Von Außerirdischen entführt

Ben (Name von der Redaktion geändert) schläft unruhig – plötzlich erscheint ein grelles Licht über ihm, wie von Geisterhand getragen schwebt er durch den Raum um dann auf einem Untersuchungstisch zu liegen zu kommen. Ein anderes grelles Licht scheint über ihm, nur schemenhaft erkennt er eine Gestalt, die ihn entkleidet und mit spitzen langen Fingern eine Sonde in seinen Anus einführt. Er schwebt zurück in sein Bett, wo er kurz darauf in einen tiefen Schlaf versinkt. Noch Jahre später plagen ihn diese Erinnerungen. Er ist von Außerirdischen entführt worden.

Diese Geschichte ist wahr. Denn dem kranken dreijährigen Ben wurde von seiner Mutter nächtens auf dem Wickeltisch ein fiebersenkendes Zäpfchen verabreicht. Und aus der Sicht eines fiebrigen dreijährigen wird sich das ganze so anfühlen wie geschildert. Und dass so eine Erinnerung auch viele Jahre dunkel erhalten bleibt, würde mich nicht wundern.

Das ist jedenfalls meine Theorie, warum so viele Menschen glauben, von Außerirdischen entführt worden zu sein.

Eine Antwort auf „Von Außerirdischen entführt“

Kommentar verfassen