Nouroz

Nouroz ist das iranische Neujahrs- und Frühlingsfest, das im iranischen Kulturraum und immer mehr angrenzenden Regionen gefeiert wird. Die UNO hat anerkannt, dass das mehr als 3.000 Jahre alte Fest von über 300 Millionen Menschen in aller Welt begangen wird und hat den heutigen Tag 2010 als internationalen Nouruz Tag anerkannt. Seit 2009 ist das Fest in die Liste des UNESCO Welterbes aufgenommen. Das Fest geht ursprünglich auf den Zoroastrismus zurück, die alte persische Sonnenreligion. Noch heute ist es Brauch, zum heutigen Festessen sieben Speisen zuzubereiten, die die sieben Tugenden des Zoroastrismus symbolisieren. Offizieller Feiertag ist im Iran, in der autonomen Region Kurdistan (Irak), Aserbaidschan, Afghanistan, Kasachstan, Kirgisistan, teilweise Pakistan, Syrien, Tadschikistan, Turkmenistan, Türkei, Usbekistan, Georgien und Teilen Indiens Gefeiert wird Nouruz zudem bei osmanisch-stämmigen Bevölkerungsgruppen z.B. in Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Moldawien, Mazedonien und Rumänien.

Kommentar verfassen