Desire HD – die Akkuleistung und 10 Tipps dazu

Liest man Testberichte über das HTC Desire HD, so wird die Akkuleistung am meisten bemängelt.

Tatsächlich ist es unverständlich, warum HTC das DHD nur mit einem 1.230 mAh Akku ausliefert. Das ist für ein Smartphone dieser Leistungsklasse definitiv zu wenig.

Tatsächlich: Macht man sich keine Gedanken und nutzt das Handy z.B. während einer Zugfahrt wirklich intensiv ohne Einschränkungen (Surfen, Telefonieren, Spielen, Mailen, Reader…), ist nach gut vier bis fünf Stunden Schluss. Dabei sind dann ja viele Systemkomponenten und insbesondere das große Display im Dauereinsatz. Man muss dabei aber bedenken, dass man faktisch mit einem kleinen Notebook arbeitet…

Bei normalem Einsatz (Telefonieren, kurz was im Internet nachsehen, Mails checken, einige SMS schreiben) kommt man gerade über den Tag. Aber man weiß auch nie, was passiert…muss man z.B. auf die Navi-Lösung zugreifen, geht die Batterie-Anzeige schneller in den roten Bereich, als man zuschauen kann…

Nutzt man es nur ganz selten, sind bis zu zwei Tage drin – bei einem solchen Telefon ist das aber absolut unrealistisch.

Hier fünf Tipps, wie Sie mit einer Akkuladung besser über den Tag kommen:

  1. Legen Sie sich das Energiesteuerung-Widget auf einen der Startbildschirme. Einfach eine freie Fläche auf einem der Startscreens lange berühren, dann WIDGETS wählen und dann das Engergiesteuerungs-Widget wählen. Hiermit können Sie WLAN, Bluetooth, GPS, automatische Aktualisierungen und die Display-Helligkeit mit einem Tipp steuern. Schalten Sie immer nur die Komponenten ein, die Sie gerade brauchen.
  2. Wenn Sie gerade nicht erreichbar sein müssen und auch keinen Internet-Zugriff brauchen, können Sie auch den Flugmodus aktivieren: Ein-/Ausschalter einfach lange drücken und dann Flugmodus wählen.
  3. Warten Sie nach Benutzung nicht, bis das Display von selbst ausgeschaltet wird, sondern drücken sofort kurz auf den Ein-/Ausschalter.
  4. Das DHD bootet direkt in wenigen Sekunden hoch, auch wenn Sie es ausgeschaltet haben. Sie können es also, wenn Sie im Meeting etc. gerade mal nicht erreichbar sein müssen, ohne Probleme ausschalten.
  5. Feintuning: Sie können im Android-System an vielen Schrauben drehen, die die Ihnen helfen, Engergie zu sparen. Stellen Sie z.B. die automatischen Aktualisierungen so ein, wie sie sie tatsächlich brauchen. Oft bringt es mehr, bestimmte Inhalte nur auf Anforderung zu aktualisieren, z.B. den twitter-Client oder facebook. Das bringt schon einiges. Außerdem können Sie bestimmte Tools wie Task-Killer oder spezielle Tools zum Akku-sparen ausprobieren.

Und hier fünf empfehlenswerte Zubehörteile:

  1. Schaffen Sie sich ein kurzes USB Kabel an. Das können Sie überall hin mitnehmen und haben eine Lademöglichkeit wo auch immer ein USB Anschluss ist.
  2. Sehr praktisch in Verbindung damit ist auch ein USB-Ladegerät für den Zigarettenanzünder.
  3. Statt des original-Akkus mit 1.230mAh gibt es auch einen mit leistungsstärkeren Akku für das Desire HD – einen mit 1.500mAh – der ist allerdings von einem Drittanbieter.
  4. Eine Ladestation für den Schreibtisch ist ebenfalls eine Hilfe.
  5. Und wenn Sie in den Bergen oder auf See unterwegs sind, ist ein Solar-Ladegerät die richtige Entscheidung.

Mit diesem Zubehör kommen Sie ohne Energiesorgen mit Ihrem DHD durch den Tag.

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie HTC Desire HD Dauertest.

Kommentar verfassen