10 Tipps, was man jetzt rund um den Mars lesen und anschauen sollte

mars-hubble

  1. Elon Musk hat seine Pläne vorgestellt, den Mars zu kolonisieren. Und das kann man sich am besten bei SpaceX direkt durchlesen.
  2. Um in Stimmung zu kommen, liest man am besten den „Marsianer“ – hier meine Kurzkritik. Bis darauf, dass die kosmische Strahlung nicht problematisiert wird, eine sehr realistische Darstellung. Wer keine Zeit zum lesen hat, kann sich den Film anschauen.
  3. Die Basis-Infos rund um den Mars kann man hier nachlesen.
  4. Vor drei Jahren habe ich schon drüber gebloggt, dass es sinnvoll wäre, zum Mars zu fliegen. Hier mein damaliges Plädoyer.
  5. „Auf zwei Planeten“ ist ein alter Science-Fiction Roman, der thematisiert, was passieren würde, wenn eine überlegene Mars-Zivilisation und die Menschen aufeinanderstoßen würden. Nicht nur spannend, sondern auch zum Denken anregend. Meine Kurzkritik hier. Ist übrigens kostenlos für den Kindle.
  6. Was macht eigentlich die NASA in Sachen Mars? Kann man alles auf Ihrer Sonderseite zum Thema nachlesen.
  7. Sie mögen gerne opulente Bildbände? Gibt es auch für den Mars!
  8. Ist der Mars gerade am Himmel zu sehen? Und wenn ja, wo? Das erfährt man z.B. hier (Link für den Monat September, sonst einfach auf der Seite suchen).
  9. Infos rund um den Mars speziell für Kinder gibt es bei der ESA.
  10. Und zum Schluss Spaß pur: „Mars Attacks“ ist wohl einer der lustigsten und abgedrehtesten SciFi Filme. Viel Spaß!

Bild: NASA (Hubble Teleskop).

Die Bratwurst Diät

bratwurst-diaet

Ich hatte mich ja vor kurzem ein wenig über Intueat, ein für mich nach wie vor etwas fragwürdiges Konzept zum Abnehmen, echauffiert. In diesem Zusammenhang meinte ich auch, dass jedes erfolgreiche Diätprogramm einen besonderen Aufhänger hat. Dieser dient einerseits dazu, auf sich Aufmerksam zu machen und andererseits als „Anker“ für die Teilnehmer.

Besonders erfolgreich – zumindest was die mediale Aufmerksamkeit angeht – sind Ernährungskonzepte, die Lebensmittel in den Mittelpunkt stellen, die gemeinhin nicht mit „Abnehmen“ in Verbindung gebracht werden – man denke an Ruth Moschners Schokoladendiät – bei der Schokolade aber eigentlich keine Rolle spielt. Soviel dazu. Die Sirtfood Diet gilt der Presse als „Rotwein und Schokoladendiät“ und auch bei Intueat wurde in den Medien hervorgehoben, dass bei diesem Konzept ja sogar Pizza erlaubt sei. Aber ich schweife ab.

Jetzt ist wieder ein neuer Mitspieler im Markt der Diätbücher dabei: „Die Bratwurst Diät. Alles ist möglich. Wie ich 4 Monaten mit Freude 20 Kilo abnahm und seitdem mein Gewicht halte„. Autor ist Andre Zalbertus, der unter anderem Center TV gegründet hat.

Sein Konzept – das sich in erster Linie an Männer richtet – beruht im wesentlichen auf vier Säulen:

  • Bratwurst
  • keine Kohlenhydrate
  • viel Bewegung, z.B. Radfahren
  • Lebensfreude

Damit ist die Bratwurst Diät im Kern eine klassische Low-Carb Diät und kann daher also durchaus sehr gut funktionieren, gerade wenn genug Bewegung dabei ist. Ich persönlich habe mit wenig Kohlenhydraten beste Erfahrungen gemacht.

