Künstlerscheiße

Aus Scheiße Geld machen: der italienische Künstler Piero Manzoni (1933-1963) wusste wie das geht. Er füllte 1961 seinen Kot in Dosen ab und verkaufte diese als echte Künstlerscheiße (Merda d’Artista).

Immerhin brachte er es damit in die Eröffnungsausstellung der Kunst und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. Diesen Triumph konnte er nicht mehr genießen, fand der große Auftritt der kleinen Dosen doch erst 1992 statt, 29 Jahre nach seinem Tod.

Kommentar verfassen