Was am 24. Juni in Bonn passiert ist

Für diese Seite sind noch keine Inhalte hinterlegt, aber diese folgen bald. Sie wissen, was am 24. Juni in Bonn passiert ist? Dann schreiben Sie uns doch!

Was am 23. Juni in Bonn passiert ist

Für diese Seite sind noch keine Inhalte hinterlegt, aber diese folgen bald. Sie wissen, was am 23. Juni in Bonn passiert ist? Dann schreiben Sie uns doch!

Was am 22. Juni in Bonn passiert ist

Für diese Seite sind noch keine Inhalte hinterlegt, aber diese folgen bald. Sie wissen, was am 22. Juni in Bonn passiert ist? Dann schreiben Sie uns doch!

Was am 21. Juni in Bonn passiert ist

Für diese Seite sind noch keine Inhalte hinterlegt, aber diese folgen bald. Sie wissen, was am 21. Juni in Bonn passiert ist? Dann schreiben Sie uns doch!

Die Zukunft von Windows Phone

Eine aktuellere Sicht der Dinge gibt es in diesem Artikel: Die zweigeteilte Windows Phone Welt.

Zunächst einmal – Windows Phone 8 ist großartig und schließt mindestens zu iOS und Android auf. Mehrkernprozessoren, NFC, microSD Unterstützung, beeindruckende Grafik-Performance und HD Screens – es ist nahezu perfekt. Wir werden schon sehr bald viele phantastische Smartphones mit Microsofts mobiler Windows Variante sehen – und, was heute bei der Vorstellung von WP8 etwas untergegangen ist, auch Tabletes, die unterhalb der Windows RT Modelle angesiedelt sein werden. Sie werden alle perfekt mit Windows 8, Windows RT und der X-Box zusammenspielen. Hier eine Übersicht der wichtigsten Windows Phone 8 Features.

So weit so gut. Nicht.

Denn für die derzeitigen Windows Phones wird es keine Updates geben.

Als Besitzer eines schon älteren LG Optimus 7 und eines einfacheren HTC Radar kann ich damit sogar noch leben. Bei meinem Nokia Lumia 800 sieht es schon anders aus. Und richtig ärgern würde ich mich, wenn ich mir gerade ein Lumia 900 oder ein HTC Titan gekauft hätte. Gut, es wird für diese Smartphones ein Update auf Windows Phone 7.8 geben und damit einige der neuen Funktionen, darunter wahrscheinlich den neuen schicken Startscreen, den Internet Explorer 10 und andere oberflächliche Verbesserungen. Aber die ganze neue Windows Phone Welt wird sich einem nicht erschließen. Aus dem Lumia 900 ist von einem Tag zum anderen von einem High-End-Smartphone gefühlte untere Mittelklasse geworden.

Man muss kein Wahrsager sein um einzusehen, dass es jetzt einige 100.000 sehr verärgerte Lumia 900 Eigentümer gibt und dass die Verkäufe einbrechen werden. Die Telekom in Deutschland hat das Gerät daher schon gar nicht mehr in ihr Angebot aufgenommen. Samsung wartet klugerweise mit neuer Hardware gleich auf die aktuelle Betriebssystemversion.

Windows Phone 8 ist ein Betriebssystem für echte High-End Smartphones, die entsprechend leistungsstarke Hardware brauchen. Daher ist Microsofts letzter Schritt, Windows Phone 7 auch für Endgeräte mit einfacherer Hardware zu öffnen, unverständlich und unklar.

Die Frage ist wird die Windows Phone 7.x Linie irgendwann nach dem 7.8er Update bald eingestampft? Oder wird WP7 zumindest für einfache Smartphones in den Emerging Markets am Leben gehalten? Immerhin gibt es für die Plattform schon über 100.000 Apps und einige nicht so schlechte Geräte zu attraktiven Preisen. Gibt es dann zwei parallele Windows Phone Linien?