Wer die Bratwurst Diät ausprobiert, sollte bei der Auswahl seiner Wurst darauf achten, dass diese nicht zu viele künstliche Zusatzstoffe enthält und möglichst Bio-Qualität hat. Auch hinsichtlich des Salzgehalts sollte man darauf achten, dass dieser möglichst niedrig ist. Lebenslang sollte man sich auch nicht zu bratwurstlastig ernähren – aber für die Zeit des Abnehmens gibt es schlimmeres…

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Abnehmen.

Autoren stellen vor: EARTHRISE – Gestrandet auf dem Mond

Ein Astronauten Weltraum Survival Abenteuer

earthrise

Inhalt

Die Mondmission der ORION steht vor einer Katastrophe: Das Team um Commander Boyd Steemson muss einen Notausstieg vornehmen und auf dem Mond notlanden. Ihre einzige Hoffnung ist, sich zu den Überresten der Apollo 11 Mission um Buzz Aldrin und Neil Armstrong durchzuschlagen, um deren Sauerstoff- und Treibstoffvorräte zu nutzen. Der NASA allein fehlen die Mittel, die drei Astronauten vom Mond zur Erde zu holen.

Die einzige Hoffnung auf Rückkehr zur Erde sind ein verrückter Milliardär mit einer wahnwitzigen Idee und ein alter Mann, den eine besondere Geschichte mit dem Mond verbindet.

Inspiration

Meine seit der Kindheit bestehende Faszination für das Thema Raumfahrt mit dem Thriller Genre zu verbinden.

Nachdem ich aus persönlichen Gründen einige Astronauten Biographien gelesen hatte, wollte ich einen reinrassigen Weltraum Thriller lesen, in dem ganz old-school Astronauten mit Raumkapseln einen Notfall haben und sich irgendwie durchschlagen müssen. Es gab keinen, zumindest fand ich keinen. Apollo 13 oder Gravity sind Filme, die mich stark beeindruckt und sicherlich inspiriert haben, genau so, wie die erste Mondlandung 1969, bei der eine Überlastung des 74kb Prozessors an Bord der Mondlandefähre beinahe zu einem Absturz geführt hätte. Generell, dies gilt auch für meine Horror-Thriller, schreibe ich das, was ich selbst gerne lesen würde. EARTHRISE ist die Verwirklichung eines Traumes.

Normalerweise hätte ich bei dieser Möglichkeit der kostenlosen Werbung auf einem tollen Blog, ein bekanntes Buch gewählt, aber in diesem Fall habe ich mich für EARTHRISE entschieden, da es ein für mich neues Feld ist und mir endlich Gelegenheit bietet, das Science-Fiction Buch zu Lesen, welches ich gerne gelesen hätte, aber nicht konnte.

Musik

Ich schreibe immer zu Musik. Sie gibt mir Ideen und ein Gefühl für Dynamik und Dramatik beim Erzählen. So hat praktisch jedes meiner Bücher einen eigenen Soundtrack, der aus Musik besteht, die ich beim Schreiben gehört habe. Bei EARTHRISE waren dies Tangerine Dream, Jean Michel Jarre und VNV Nation.

Vor Kurzem brachte mich ein Freund dazu, meine alte Liebe zu elektronischer Musik, besonders dem Krautrock, wieder zu entdecken. Nachdem mein Autoradio wieder funktionierte, machte ich mir als Erstes eine Playlist mit den zehn besten Alben von Tangerine Dream, Jean Michel Jarre und VNV Nation (letztere ist eine aktuelle Band, deren Mastermind mir netterweise gestattet hat, Teile seiner Texte als Intros für meine Kapitel zu verwenden). Ich explodierte fast vor Ideen, die mir bei der Autofahrt für EARTHRISE kamen.

