Achtung – täuschend echt gemachte Kreditkartenmail von “Amazon”

Momentan kursiert folgende E-Mail, die angeblich von Amazon kommt:

Aktualisierung Ihrer Zahlungsinformationen ‏

Sehr geehrte/r Kunde/in,
Wir brauchen Ihre Hilfe, aufgrund der steigenden Zahlungsausfälle mittels Lastschrift- und Rechnungszahlungen,
ist es in Zukunft leider nicht mehr möglich, eine Zahlung bei Amazon.de mit diesen Zahlungsarten ohne hinterlegte Kreditkarte zu tätigen. Daher ist es notwendig, dass alle Kunden eine Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegen.

Sollten Sie bereits eine Kreditkarte hinterlegt haben, bitten wir Sie, die bereits hinterlegte Kreditkarte zu verifizieren. Sollten Sie noch keine Kreditkarte besitzen, legen wir Ihnen gerne die Amazon VISA-Kreditkarte ans Herz.

WICHTIG: Sollten Sie keine Kreditkarte hinterlegen, so ist die Benutzung Ihres Amazon-Kundenkontos in Zukunft leider nicht mehr möglich.

Was mache ich jetzt?

Nutzen Sie zur Verifizierung bitte den folgenden Link:
Zum Sicherheitsverfahren!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Amazon.de Kundenservice

 

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit Unseren AGB unserer
Datenschutzerklärung sowie den Bestimmungen zu Cookies & Internet
Werbung einverstanden.

Anders als viele andere Phishing Mails sieht sie verblüffend echt aus:

amazon-spam-mail1

Klickt man den Link dann an, landet man auf einer ebenfalls täuschend echt gemachten Seite:

amazon-spam-mail2

Man ist jedoch nicht auf Amazon, sondern auf www.kundencenter.gateway-login-ssl.ru/ (der Internet Explorer macht das sehr schön deutlich, wie man im Screenshot sehen kann.

Wir haben uns dann mal mit imaginären Anmeldedaten eingeloggt… die natürlich umgehend akzeptiert wurden:

amazon-spam-mail3

Die Hintermänner dieser Phishing Attacke kommen nicht nur an die Amazon Logindaten dran, sondern fragen dann viele weitere Infos ab.

Auch wenn man an vielen kleinen Details erkennt, dass diese E-Mail nicht von Amazon kommt, sieht sie für den normalen Nutzer doch verblüffend echt aus.

Kommentar verfassen