Microsoft und Nokia wären gut beraten, hier schnell für Klarheit zu sorgen, um ein Tal der Tränen zu vermeiden.

Was bringt Windows Phone 8?

Heute am 20. Juni 2012 stellt Microsoft auf einer Entwicklerkonferenz Windows Phone 8 erstmals der Öffentlichkeit vor. Der Schwerpunkt liegt dabei natürlich bei den Fragen, die sich App-Entwickler dabei stellen werden, doch einige davon sind sicherlich für alle interessant:

Auf welchem Kernel basiert Windows Phone 8?

Apollo, so der bisherige Codename, basiert auf dem NT Kernel, auf dem auch Windows 8 basiert. Die Vorgängerversionen 7 und 7.5 basierten noch auf dem alten Windows CE Kernel.

Werden von Windows Phone 8 Mehrkernprozessoren unterstützt?

Ja, aktuelle Dualcore und Quadcore Prozessoren werden unterstützt – in der Theorie bis zu 64 Kerne.

Welche Bildschirmauflösungen wird Windows Phone 8 unterstützen?

Zumindest 3. Die bislang bekannte WVGA (800*480), WXGA (1280*768) sowie 720p (1280*720)

Wird Windows Phone 8 Speicherkarten unterstützen?

Ja, MicroSD Karten. Dabei wird ein direkter Zugriff auf Bilder, Videos und auch Musik auf den Speicherkarten möglich sein. Auch die Installation von Apps soll möglich werden.

Wann wird Windows Phone 8 erscheinen?

Erste Smartphones mit dem neuen Betriebssystem sollen ab Herbst 2012 verfügbar sein.

Werden die bestehenden Apps laufen?

Ja, Windows Phone 8 ist kompatibel zu den bestehenden über 100.000 Apps.

Wird es Updates für bestehende Windows Phones geben?

Nein, Updates für bestehende Windows Phones wie das Nokia Lumia 800 und 900 oder das HTC Radar oder Titan werden nicht kommen. Stattdessen wird es ein Update auf Windows Phone 7.8 geben, das einige Funktionen von WP8 bringen soll.

Was ist sonst noch neu bei Windows Phone 8?

  • Internet Explorer 10
  • Nokia Maps und Navigation, auch offline
  • NFC Support
  • Mobile Wallet (bargeldloses Bezahlen)
  • Optimiertes Power-Management (Akku Lebensdauer)
  • Mehr Einstellungsmöglichkeiten beim Startscreen (unterschiedliche Tile Größen)
  • In App Purchasing
  • Die enge Anbindung an Zune wird gelöst, so kommen z.B. Updates OTA (Over The Air)

Aus für Surface: Microsoft zieht sich aus Tablet Markt zurück

“Microsoft bringt den iPad Killer.” “10 Gründe warum das iPad immer noch besser ist als Surface.” “10 Gründe, warum Surface das iPad vernichten wird.” – so oder ähnlich schrieben gestern die einschlägigen Fachmedien.

Alles Geschichte – Microsoft zieht sich aus dem Tablet Markt zurück.

Und das ist auch keine Überraschung, wie ich gestern in meinem Blogbeitrag “Das große Microsoft-Surface-Missverständnis” schrieb. Die Surface Tablets werden zwar noch auf den Markt kommen, aber wohl nur in den USA und nur über ausgewählte Vertriebskanäle. Ob man sich hierzulande ein Surface kaufen kann, steht also in den Sternen. Nach der ersten Generation ist Schluss.

Mehr oder weniger bestätigt hat diese Vermutung der Gründer von Acer, Stan Shih, Wie die Digitimes berichtet, sagte er, dass Microsoft mit den vorgestellten Surface Modellen seine Partner und Windows 8 Lizenznehmer anregen und inspirieren will, sich im Tablet Markt zu engagieren. Wenn dieses Ziel erreicht ist, werde sich MS aus dem Hardware Markt in diesem Segment wieder zurückziehen. Shih sollte es wissen.

