Was ist um 10:57h passiert?

In dieser Minute am 3. Juni 1998 befindet sich der ICE 884 ‘Wilhelm Conrad Röntgen’ mit etwa 200 km/h Geschwindigkeit auf dem Weg von München nach Hamburg beim Streckenkilometer 55,1 etwa sechs Kilometer vor dem Ort Eschede entfernt, als ein Radreifen an einem Rad der dritten Achse des ersten Wagens aufgrund von Materialermüdung bricht. Das abgesprungene Metallteil wickelt sich ab, bohrt sich durch den Boden eines Abteils, blieb dort stecken und wird kurz darauf eines der schwersten Eisenbahnunglücke der Welt und das weltweit schwerste Unglück im Hochgeschwindigkeitszugverkehr auslösen.

Kommentar verfassen