Fastenkalender: 4. Tag

Essen

Frühstück: Spiegelei mit Schnittlauch

Mittagessen: Chicorée mit Roquefortsauce

Abendessen: Rote Beete aus dem Backofen

Bewusster Leben

Haben Sie Kinder? Oder zumindest Nichten, Neffen oder Kinder im Freundeskreis? Nehmen Sie sich heute mehr Zeit für die Kinder als sonst und unternehmen Sie gemeinsam mit ihnen etwas – ob ein langes Buch vorlesen, auf den Spielplatz gehen oder ein gemeinsamer Besuch im Schwimmbad…

Fastenkalender: 3. Tag

Essen

Der erste Freitag in der Fastenzeit zählt wie auch die weiteren Freitage zu den strengen Tagen – es gibt also nur eine kleine Stärkung und eine Hauptmahlzeit, die Sie nach Wahl mittags oder abends zu sich nehmen können. Als Getränk empfehlen wir nur Wasser oder auch Tee.

Frühstück: Schwarzbrot mit Frischkäse

Hauptmahlzeit: Pellkartoffeln mit Kräuterquark

Bewusster Leben

Gehen Sie heute mindestens 20 Minuten in den Wald oder zumindest in einen Park.

Fastenkalender: 2. Tag

Heute ist der erste “normale” Tag der Fastenzeit. Das heißt, dass Sie kein Fleisch essen dürfen und auf Alkohol und Süßigkeiten verzichten sollten.

Essen

Frühstück: Schwarzbrot mit Käse

Mittagessen: Falafel mit Salat (beim Türken um die Ecke)

Abendessen: Farfalle mit Tomaten und Rucola.

Bewusster leben

Die Fastenzeit ist nach katholischer Tradition die Zeit, in der auf Fleisch verzichtet wird. Daher ist unsere Empfehlung heute das Buch “Tiere Essen” von Jonathan Safran Foer:

Fastenkalender: 1. Tag – Aschermittwoch

Heute ist Aschermittwoch, der erste Tag der katholischen Fastenzeit. Richten Sie sich einfach fastenkalender.org als Startseite ein, und wir führen Sie Tag für Tag durch die Fastenzeit.

Essen

Klassisch wird an Aschermittwoch ja Fisch gegessen. Das sollte aber nicht die große Fischplatte oder die Seezunge sein, sondern nur ein kleines bescheidenes Mahl. Schließlich ist heute ein strenger Fastentag, an dem es nur eine Hauptmahlzeit und eine kleine zusätzliche Stärkung gibt.

Frühstück: eine Scheibe Schwarzbrot

Mittagessen: entfällt

Abendessen: Matjesfilet, dazu ein einfacher Bohnensalat und nach Geschmack Pellkartoffeln.

Trinken sollten Sie heute nur nur Wasser.

Bewusster Leben

Schreiben Sie sich auf, was Sie von der Fastenzeit erwarten und was Sie in Ihrem Leben  ändern wollen.

Fastenkalender: Das Konzept

Der Fastenkalender hier orientiert sich an der ursprünglichen katholischen Fastenzeit, die an Aschermittwoch beginnt.

Wichtigste Elemente des Konzepts sind:

  • Normale Fastentage: Verzicht auf Fleisch, Alkohol und Süßigkeiten.
  • Strenge Fastentage: An Aschermittwoch, Karfreitag und den anderen Freitagen wird strenger gefastet, es gibt nur eine sättigende Mahlzeit.
  • Die Sonntage sind fastenfrei.
  • Anders als vor langer Zeit in der katholischen Fastenzeit üblich, sind Milchprodukte und Eier hier aber vorgesehen.

Sie finden für jeden Tag passende Ernährungsempfehlungen und weitere Tipps und Hinweise, wie Sie bewusster leben können.

Wenn Sie während der Fastenzeit noch strenger fasten wollen, empfehlen wir Ihnen z.B. folgendes Buch.

Fastenkalender: Die Übersicht

Sie wollen die katholische Fastenzeit mitmachen? Hier finden Sie einen Plan für die einzelnen Tage:

Fastenkalender – das Konzept

Tag 1 – Aschermittwoch

Tag 2

Tag 3 (Freitag)

Tag 4

Tag 5 (Sonntag)

Tag 6

Tag 7

Tag 8

Tag 9

Tag 10 (Freitag)

Tag 11

Tag 12 – Sonntag

Tag 13

Tag 14

Tag 15

Tag 16

Tag 17 (Freitag)

Tag 18

Tag 19 – Sonntag

Tag 20

Tag 21

Tag 22

Tag 23

Tag 24 (Freitag)

Tag 25

Tag 26 (Sonntag)

Tag 27

Tag 28

Tag 29

Tag 30

Tag 31 (Freitag)

Tag 32

Tag 33 (Sonntag)

Tag 34

Tag 35

Tag 36

Tag 37

Tag 38 (Freitag)

Tag 39

Tag 40 (Sonntag)

Tag 41

Tag 42

Tag 43

Tag 44 (Gründonnerstag)

Tag 45 (Karfreitag)

Tag 46 (Karsamstag)

Weitere Rezepte, die gut für die Fastenzeit geeignet sind, finden Sie hier.

Und hier sind allgemein 10 Fakten über die Fastenzeit.