Ich denke, dass wird schon sehr bald der Fall sein. So hat z,B, bereits Michael Dell angekündigt, im Herbst eine große Palette an um Windows 8 herumgebauter Hardware anzubieten.

Vielleicht erleben wir sogar die große Überraschung, dass die Surface Tablets am Ende gar nicht unter dem Namen Microsoft auf den Markt kommen…

Anders wird es wohl nur laufen, wenn Microsofts Partner nicht genug und nicht hinreichende spannende Tablets anbieten werden – aber dass dieser Fall eintritt, ist derzeit eher unwahrscheinlich.

Mehr zum Thema Microsoft Tablets gibt es hier unter dem Tag “surface“.

Was am 20. Juni in Bonn passiert ist

Für diese Seite sind noch keine Inhalte hinterlegt, aber diese folgen bald. Sie wissen, was am 20. Juni in Bonn passiert ist? Dann schreiben Sie uns doch!

Das große Microsoft-Surface Missverständnis

Heute habe ich mir den Wecker auf 3:30h gestellt und habe mich an meinen uralten Lenovo Z61t gesetzt um drei Artikel über die beiden neuen Surface-Tablets von Microsoft zu schreiben: Zunächst eine Zusammenfassung der technischen Daten, dann eine etwas ausführlichere Analyse was Surface für den Markt bedeuten könnte und schließlich noch 10 kompakte Thesen zu Surface.

Und während ich das so schrieb, fiel mir eine Sache auf, die in diesen beiden Sätzen auf den Punkt gebracht wird:

Ich denke, Microsoft möchte mit den beiden Slates demonstrieren, was mit Windows 8 in beide Richtungen möglich ist. Die Surface Tablets sollen damit Inspiration und Ansporn für die Hersteller sein.*

Im Verlauf des Tages wurde es mir immer klarer: Microsoft hat nicht ernsthaft vor, mit den Surface Tablets Apple SELBST frontal anzugreifen – und auch nicht Android. Microsoft zeigt mit den beiden nur optisch ähnlichen und technisch sehr unterschiedlichen Tablet Modellen lediglich, was mit Windows 8 möglich sein wird und wie sinnvolle Hardware für das neue Betriebssystem aussehen kann.

Man könnte auch sagen, Microsoft will die Messlatte für die anderen Hersteller einfach hochlegen. Dafür sprechen mE

  • Der sehr frühe Vorstellungstermin vor dem Erscheinen von Windows 8. Während das Surface mit Windows RT im Herbst erscheinen wird ist mit dem Surface Pro erst 2013 zu rechnen! Zum einen gibt man den Partnern somit Zeit, selbst noch vorher innovativ und auch noch besser zu werden. Zum anderen nimmt man durch die eigene frühe Vorstellung den Partnern nicht so viel Aufmerksamkeit weg, wenn diese dann ihre Windows 8 Hardware vorstellen.
  • Die Ankündigung, die Hardware nur über eigene Stores und wenige andere ausgewählte Kanäle zu verkaufen.
  • Es offen zu lassen, ob die Surface Tablets auch außerhalb der USA angeboten werden sollen.

Grundsätzlich kann es derzeit einfach nicht im Interesse von Microsoft liegen, es sich mit seinen Partnern, den Windows 8 Lizenznehmern, zu verderben. Hinter den Kulissen wird man das an HP, Dell, Lenovo, Samsung und Co auch hinreichend kommuniziert haben.

Die Surface Tablets sind aber gleichzeitig auch ein erhobener Zeigefinger: “Strengt Euch an, gute Hardware zu bauen, sonst machen wir es irgendwann selbst. Und wie Ihr seht sind unsere Ideen dazu gut und unsere Kriegskassen voll.”

