Eine kurze Geschichte des Bloggens

geschichte-des-bloggens

Inzwischen sind Blogs Teil des digitalen Alltags. Doch das war nicht immer so…

Unabdingbare Voraussetzung war das Aufkommen des WWW 1991, da die vorigen Internet-Dienste (FTP, usenet…) und proprietären online-Services (BTX, Compuserve…) nicht zum “bloggen” taugten.

Meilensteine des Bloggens

Die ersten “online Tagebücher” kamen dementsprechend in den 1990er mit zunehmender Verbreitung des WWW auf. Hier einige wichtige Meilensteine aus der frühen Geschichte des Bloggens und zur Entstehung des Begriffs:

  • 1994 startet Justin Hall eine persönliche Website, die man heute wohl als “Blog” bezeichnen würde.
  • 1995 geht Jorn Barger mit seiner Website Robot Wisdom, auf der über seine persönliche Sicht verschiedener Themen berichtet.
  • 1996 wurde Xanga gestartet, eine Plattform, die das Führen eines online Tagebuchs ermöglichte – und die immer noch aktiv ist und sich inzwischen als “Blogging-Community” bezeichnet.
  • am 1. April 1997 startet Scripting News von David Winer; der älteste Blog im engeren Sinne, der heute (2010) noch aktiv ist.
  • 1997 nennen The Misantrophic Bitch und andere “Blogger” ihre Websites auch “zine” (von magazine).
  • am 17. Dezember 1997 beginnt Barger (s.o.) auf seiner Website mit täglichen Einträgen und nennt sie “Robot Wisdom Weblog” – der Grundbegriff ist geboren.
  • 1998 startet im Oktober mit OpenDiary die erste Blogger-Community.
  • im April oder Mai 1999 taucht zum ersten mal der Begriff “blog” auf der Website von Pete Merholz auf.
  • im August 1999 wird blogger.com gestartet.
  • 2001 startet Michel Valdrighi die Entwicklung einer PHP-Weblog Software namens b2/cafelog…
  • aus der ab 2003 WordPress hervorgeht. Entwickler ist Matthew Mullenweg.
  • 2004 erscheint die erste stabile Version von WordPress.
  • 2005 wird der Bloghosting Dienst wordpress.com gestartet.

Blogs heute

Spätestens seitdem sind Blogs ein Massenphänomen und es gibt auch viele neue einfachere Dienste, wie z.B. tumblr. Allein in Deutschland soll es derzeit (Stand Anfang 2016) mindestens 200.000 aktive Blogger geben.

Übrigens, die verschiedenen Begriffe (und deren Bestandteile), die für Blogs verwendet wurden, geben gute Aufschlüsse darüber, was ein Blog ist:

  • Diary (Tagebuch)
  • Zine (von Magazine)
  • WebLog (also ein Jorunal im Web)

Bonner Blogger

Übrigens, gerade Bonn hat eine sehr aktive Blogger Szene. Einen guten Überblick kann man sich hier verschaffen.

Was ist eigentlich ein Blog? Versuch einer Kurzdefinition.

Jetzt habe ich schon viele Beiträge geschrieben, wie man zum Blogger wird, ohne genau definiert zu haben, was ein Blog eigentlich ist… das soll jetzt nachgeholt werden.

Der Begriff kommt von WebLog – es handelt sich bei einem Blog also um eine Art, Logbuch, Tagebuch oder Journal, das im Internet geführt wird.

Typische Kennzeichen eines Blogs sind:

  • inhaltlich geht es meist um eine Person oder einen Themenkomplex
  • es gibt meist nur einen Autor
  • die persönliche Meinung des Autors steht meist im Vordergrund (mehr Meinung als Nachricht)
  • die Beiträge sind chronologisch aufgeführt und mit Datum versehen
  • es werden (mehr oder weniger) regelmäßig neue Beiträge geschrieben
  • Beiträge können (meist) kommentiert werden
  • neue Inhalte werden auch in einem RSS Feed zur Verfügung gestellt
  • neben Text können Bilder, Videos, und Ton im weitesten Sinne Bestandteil des Blogs sein; dies in unterschiedlicher Gewichtung.
  • der Blog ist in die “Blogosphäre” eingebunden: z.B. durch Verlinkung und Pingbacks.

Eine kurze Definition von “Blog” lautet meiner Meinung nach:

Ein Blog besteht aus zusammenhängenden, chronologisch aufgeführten online publizierten Inhalten in Journal- oder Tagebuchform.

Diese ist freilich weitgefasst und die Grenzen zu anderen online Publikationsformen sind fließend. Insbesondere die Abgrenzung zu Nachrichtenseiten ist oft schwierig. 

Man könnte also auch enger definieren:

Ein Blog ist ein abtrennbarer Bereich einer Website, der in chronologischer Form Beiträge eines oder mehrerer Autoren enthält, die einen Themenkomplex aus individuell geprägter Sicht behandeln.

Letztlich dürfte aber die folgende Definition die treffendste sein:

Ein Blog ist eine Website mit chronologischen Inhalten, die als Blog bezeichnet wird.

…ganz im Sinne von ”Kunst ist, was Kunst sein will”.