Liste: Apollo Missionen

Hier finden Sie eine Liste der Apollo Missionen der NASA.

  • SA-1
  • SA-2
  • SA-3
  • SA-4
  • SA-5
  • A-101
  • A-102
  • A-103
  • A-104
  • A-105
  • AS-201
  • AS-203
  • AS-202
  • Apollo 1 (AS-204)
  • Apollo 4
  • Apollo 5
  • Apollo 6
  • Apollo 7
  • Apollo 8
  • Apollo 9
  • Apollo 10
  • Apollo 11
    Erste bemannte Mondlandung.
  • Apollo 12
  • Apollo 13
  • Apollo 14
  • Apollo 15
    Erster Einsatz des Mondautos.
  • Apollo 16
  • Apollo 17
  • Apollo 18
  • Apollo 19
  • Apollo 20
  • Skylab
  • Skylab 2
  • Skylab 3
  • Skylab 4
  • Apollo-Sojus-Test-Projekt

Jugend ohne Gott?

Heute hatte ich ein schönes Erlebnis im Zug. Ein Junge, aufgrund zahlreicher Pubertätsmerkmale auf Anfang 14 geschätzt, stieg zusammen mit seiner Mutter und viel Gepäck ein. Er etzte sich neben mich, grüßte freundlich und packte sein Nintendo DS aus.

Doch anstatt zu spielen, startete er darauf die “Bibliothek der klassischen Bücher” und erzählte mir, dass er dort gerade “Jugend ohne Gott” von Ödön von Horváth lese. Sehr gesprächig gab er dann eine Inhaltsangabe und Kurzinterpretation des bis jetzt gelesenen ab. Seiner Mutter, die etwas weiter entfernt saß, schien das zuerst unangenehm zu sein, doch nachdem ich ihr freundlich zunickte und sie merkte, dass es mich nicht störte, war sie dann auch entspannt. Der Junge erzählte mir dann noch, dass er auf dem Weg nach Pjatigorsk in Russland zu seiner Großmutter sei, wo er die Ferien verbringen werde.

Ich fand es einfach schön und mutig, wie unbefangen er mich angesprochen hat und was er für einen offenen Blick auf die Welt hatte. Anders als man vermuten könnte, kam er nicht altklug rüber. An der ersten Reaktion seiner Mutter merkte man aber, dass er mit seiner ungewöhnlichen Art sicherlich öfter aneckt. Und ich wünsche mir für ihn, dass er sich davon nicht entmutigen lässt und sich treu bleibt.

Übrigens, es gibt auch eine kostenlose Kindle Ausgabe von “Jugend ohne Gott”. Ich habe sie mir schon heruntergeladen.

Compaq Concerto

Wenn ich an die Computer zurückdenke, die ich genutzt habe, muss ich als erstes an den Compaq Concerto denken. Mich hat kaum ein Teil Hardware so begeistert wie dieser für seine Zeit (1993) sehr fortschrittliche Notebook. Um es besser zu verstehen, erst mal ein Bild:

compaq-concerto

Letztlich war es ein Tablet, an das eine Tastatur angedockt werden konnte, die auch gleichzeitig als Schutzabdeckung für das Display diente, wenn man das Concerto transportieren wollte. Kommt einem bekannt vor? Ja, vom MS Surface. Wahrscheinlich mag ich unser Surface RT deswegen auch so gerne. Und anders als beim Surface RT war der hintere Standfuss des Concerto auch flexibel und konnte meiner Erinnerung nach auch als Tragegriff dienen. Die Tastatur war mit einem Kabel verbunden und konnte ganz wie eine normale PC Tastatur frei auf dem Schreibtisch bewegt werden. Für mich war das Concerto damit die perfekte Schreibmaschine.

Dazu gab es noch einen Stift, mit dem man Windows for Pen Computing 1.0 bedienen konnte. Das besondere daran – er funktionierte auch noch aus einem Zentimeter Entfernung, so konnte man sich z.B. die Tooltipps bei MS-Office anzeigen lassen. Ansonsten konnte man damit WPC 1.0 richtig gut bedienen. Und die Handschrifterkennung war schon richtig brauchbar. Jedenfalls Welten besser als die des Apple Newton, der zur gleichen Zeit auf dem Markt war.

