Tipps: Nach der Schwangerschaft schnell zum Wunschgewicht

Während der Schwangerschaft wird der Bauch immer runder. Das Baby braucht schon im Mutterleib jede Zuwendung, die es nur bekommen kann. Daher sollte das Selbstwertgefühl unter der Gewichtszunahme auch nicht leiden. Im Gegenteil, die werdende Mutter sollte Stolz empfinden. Ist die Geburt überstanden, bleiben meist einige Pfunde zurück, die im Anschluss wieder abgebaut werden sollen.

Stress und Hektik nach der Schwangerschaft vermeiden

Das Kind ist geboren und verlangt nach Aufmerksamkeit. Zunächst sind die Eltern überglücklich und verschwenden keinen Gedanken an das Abnehmen. Später sorgt ein Kind für Stress. Aber wenn die junge Familie erst wieder in den eigenen vier Wänden lebt, so wird auch immer häufiger ein missgünstiger Blick zur Waage geworfen. Diese ist jetzt schon seit knapp einen Jahr kein Thema mehr gewesen.

Und damit sollte es auch nicht überstürzt werden. Das Kind wird viel Aufmerksamkeit verlangen. Nebenbei müssen einige Arbeiten im Haushalt erledigt werden und vielleicht wird auch die Rückkehr in den Beruf geplant. Wer sich selber Stress macht, der nimmt sich die Freude, die aktuell wegen des Babys empfunden werden sollte. Zudem ist es logisch, dass ein Körper, der sich innerhalb von 9 Monaten verändert hat, nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen wieder so aussieht wie zuvor.

Ist Abnehmen während des Stillens zu empfehlen?

Wer stillt, der verliert ganze automatisch an Gewicht. Auch wenn dies von Person zu Person unterschiedlich ist, kann von einem Richtwert von einem Kilogramm je Monat ausgegangen werden. Durch eine Umstellung der Essgewohnheiten kann die Gewichtsabnahme aufgehalten oder sogar eine Zunahme herbeigeführt werden. Mütter sollten während des Stillens aber in keinem Fall ihr Gewicht vor der Schwangerschaft unterbieten.

So kommen Sie gesund zum Wunschgewicht

Zunächst einmal ist es ein guter Richtwert davon auszugehen, dass ein Jahr nach der Geburt das ursprüngliche Gewicht wieder erreicht wird. Es ist also genügend Zeit vorhanden, um das Abnehmen anzugehen. Dabei sollte auf folgende drei Tipps geachtet werden:

1. Regelmäßige Nahrungsaufnahme:

Ein Baby bringt die gewohnten Zeiten in einem Haushalt durcheinander. Daher ist es wichtig feste Zeiten für das Essen einzuplanen. Es darf nicht jedes Mal, wenn auch das Baby gefüttert wird, selber etwas gegessen werden. Regelmäßiges Essen verringert zudem den Heißhunger.

2. Verzicht auf Süßigkeiten:

Häufig sind es die Süßigkeiten, welche die Pfunde in die Höhe treiben oder am Purzeln hindern. Wer seine Nahrungsaufnahme über den Tag dokumentiert und anschließend alles Überflüssige herausstreicht, der kann sich auf diesem Weg einen Ernährungsplan aufstellen. Nach der Schwangerschaft sollte wieder vermehrt Obst und Gemüse gegessen werden.

3. Bewegung mit Kind:

Für den Erwachsenen und das Kind gleichermaßen gesund, ist die Bewegung. Der Kreislauf wird in Schwung gebracht und die frische Luft wirkt belebend. Dabei kann die Geschwindigkeit, in welcher der Kinderwagen geschoben wird, ruhig etwas erhöht werden. Die Bewegung darf jedoch nicht mit anschließender Nahrungsaufnahme aufgefangen werden. Die festen Essenszeiten sind einzuhalten.

Kommentar verfassen