Ist facebook systemrelevant?

This Is Not Facebook I Am Not Your Friend Funny Poster1 Milliarde Nutzer vermeldete Mark Zuckerberg am 4. Oktober 2012. Und es ist klar, dass diese Zahl in mehrfacher Hinsicht für Diskussionen sorgt.

So bezweifeln viele, ob es tatsächlich so viele Menschen auf facebook sind. Es mag nun tatsächlich sein, dass darunter einige Karteileichen oder Doppeltanmeldungen sind – doch hat facebook sich in letzter Zeit sehr bemüht, “aufzuräumen”. Letztlich ist es nicht so wichtig, ob es nun 1 Milliarde, nur 900 Millionen oder gar nur 800 Millionen sein sollten. Angesichts von schätzungsweise über 2,3 Milliarden Internetnutzern weltweit sind es jedenfalls verdammt viele. Dabei muss man sogar noch bedenken, dass aus der inzwischen größten Internet-Nation – China – kein Zugriff auf das soziale Netzwerk möglich ist.

Viele Kritiker fragen sich aber, wie lange der facebook-Hype anhalten wird und verweisen auf die Schicksale ehemaliger Internet-Giganten wie AOL oder myspace.

Zunächst einmal glaube ich, dass der facebook Hype spätestens mit dem missglückten Börsengang vorbei ist. facebook ist für 100e Millionen Internetnutzer einfach zum normalen Nutzungsalltag geworden.

Und sicher ist: Die Verweildauer des einzelnen Nutzers auf der Plattform wird zurückgehen, das Wachstum wird sich verlangsamen oder auch die Zahl der aktiven Mitglieder zurückgehen. So what? Zum einen sind das teilweise saisonale Schwankungen, die hochgeschrieben werden, zum anderen hat sich facebook auf einem hohen Niveau stabilisiert.

Facebook-Fanseiten von Firmen und Stars haben oftmals Millionen Fans, oft wird in Anzeigen, Spots und Plakaten nicht mehr die eigene Website sondern die Facebook-Seite beworben. Auch ist die Plattform selbst einem beständigen Wandel unterworfen und passt sich rasch an, wird deswegen nicht so schnell langweilig.

Doch eine Sache macht facebook viel besser als AOL und andere Sites der Vergangenheit: Die enge Verzahnung mit dem offenen Netz.

Auf Millionen Websites ist der Like-Button zu finden – die meisten Websitebetreiber werden auf ihn nicht mehr verzichten wollen und über Jahre gesammelte “Gefällt mir”‘s stellen einen nicht unerheblichen Wert dar. Hunderttausende Seiten und Dienste wie z.B. Spotify nutzen facebook zur Authentifizierung der Benutzer, Newsseiten und Blogs ermöglichen ihren Besuchern mittels facebook, Beiträge zu kommentieren.

facebook ist damit nicht nur das geschlossene soziale Netzwerk an sich, sondern ist faktisch systemrelevant für das derzeitige Web geworden.

Auf absehbare Zeit mache ich mir um Mark Zuckerberg daher keine Sorgen.

Bild: (c) Allposters

Kommentar verfassen