Gastbeitrag: Bill Gates verwandelt Kot in Energie und Trinkwasser!

Milliardär und Begründer von Microsoft Bill Gates hat den „Omniprocessor“ entwickelt. Dieses Gerät sollt gleich mehrere Baustellen schließen. Betrieben wird es mit Kot. Produziert werden Trinkwasser und Energie. Eine Erfindung, die insbesondere in der Dritten Welt ihre Vorzüge haben kann.

Bill Gates sagt selber über das Endprodukt: „Das Wasser schmeckt so gut wie jedes andere, welches ich bisher aus einer Flasche getrunken habe.“ Er führt weiterhin aus, dass er es jederzeit trinken würde, seitdem er die Technik kennt.

In einem eigenen Artikel für seine Stiftung beschreibt Gates wie Ausscheidungen gesammelt, zu großer Wärme erhitzt werden und anschließend das Ergebnis hergestellt wird. Die Maschine wird mit 1.000 Grad Celsius betrieben. Durch die hohe Temperatur bleiben unangenehme Gerüche aus. Innerhalb von Minuten stehen Trinkwasser und Energie zur Verfügung. In Lagos wird schon seit einiger Zeit Energie durch Müll produziert. Diese Erfindung stellt aber eine absolute Neuerung dar.

In einem nächsten Schritt soll ein „Omniprocessor“ gebaut werden, der die Ausscheidungen von 100.000 Menschen aufnehmen kann. Als Ergebnis wird eine Menge von 86.000 Litern Trinkwasser am Tag errechnet. Weiterhin wird durch die Verbrennung der Fäkalien Energie in Höhe von 250 Kilowatt erzeugt.

Mehrere Probleme, insbesondere in Afrika, könnten mit einem Schlag gelöst werden. Aktuell sterben rund 700.000 Kinder wegen schlechter sanitärer Anlagen. Weitere Tote können auf die fehlende Trinkwasserversorgung und das Ausbleiben von Energie zurückgeführt werden. Die Entsorgung von Fäkalien, das Aufbereiten von Trinkwasser und die Versorgung mit Strom würden in einem Arbeitsgang erfolgen.

Allerdings hat das Projekt noch keine Serienreife erlangt. Gates sagt selber, dass noch Jahre vergehen werden, bevor der „Omniprocessor“ im großen Stil eingesetzt werden kann.

Kommentar verfassen