Die weiteren technischen Daten:

  • Intel 425SL Prozessor mit 33 MHz
  • 240 MB Festplatte
  • 3,5″ Diskettenlaufwerk
  • 1 MB RAM
  • 640*480 Pixel VGA Display mit Graustufen, hintergrundbeleuchtet

Außer meinem habe ich in Deutschland keinen anderen Concerto gesehen. An den Preis kann ich mich nicht mehr erinnern. Wahrscheinlich war er zu teuer und seiner Zeit zu weit voraus.

Aber für mich als ewiger Geek war es damals einfach genial.

Ich werde sukzessive einige meiner ehemaligen Computer vorstellen. Alle diese Artikel haben den Tag meinecomputer.

Bild (c) gdgt.com

Das Nokia Lumia 625

lumia-625

Ohne viel Aufhebens hat Nokia in London das Lumia 625 vorgestellt, das eine weitere Nische adressiert: einfachere Mittelkasse Smartphones mit großen Displays.

Das Windows Phone 8 Device wartet mit Nokias bislang größtem Display auf, das eine Diagonale von 4,7″ hat. Die Auflösung beträgt 480*800 Pixel, womit zwar einerseits klar ist, dass man mit den 201 ppi nicht die hohe Pixeldichte eines Lumia 925, Galaxy S4 oder iPhone 5 hat, auf der anderen Seite schlägt sich das natürlich auch im günstigeren Preis nieder – der Listenpreis soll bei 299 EUR liegen. Und in der Praxis dürfte der Screen gleich mehrfach überzeugen und in manchen Situationen auch die höherpreisige Konkurrenz von Samsung, HTC und Apple schlagen:

  • es gibt einen speziellen Modus für bessere Lesbarkeit bei Sonnenlicht
  • Farb- und Kontrastverbesserungen und Lumia Farbprofile
  • Bedienbar mit Fingernägeln und Handschuhen
  • Corning Gorilla Glass 2
  • elegantes gebogene Abschlüsse

Die anderen technischen Daten sind für Windows Phone mehr als ausreichend, wenn man vielleicht vom RAM-Speicher mit nur 512 MB ansieht. Es gibt zwar nur sehr wenige Apps, die 1 GB voraussetzen, aber möglicherweise ändert sich das ja in der Zukunft. Der DualCore SnapDragon S4 taktet mit 1,2 GHz, was zu einem schnellen ModernUI Erlebnis führen wird. Der Flash-Speicher liegt bei 8GB und kann um weitere 64 GB erweitert werden. An Bord außerdem: Bluetooth 4.0, LTE für die meisten Märkte und ein Radio. Die Kamera hat mit 5MP die gleichen technischen Daten wie die des kleineren Lumia 620, mit der es hier einige Beispielfotos gibt.

Sehr gut ist die weitere Software Ausstattung: das mobile MS Office ist an Bord, Here Drive für offline Navigation, weitere exklusive Nokia Apps wie Nokia Music und die Smartcamera.

Der Akku hat 2.000 mAh und dürfte damit leicht über einen normalen Tag kommen. Mit 159g ist es zuletzt auch nicht zu schwer, und mit Abmessungen von 133,25 x 72,25 x 9,15 mm sogar sehr dünn – so hat der kleine Bruder 620 eine Dicke von 11mm. Von dem hat das 625er aber das Wechselcover-Pronzip mit den zwei chargierenden Farben übernommen. Zum Start kommt es in Orange, Grün, Weiß, Schwarz und Gelb auf den Markt.

So sehe ich für das Lumia 625 im wesentlichen zwei Zielgruppen:

  • preisbewusste Käufer in den westlichen Staaten, denen ein großes Display wichtig ist, um darauf zu spielen oder Videos zu sehen.
  • Käufer in emerging markets, für die das Smartphone der erste Computer ist und für die der große Screen gerade hinsichtlich der virtuellen Tastatur wichtig ist.

Ich bin gespannt, ob das Lumia 625 an den Erfolg des Lumia 520 anknüpfen kann.

