernichtungsbefehl

Der Deutsche General Lothar von Trotha erlässt heute vor 1904 seinen “Aufruf an das afrikanische Volk der Herero”. Es folgt einer der ersten dokumentierten Völkermorde der Geschichte:

Abschrift zu O.K. 17290

Osombo-Windembe, den 2. Oktober 1904

Ich, der große General der deutschen Soldaten, sende diesen Brief an das Volk der Herero. Die Hereros sind nicht mehr deutsche Untertanen. Sie haben gemordet und gestohlen, haben verwundeten Soldaten Ohren und Nasen und andere Körperteile abgeschnitten, und wollen jetzt aus Feigheit nicht mehr kämpfen. Ich sage dem Volk: Jeder der einen der Kapitäne an eine meiner Stationen als Gefangenen abliefert, erhält 1000 Mark, wer Samuel Maharero bringt, erhält 5000 Mark. Das Volk der Herero muß jedoch das Land verlassen.

Wenn das Volk dies nicht tut, so werde ich es mit dem Groot Rohr dazu zwingen. Innerhalb der Deutschen Grenze wird jeder Herero mit und ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der Hereros.

Der große General des mächtigen deutschen Kaisers.

Bild: Letzte erhaltene Kopie des Vernichtungsbefehls. Gemeinfrei.

Eine Antwort auf „2. Oktober 1904: Aufruf an das Volk der Herero“

Kommentar verfassen