Schuld zu verschenken

Am 23. April ist nicht nur Tag des Deutschen Bieres sondern auch der Welttag des Buches. Und aus diesem Anlass werden im Rahmen der Aktion Lesefreunde 1.000.000 Bücher verschenkt, von denen wiederum 30 Exemplare von Ferdinand von Schirachs “Schuld” bei mir gelandet sind.

Und anstatt jetzt nur Vetternwirtschaft zu betreiben und diese nach Gutdünken zu verteilen, gebe ich hier jedem die Gelegenheit einmal Verbrechen pur völlig kostenlos nach Hause geliefert zu bekommen. Einzige Voraussetzung ist, hier einen Kommentar zu hinterlassen, der im weitesten Sinne mit Büchern und Lesen zu tun hat und der aus mehr als einem floskelhaften Satz besteht.

Am 26. April werde ich dann beginnen, die Bücher zu verteilen oder zu versenden. Auf Wunsch sogar mit persönlicher Widmung. Sollten sich mehr Interessenten melden, als ich Bücher auf Lager habe, entscheide ich nach Sympathie für den Kommentar.

Viel Spaß beim Mitmachen.

4 Antworten auf „Schuld zu verschenken“

  1. Besser geht es nicht. Mit viel Biss und Leidenschaft geschrieben. Sehr interessante Fälle die in den meisten Fällen eine sehr gerechte “Lösung” finden….
    Weiter soooooo!

  2. Anfang April habe ich begonnen Jura zu studieren und ich würde mich sehr freuen mal wieder was anderes als Gesetzestexte und Lehrbücher lesen zu dürfen! :-D “Schuld” wäre inhaltlich natürlich genau passend!
    Gerne auch mit der Widmung eines ehemaligen Jura-Studenten ;-)

  3. Wenn du noch ein Exemplar übrig hast, würde ich mich sehr darüber freuen :) Ich habe diese tolle Aktion leider verpasst, was mich immernoch total ärgert! Habe aber von einer Freundin Am kürzeren Ende der Sonnenallee geschenkt bekommen, was ich gerade lese und ich bin total begeistert ;) Würde mich freuen, wenn du dich bei mir meldest :)

Kommentar verfassen