Vorbilder

Generell ist Peter Straub mein größtes Vorbild. Der Grund ist, dass er, wie er selbst einmal sagte, ein Geschichtenerzähler ist. Im Grunde ist das Genre bei ihm sekundär. Das zweite ist, dass er Charaktere erschafft, die einen fesseln und mit denen man leidet und sich freut. Es gibt viele Bücher, die besonders grausam, hardcore, oder Science Fiction sind – allerdings fehlt mir oft der Bezug zu den Protagonisten. Und dann ist mir egal, ob ein Raumschiff auf einem Planeten notlandet oder jemand besonders furchtbar zu Tode gequält oder bedroht wird und sich erwehren muss. Identifiziert oder mag man die FIguren, ist dies ganz anders: Man hält es kaum aus, da zuzuschauen und möchte am liebsten selber eingreifen. Und wie sehr freut man sich, wenn die Heldin oder der Held des Buches es schafft, doch noch einmal das Schicksal zu wenden. Bei allen Büchern Peter Straubs oder Stephen Kings ist dies gegeben. Ich hoffe und wünsche, dass meine LeserInnen dies bei meine Figuren genau so empfinden.

Autoren Profile

Blogger
Amazon

Blog

gabrielnamara.blogspot.de

EARTHRISE bei AMAZON

Hier direkt bestellbar.

Twitter

@Electronaut93

gabriel_namara

In der Reihe “Autoren stellen vor” gibt es hier die Möglichkeit, eigene Bücher vorzustellen. Wer daran interessiert ist, findet hier alle Infos.

10 Tipps, wie man sein Buch erfolgreich vermarkten kann – Vorschläge von Severin

10-tipps-buch-vermarkten

Diese 10 Tipps wenden sich in erster Linie an Selbstverleger von – aber nicht nur – E-Books. Aber auch für Autoren, die ein gedrucktes Buch vermarkten wollen oder gar einen Verlag haben, sind einige dieser Tipps sicherlich hilfreich.

