iPad 2 auf das neue iPad 3 aufrüsten

Wer sich vor kurzem ein iPad 2 gekauft hat, wird sicherlich wehmütig wenn nicht gar neidisch auf das neue iPad 3 geschaut haben. Gerade das Retina Display mit der Auflösung von 2048*1536 Pixeln ist ein deutlicher Fortschritt und lässt das Vorgängermodell im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen.

Doch mit dem Neid kann es jetzt ein Ende haben, denn für wenig Geld kann man auch als Eigentümer der vorherigen Gerätegeneration in den Genuss der Retina Auflösung kommen – wenn leider auch nicht ganz legal, denn als Voraussetzung ist ein Jailbreak des iPad 2, für den es ja mehrere Methoden gibt, erforderlich. Das aber wird von Apple nicht erlaubt und zieht den Verlust der Garantie nach sich. Daher sollten Sie sich diesen vorbereitenden Schritt entsprechend gut überlegen.

Danach braucht man nur noch zwei Dinge: die kostenlose Software 2toRETINA und eine spezielle Folie, die es für weniger als 10 Euro bei Amazon gibt. Und genau in dieser liegt das Geheimnis: Ähnlich wie die Lupenfolie für die Heckscheibe beim Auto macht sie de fakto aus einem Pixel des iPad 2 Displays vier. Durch einen speziellen Solarisationseffekt wird dabei verhindert, dass das Bild einfach nur aufgeblasen wirkt, sondern entsprechend schärfer – eben genau wie beim Retina Display. Aber: klebt man aber einfach nur die Folie auf das iPad 2, sieht das Bild verzerrt aus. Und auch die neuen Anwendungen, die die hohe Auflösung unterstützen, können natürlich nicht dargestellt werden.

Und da kommt 2toRETINA ins Spiel. Wird die Software auf dem iPad 2 installiert, rechnet dieses die Darstellung von iOS entsprechend für die Spezialfolie um, insbesondere auch die neuen hochauflösenden Apps. Es ergibt sich kaum ein Unterschied zur Darstellung auf dem neuen iPad 3. Voraussetzung ist freilich, dass die Folie blasenfrei aufgeklebt wurde. Und es gibt zwei weitere kleine Einschränkungen: Zum einen muss man ziemlich gerade aufs gepimpte Display schauen, da es beim Seitenblick zu Pixelfehlern, Verzerrungen und Kontrastverlusten kommen kann. Und zum anderen ist ist die Rechenleistung des iPad 2 zu gering, um die ganz neuen Spiele, die das letzte aus der Hardware des iPad 3 herausholen, in der hohen Auflösung ruckelfrei darzustellen.

Die Hardwareleistung ist im übrigen auch der Grund, warum die Softwarelösung nicht auf dem ersten iPad funktioniert – die Prozessorleistung ist bei diesem einfach zu gering, um die vierfache Pixelmenge hochzurechnen.

Für alle Besitzer des iPad 2, die in den Genuss der Retina Auflösung kommen wollen und den Kauf neuer Hardware scheuen, ist die Kombination aus Folie und Software jedoch eine fast ideale Lösung, sieht man einmal vom Garantieverlust durch den Jailbreak ab.

Weitere Aufrüstungen für das iPad gibt es hier.

Bild (c) Amazon

Hinweis: Hier finden Sie eine echte Entscheidungshilfe, ob Sie zum iPad 2 oder dem neuen iPad greifen sollten.

11 Antworten auf „iPad 2 auf das neue iPad 3 aufrüsten“

Kommentar verfassen