Die CDU und die Steinbrück-Werbung von Sixt

Derzeit kursiert im Internet ein angebliches Sixt-Werbemotiv:

Von CDU Politikern wie Henrik Bröckelmann wird das direkt dankbar aufgegriffen – er äußert auf twitter, die Sixt Werbung sei kreativ wie eh und je.

Es scheint derzeit ein Problem von CDU Politikern zu sein, Fakes entweder nicht erkennen zu wollen oder bewusst als wahr zu verkaufen – so wie es zuletzt Peter Tauber passiert ist.

Zwar ist Sixt durchaus für satirische Werbemotive bekannt – man denke an Christian Wullf – doch ist dieses Plakat auf einen Blick als Fake zu erkennen: falsche Schriften, falsche Verwendung des Logos, keine Bildfreistellung und einfach technisch schlecht gemacht.

Doch solche Feinheiten sind den feinen Herrschaften in der CDU anscheinend egal – solange sich etwas für den eigenen Zweck instrumentalisieren lässt.

Bildquelle: Tweet von Henrik Bröckelmann, Urheber unbekannt.

Kommentar verfassen