Was bedeutet Sumpfschnepfe?

Bei der Sumpfschnepfe handelt es sich zuvörderst um einen Vogel.

Der Brockhaus von 1911 schreibt:

Sumpfschnepfe, Bekassine (Gallināgo), Gattg. der Schnepfenvögel, mit sehr langem Schnabel, unten ganz nackten Schienbeinen und gänzlich getrennten, langen Zehen; Zugvögel. Hierher die große Bekassine (Mittelschnepfe, Doppel- oder Pfuhlschnepfe, G. major Gm.), Oberseite schwarzbraun, rostgelb gefleckt, Unterseite rostgelb, schwarz gefleckt, Nordeuropa, Asien; gemeine Bekassine (Heerschnepfe, Himmelsziege, G. medĭa Gray [Abb. 1842]), ähnlich gefärbt wie vorige, in Deutschland im Frühling und Herbst auf dem Durchzug, läßt zur Balzzeit mit Hilfe der seitlichen Steuerfedern einen meckernden Ton hören; kleine Bekassine (Moorschnepfe, Halbschnepfe, G. gallinŭla L.), lerchengroß, schwarzbraun, mit drei gelblichen Längsstreifen auf dem Rücken. Alle drei Arten geschätztes Wildbret.

Schimpfwort

Es ist aber auch ein in Deutschland gebräuchliches Schimpfwort und eine Steigerung von Schnepfe. Es beginnt mit dem Anfangsbuchstaben S und hat 13 Zeichen.

Kommentar verfassen