Truthahn

Truthahn.

Liste: Spitznamen sowjetischer Politiker

Andrei Andrejewitsch Gromyko

  • Genosse Njet (in Deutschland)
  • Grim Grom (in den USA)
  • Mr. Nyet (in den USA)

Transparentes Aluminium

Star Trek 4: The Voyage HomeTransparentes Aluminium, genauer gesagt Aluminiumoxynitrid, werden Star Trek Fans aus dem vierten Film, “Zurück in die Gegenwart” kennen, wo Scotty den Menschen des Jahres 1986 bei einer Zeitreise die Formel des Materials verrät, um einen Transportbehälter für Wale bauen zu können.

Was mir aber nicht klar war, transparentes Aluminium gibt es tatsächlich und wird als ultraharter Glas-Ersatz vornehmlich im militärischen Bereich eingesetzt um z.B. optische Sensoren bei Panzern, Flugzeugen, Drohnen etc. zu schützen – immerhin ist es vier mal härter als Glas. Bei der Star Trek Sternenflotte wird es dementsprechend z.B. bei den Fenstern der Raumschiffe eingesetzt.

Tatsächlich patentiert wurde es bereits 1985 und ist unter dem Namen ALON auf dem Markt.

Warum ich jetzt darüber schreibe? Wir werden wahrscheinlich bald die ersten Gadgets sehen, die aus transparentem Aluminium gebaut werden. So wird gerüchteweise die SmartWatch, an der Microsoft gerade arbeitet, aus dem Material gebaut. Gespannt sein darf man, wie sich das auf die Kosten der Uhr auswirken wird – 1cm² kostet derzeit immerhin um die 12 bis 15 US$. Man kann aber davon ausgehen, dass die Kosten bei entsprechender Massenfertigung sinken.

Länder, in denen Windows Phone mehr als 5% Marktanteil hat – die Juli 2013 Betrachtung

Finnland

 

Diesen Monat führt Finnland – wenig überraschend – die Märkte mit der stärksten Windows Phone Nutzung an.

Ich werde jetzt jeden Monat um den 15. herum nach den Ländern schauen, in denen Windows Phone mehr als 5% Anteil bei mobilen Betriebssystemen hat. Die Zahlen kommen wie bei meinen anderen vergleichbaren Statistiken von statcounter und werden auf Grundlage der Seitenzugriffe auf von statcounter getrackten Seiten erfasst. Erfasst wird dabei also annähernd der Gerätebestand in Nutzung. Stichtag der Erhebung ist der 15.07.2013.

Land Anteil
Finnland 22,63%
St. Pierre u Miquelon 21,74%
Guernsey 12,49%
Åland 10,34%
São Tomé u. Príncipe 10,00%
Palau 10,00%
Island 8,21%
Mongolei 6,91%
Mexiko 6,02%
Italien 5,71%
Isle of Man 5,70%
Färöer Inseln 5,59%
Kolumbien 5,52%
Argentinien 5,50%
Lettland 5,41%
Uruguay 5,39%
Ungarn 5,21%

Erstmals erfasst habe ich die Zahlen im Juni. Damals waren 9 Länder und Regionen auf der Liste, nunmehr sind es 17. Darunter sind zwar noch viele sehr kleine Märkte, aber auch größere Länder wie Ungarn oder Kolumbien sind neu dabei.

Interessant ist noch folgende Marktbetrachtung zu Windows Phone.

Bild: (c) Allposters.de

Reisendes Buch Nummer 7: Schuld (Ferdinand von Schirach)

Das reisende Buch Nummer 7 ist wieder die Sonderausgabe von Ferdinand von Schirachs “Schuld”.

Auf die Reise geschickt wurde es an der Autobahnraststätte “Dannstadt Ost” an der A 61:

schuld-dannstadt

Reisendes Buch Nummer 6: Schuld (Ferdinand von Schirach)

Auch beim sechsten reisenden Buch handelt es sich wieder um die Sonderausgabe von Ferdinand von Schirachs “Schuld”.

Auf die Reise geschickt wurde es auf dem Rasthof Bruchsal an der A5 Richtung Norden:

reisendes-buch-schuld