Was bedeutet der ICD-10 Code R02.8?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code R02.8 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Aseptische Nekrose
  • Bauchdeckengangrän
  • Beingangrän
  • Bindegewebegangrän
  • Brand – s.a. Gangrän
  • Extremitätengangrän
  • Fäulnisbrand
  • Fersengangrän
  • Feuchte Gangrän
  • Feuchtes phagedänisches Geschwür
  • Fressendes Geschwür
  • Fußgangrän
  • Gangrän
  • Gangrän der Abdomenwand
  • Gangrän des Perineum
  • Gangraena
  • Geometrisches phagedänisches Geschwür
  • Gerinnungsnekrose
  • Gewebsnekrose
  • Ischämische Nekrose
  • Koagulationsnekrose
  • Kolliquationsnekrose
  • Nekrose
  • Ödematöse Gangrän
  • Ohrmuschelgangrän
  • Ohrmuschelnoma
  • Phagedäna
  • Phagedänisches Geschwür
  • Sphakelus
  • Trockene Gangrän
  • Trockenes phagedänisches Geschwür
  • Ulzeröse Gangrän
  • Unterschenkelgangrän
  • Verflüssigungsnekrose
  • Vorfußgangrän
  • Wirbelsäulengangrän

Als Gangrän bezeichnet man eine Gewebsnekrose, meist infolge von Blutunterversorgung, bei der das betroffene Gewebe durch Verwesung und Autolyse (Selbstverdauung) zerfällt und sich als Folge von Hämoglobin-Abbau verfärbt. Früher sprach man auch von einem trockenen Brand oder feuchten Brand bzw. Wundbrand.

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Kommentar verfassen