Orte: Café Jelinek

Das Café JelinekCafé Jelinek liegt im 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf in der Otto-Bauer-Gasse und ist seit 2013 Teil des immateriellen UNESCO Kulturerbes “Wiener Kaffeehaus”.

Seinen Namen hat es von einer jüdischen Kaffeesiederfamilie, die das Café im Jahr 1910 eröffnete.

Von 1988 bis 2003 wurde das Café vom Ehepaar Knapp geführt. Diese waren unter anderem dafür bekannt, im Café Apothekermäntel zu tragen. Danach wurde es von den Paaren Haas und Schiffner übernommen, welche schon das Wiener Beisl gegenüber betreiben.

Das Café Jelinek ist eines von den wenigen Wiener Kaffeehäusern, in welchen noch die originale Einrichtung vorhanden ist. Von der langen Historie des Hauses zeugen das original erhaltene Fischgrätparkett, die massiven Marmortische, der denkmalgeschützte schmiedeeiserne Holzofen der Marke American-Heating sowie die grün bezogenen Sitzgelegenheiten.

Von vielen Gästen sind Autogrammfotos an den Wänden des oft „kleines Hawelka“ genannten Cafés zu sehen.

Übrigens, Tipps, was man unbedingt in Wien gemacht haben sollte, finden Sie hier.

Bild: Von https://www.flickr.com/photos/andynash/https://www.flickr.com/photos/andynash/15229554871/, CC BY-SA 2.0, Link

Kommentar verfassen