Kreuze im Kottenforst: Wolfskreuz

Einer meiner Lieblingsorte im Kottenforst ist das Wolfskreuz, auch Jakobskreuz genannt. Man findet es aus Bonn Röttgen kommend an der Villipper Allee kurz vor der Kreuzung mit dem Professorenweg: Bing

wolfskreuz-kottenforst

Auf dem Kreuz sind Wolfspfoten eingearbeitet, zudem ist im unteren Wappen ein Wolf zu sehen.

Es gibt drei Geschichten über den Ursprung:

  1. Das Kreuz sei von dem Grafen August Wilhelm von Wolff-Metternich(1706-1781) gestiftet worden.
  2. Kurfürst Clemens August soll es dem Abdecker Jakob aus Röttgen gewidmet haben, der sich als sogenannter “Rüdemann” um die Pflege der Hundemeute des jagdfreudigen Erzbischofs verdient gemacht hatte.
  3. Clemens August soll das Kreuz gestiftet haben, da eine in England bestellte Hundemeute einen schweren Sturm bei der Überfahrt im Kanal heil überstanden habe.