Was bedeutet der ICD-10 Code I63.9?

Hier erfahren Sie, wofür der ICD-Code I63.9 steht, wie man ihn z.B. auf dem gelben Schein, Arztbriefen und anderen medizinischen Dokumenten findet.

  • Apoplektischer ischämischer Insult
  • Apoplektischer Rezidivinfarkt
  • Encephalomalacia alba
  • Enzephalomalazischer Insult
  • Frontalhirninfarkt
  • Gehirninfarkt
  • Hämorrhagischer Hirninfarkt
  • Hirninfarkt
  • Hirnstamminfarkt
  • Ischämische Apoplexie
  • Ischämischer Gehirninfarkt
  • Ischämischer Hirninfarkt
  • Ischämischer Insult
  • Ischämischer Schlaganfall
  • Ischämischer Schlaganfall des Kindes
  • Ischämischer zerebraler Insult
  • Kleinhirninfarkt
  • Marklagerinfarkt
  • Multiinfarktenzephalopathie
  • Multiinfarktgeschehen
  • Multiinfarktsyndrom
  • Ponsinfarkt
  • PRIND [Prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit]
  • Prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit
  • Rezidivierender Hirninfarkt
  • Thalamusinfarkt
  • Zerebellarer Infarkt
  • Zerebelluminfarkt
  • Zerebraler Infarkt
  • Zerebraler ischämischer Infarkt
  • Zerebraler Reinfarkt
  • Zerebrales Multiinfarktgeschehen
  • Zerebrales Multiinfarktsyndrom
  • Zerebrovaskulärer Infarkt
  • Zerebrovaskulärer Reinfarkt

Mehr Informationen finden Sie hier bald.

Kommentar verfassen