Somit wird Surface dem Markt neue Impulse geben. Und zwar dem Tablet- UND dem PC-Markt, die immer weiter zusammenwachsen werden. Folgende Prognosen von mir möchte ich dabei hervorheben:

  • Windows RT basierende Tablets werden High-End Android Tablets schwer zusetzen, diese Geräteklasse vielleicht sogar vom Markt fegen.
  • Günstige Android-Tablets (<200 EUR) spielen in einer anderen Liga und werden weiterhin ihre Zielgruppe finden.
  • Das iPad im Consumer Bereich wird vorerst nur wenig beeinträchtigt. Windows basierende Tablets nach dem Surface Vorbild werden aber Apples Drängen in den Business-Sektor stark ausbremsen.
  • Es ist ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass Amazons Kindle Fire von Windows Tablets ebenfalls nur marginal beeinträchtigt wird.
  • Insbesondere das Microsoft Surface for Windows 8 Pro begründet eine ganz neue innovative Geräteklasse.
  • Langfristig ist die Strategie von Microsoft, ein verwandelbares Betriebssystem für alle Plattformen anzubieten, überzeugender als der derzeitige Ansatz von Apple, der auf eine striktere Trennung von iOS und OSX setzt.
  • Vor einem Microsoft Surface müsste Apple langfristig keine Angst haben – aber vor vielen innovativen von Surface inspirierten Gadgets, die dazu auf ein einheitliches Ökosystem setzen.

Und in einem Jahr schauen wir, ob ich mit meinen Annahmen richtig liege. Die nächsten Monate werden jedenfalls interessant.

10 schnelle Thesen zu Microsoft Surface Tablets

  1. Bei den beiden von Microsoft vorgestellten Surface-Tablets handelt es sich um optische Zwillinge, jedoch ansonsten zwei völlig unterschiedliche Systeme (siehe technische Daten der Microsoft Surface Tablets).
  2. Zum ersten mal hat Microsoft Hardware auf den Markt gebracht, die optisch und haptisch wirklich überzeugt.
  3. Microsofts gesamter Tablet-Ansatz ist durchaus innovativ, sowohl was die Hardware als auch was die Software (Metro UI) angeht – und kein “me too” wie sonst gezeigt.
  4. Mit dem Surface Modell mit Windows 8 Pro begründet Microsoft eine neue Geräteklasse zwischen Tablet und Ultrabook, die noch für viele Innovationen im Markt sorgen wird – sich jedoch ihre Nische noch erarbeiten muss.
  5. Das Surface Tablet mit Windows RT wird den Oberklasse-Android-Tablets das Wasser abgraben und diesen Markt verschwinden lassen. Billige Android Tablets als reine Gelegenheits-Surfmaschinen wird es weiterhin geben, diese spielen aber in einer anderen preislichen Liga.
  6. Inwieweit das RT-Surface Tablet dem Amazon Kindle Fire gefährlich werden kann, wird sich erst bei der endgültigen Preisgestaltung zeigen. Der Preisunterschied dürfte aber so groß sein, dass das Fire seine Berechtigung im Markt behält.
  7. Im Consumer Bereich muss sich Apple zunächst keine großen Sorgen machen. Mit dem iPad Retina Display hat man noch einen klaren Wettbewerbsvorteil – und zu viele Fanboys.
  8. Allerdings werden Unternehmen, die bisher zaghaft überlegten, im Tablet Bereich auf das iPad umzusteigen eher auf Windows basierende Tablets setzen, da diese sich besser in die bestehenden Ökosysteme einbinden lassen. Dies wird letztlich auch die Bemühungen Apples mit OSX mehr auf den Mainstream-Desktop zu kommen, torpedieren.
  9. Microsoft wird darauf achten, seine bisherigen Lizenznehmer (Lenovo, Dell, HP und Co) nicht zu vergrätzen.
  10. Die Surface Tablets sind ein wichtiger Baustein in Microsofts Strategie, von Smartphone (Windows Phone 8) über klassischem PC/Notebook bis hin zu Entertainment (XBox) ein einheitliches Ökosystem und Bedienungserlebnis zu bieten.

 Hier können Sie meine Gedanken über Microsoft Surface ausführlicher nachlesen.