  1. Der Inhalt muss stimmen:
    Das wichtigste ist natürlich der Inhalt. Freilich, über Geschmack lässt sich streiten – aber sauber lektoriert sollte das Buch sein. Dann noch ein gut gestaltetes Cover und die Grundlagen für eine erfolgreiche Vermarktung sind gelegt.
  2. Social Media Kanäle nutzen:
    Ein Facebook und Twitter Account sind Pflicht. Mindestens. So kann man neben seinem Autoren-Account z.B. eine eigene Facebook Seite für das frisch veröffentlichte Buch einrichten, bei der man Leseproben veröffentlicht, einzelne Charaktere oder spezielle Inhalte vorstellt und auf besondere Aktionen aufmerksam macht. Auch das Erstellen einer Autorenseite bei Amazon ist sinnvoll!
  3. Zum Start Amazon KDP Select und dessen Vorteile nutzen:
    Ich würde den meisten Verlegern eines E-Books raten, zum Start zumindest für die Mindestlaufzeit von 90 Tagen KDP Select zu nutzen. Das Buch darf dann zwar nicht auf anderen digitalen Plattformen vertrieben werden, doch kann man einige Vorteile nutzen. So ist das Buch dann über Kindle Unlimited verfügbar und kann über die Prime Leihbücherei ausgeliehen werden. Für gelesene Seiten gibt es hier dann eine Vergütung aus einem Fond. Nach den ersten Rezensionen würde ich zudem eine kostenlos Aktion starten und das Buch fünf Tage lang zum kostenlosen Download anzubieten. Hierbei rate ich dazu, zu Beginn der Aktion Freunde und Bekannte zum Download aufzufordern und auf allen verfügbaren Kanälen (twitter, facebook, Instagram, Google + und darauf spezialisierte Blogs) darauf aufmerksam zu machen. Warum? So kommt man in die Download Charts der kostenlosen E-Books und gewinnt Aufmerksamkeit. Bisher habe ich immer erlebt, dass ein so promotetes Buch danach zum einen deutlich mehr bezahlte Downloads und auch Rezensionen erhalten hat.
  4. Für Bewertungen sorgen:
    Gerade bei Amazon ist es wichtig, zum Start einige positive Rezensionen und Bewertungen zu haben. Hier sollte man nicht faken, aber es spricht nichts dagegen, Freunde und Bekannte zu bitten, deren Meinung ehrlich aufzuschreiben. Auch der Hinweis im Buch, dass man sich über Rezensionen sehr freut, kann nicht schaden. Übrigens – über negative Berichte sollten Sie sich nicht ärgern – sie sind das Salz in der Suppe und sorgen für ein authentisches Bild.
  5. Schnell Vertriebswege ausbauen
    Stößt der Vertrieb über Amazon an seine Grenzen, sollten Sie KDP Select (siehe 4) beenden und die weiteren E-Book Plattformen dazu nehmen. Sollten Sie auch ein gedrucktes Buch im Angebot haben, sollten Sie nicht nur bei den wichtigsten Grosshändlern gelistet sein, sondern auch bei Buchhändlern persönlich vorsprechen – damit Ihr Buch z.B. prominent ausgelegt wird.
  6.  Pressemitteilung versenden:
    Schreiben Sie eine Pressemitteilung zu Ihrem Buch, in dem Sie es kurz vorstellen und auch ein bisschen über sich schreiben. Veröffentlichen Sie diese auf den gängigen kostenlosen PR Portalen und schicken Sie sie gezielt an passende Medien und Blogs. Tipp: Lokal zieht immer noch gut. Stellen Sie z.B. heraus, dass Sie ein Bonner Autor sind und kontaktieren Sie den General Anzeiger (bzw. Ihre Lokalzeitung) und lokale und regionale Webseiten. Schreiben Sie über ein bestimmtes Thema, sollten Sie die PM auch thematisch passende Seiten schicken.
  7. Blogs, Facebook Gruppen und Bücherseiten einbinden:
    Generell sollten Sie Blogs, Facebook Gruppen und andere Webseiten einbinden und dazu motivieren, über Ihr Buch zu berichten. Insbesondere sollten Sie die Möglichkeit nutzen, Gastbeiträge über Ihr Werk zu veröffentlichen – z.B., was die Motivation war, über das Thema zu schreiben, einfach eine Leseprobe oder etwas zur Entstehungsgeschichte des Buchs. Übrigens, das ist auch hier möglich!
  8. Rezensionsexemplare zur Verfügung stellen:
    Stellen Sie anderen Seiten und Bücherbloggern Rezensionsexemplare zur Verfügung. Ganz einfach ist das bei gedruckten Büchern. Wenn Sie nur ein E-Book haben, können Sie
    – die potentiellen Rezensenten auf kostenlos-Aktionen aufmerksam machen (siehe oben)
    – vorab einen Amazon Gutschein im Wert des Buches zur Verfügung stellen
    – nachträglich den Kaufpreis erstatten
    – einen Ausdruck Ihres Buches weitergeben
    – eine PDF Version zur Verfügung stellen. Obacht: diese landen oft auf Piratenseiten, selbst dann, wenn Sie diese personalisiert haben!
  9. Lesung organisieren:
    Lesungen sind mit die effektivsten Methoden um den Absatz Ihres Buches anzukurbeln. Haben Sie eine gedruckte Ausgabe, können Sie mit Buchhandlungen vor Ort sprechen – gerade kleinere Händler sind dafür häufig offen. Bei E-Books suchen Sie eine passende Location: Sie haben ein italienisches Kochbuch veröffentlicht? Ab in den kleinen italienischen Feinkostladen oder eine Pizzeria. Liebesroman? Da passt das romantische Café um die Ecke. Arztroman? Vielleicht im Wartezimmer Ihres Orthopäden? Abenteuergeschichte? In der alten Burgruine… Bei Jugendbüchern bieten sich Schulen an. Ansonsten: Ihr Wohnzimmer, Hotel, Schützenheim… Hauptsache, Sie haben einen Ort, an dem Sie lesen können.
  10. Bücherschränke, Züge und andere Verstecke:
    Dieser Tipp richtet sich in erster Linie an Autoren, die auch gedruckte Werke verteilen können. Inzwischen gibt es in vielen Orten offene Bücherschränke. Legen Sie ein Exemplar hinein, machen Sie ein Foto und posten es auf allen Kanälen. Sie können auch Bücher auf die Reise schicken – legen Sie z.B. eines in den IC nach Westerland. Oder Sie verstecken es irgendwo und geben nur kryptische Hinweise darauf. Wenn Sie ein E-Book haben können Sie mittels kleiner Zettel oder Karten darauf aufmerksam machen, die Sie an solchen Orten verstecken.

Autoren stellen vor: sechsuhrsieben von Mea Kalcher

sechsuhrsieben-buchvorstellungEs ist sehr merkwürdig das eigene Buch vorzustellen. Ich finde es sogar überaus befremdlich. Wenn andere Autor_innen das tun, schreie ich laut »hurra!«, denn ich lese und höre gern von aufregenden, bewegenden, unterhaltsamen Roman-Entstehungsgeschichten.

Die Entstehungsgeschichte meines Romans ist die langweiligste der Welt und mit Abstand das Aufregendste und Spannendste, was ich je erlebt habe. Ja, so ist das wohl mit dem Schreiben. Immer von allem etwas. Vom Himmelhochjauchzer bis zum Todesbetrüben… alles dabei, innerhalb von Sekunden. Gleichzeitig, unmittelbar, mit voller Wucht, heimlich angeschlichen und immer wieder anders!

Ich beginne jetzt zum dritten Mal diesen Text hier zu schreiben. Mein Herzblut lässt mich immer wieder durchdrehen und meine Gedanken, die ich in diesen kleinen Beitrag quetschen möchte, überschlagen sich. Es soll ja kein Roman zum Roman werden.

Vielleicht beginne ich einfach mit einer Mini-Zusammenfassung. Eine Art Klappentext ‚Freischnute‘:

Mein erster Roman ’sechsuhrsieben’ handelt von Ava Hansen. Eine Tänzerin. Sie durchlebt das Schlimmste was ein Mensch erfahren kann: Die Trauer um das eigene Kind. Tägliche Routinen helfen ihr nach dem grausamen Tod ihrer Tochter weiterzuleben.
Sie trifft Matt, einen eher erfolglosen Schauspielspinner, möchtegernprominent. Rüpelgleich hangelt er sich von Engagement zu Engagement, von Party zu Party, von Alkohol zu noch mehr Alkohol.

Man mag es kaum glauben, die beiden verlieben sich. Ava fällt es allerdings schwer, sich einem neuen Menschen komplett zu öffnen und stößt oft an ihre Grenzen von Vertrauen und Offenheit.

Beide versuchen, sich einen gemeinsamen Alltag zu schaffen. Dabei helfen Avas Freunde und ihr insgesamt liebevolles Umfeld.

Was niemand von ihnen ahnt, Avas Albtraum ist noch nicht vorbei und realer als es alle glauben. Jemand schmiedet abscheuliche Pläne, um seine Mission endlich zu erfüllen.

Ja, ich glaube, das beschreibt es schon ganz gut. Ich möchte ja nicht zu viel verraten. Vielleicht noch ein wenig von meinem Herzblut, denn davon steckt einiges in dieser erfundenen Geschichte. Die erste Fassung, die Rohschrift, schrieb ich in 18 Tagen und Nächten. Mein Sommerurlaub 2014 ging dafür drauf. Es war ein heißer Hamburger Sommer, ich saß in meinem noch heißeren Zimmer und schrieb, weil ich schreiben musste. Die Geschichte wuchs schon so lange in meinen Gedanken, ich hätte es keinen Tag länger zurückhalten können.

Mein erster Leser war mein Ehemann. Ich habe ihn zum Weinen, Lachen und Mitfiebern gebracht. Er sagt, sechsuhrsieben lese sich wie ein Film. Das freut mich unbeschreiblich, aber so recht glauben, wollte ich es damals nicht. Er ist halt mein Ehemann. ;)

Es kamen noch andere Testleser_innen dazu, die Meinungen teilten sich. Ich bekam neue Impulse und Anregungen. Korrigierte oder ergänzte das ein und andere.
Trotzdem oder geradeweil begann ich, selbst an mein Buch zu glauben, und an die Figuren, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind und dort immer noch einen festen Platz haben. Wie Freunde! Auch heute denke ich oft an sie und hätte sie gerne um mich. Auch im realen Leben.

Rund wurde die Geschichte, als ich meinen Verlag gefunden habe. Das beste was mir als Autorin und Mensch passieren konnte. Niemand glaubte, dass ich das schaffe. »Verleg es doch selbst…« »Als Debütromanautorin nimmt dich weder Agentur noch Verlag!« »Vergiss es. Keine Chance. Haha, das haben ja schon ganz andere versucht.«

Ich habe nicht aufgegeben und mir Verlage gesucht, die mir sympathisch waren. Natürlich träumt jeder davon von einem riesigen Verlagshaus entdeckt zu werden. Ich habe auch dort versucht Kontakt aufzunehmen, fühlte mich aber schnell überfordert und eingeschüchtert. Schließlich landete ich über einen Facebook-Kontakt eines Romanhelden aus »Bringt sie zum Schweigen« bei den Herzmenschen vom Scylla Verlag. Für mich der glücklichste Wink des Schicksals, ever! Ein Kleinverlag (noch! sag ich immer) aus Köln mit ausgefallenem Verlagsprogramm, Mut, Visionen, einer sympathischen Prise Wahnsinn und eben vor allem Herzblut.

Es begann die eigentliche Arbeit am Roman. Zusammen mit meiner Lektorin schliffen wir intensiv an ’sechsuhrsieben‘. Das Ergebnis macht mich stolz. Ich bereue keinen einzigen Satz. Ich musste mich nie dafür verbiegen, für Nichts. Meine Lektorin brachte mich und mein Schreiben weiter. Freundschaftlich flogen wir in mehreren persönlichen Treffen von Abschnitt zu Abschnitt, wir verbündeten uns mit den Figuren, mit der Geschichte und miteinander. Und wir lachten oft, ständig eigentlich, was eben auch mit der sympathischen Prise Wahnsinn zu tun hatte.

Ich möchte es an dieser Stelle abkürzen und zusammenfassen: ’sechsuhrsieben‘ ist ein spannender Liebesroman für Menschen, inklusive der sogenannten »ganzen Kerle«, mit der ein und anderen überraschenden Wendung.

Wenn wir uns mal persönlich auf einer Lesung oder sonst wo treffen, verrate ich gerne mehr zur Entstehung und dem Drumherum.

Auf amazon.de gibt es einen ausführlichen Blick ins Buch und natürlich das Buch selbst zu kaufen. Über jede und jeden, dieder es lesen mag, freue ich mich wie Bolle.
Auf freitagsfisch.de gibt es eine Podcastfolge zum ersten Anlesen. Da lese ich einige Szenen zusammen mit meinem Freund Colt, der die Rolle des Matts übernimmt.
In meinem Blog www.und3macht9e.de gibt es zwischen den Beiträgen versteckt ein zwei ‚Making of’s über die ersten 18 Tage Schreibzeit.

Es ist ’sechsuhrsieben‘ und mein Herz verschlägt immer noch ein paar Momente, wenn ich daran denke.

Dankeschön fürs Zulesen.

Herzlich aus Hamburg
Mea

Buchvorstellung: sechsuhrsieben von Mea Kalcher

In der Reihe „Autoren stellen vor“ gibt es hier die Möglichkeit, eigene Bücher vorzustellen. Wer daran interessiert ist, findet hier alle Infos.

Stelle Dein Buch vor!

stelle-dein-buch-vor

Stell Deine Bücher vor – frei und kostenlos

Du bist Autorin/Autor. Independent Publisher oder von einem Verlag?

Du willst neue Leser erreichen?

Dann stelle Dein Buch hier im Blog vor. Kostenlos. Und völlig frei.

Alles was Du tun musst – sende uns einen Text über Dein Buch zu. Was Du darüber schreibst, ist Dir überlassen: etwas über den Inhalt; was Dich motiviert hat, es zu schreiben; wie Deine Leser darauf reagiert haben – eben alles, was Du rund um Dein Buch für wichtig hältst.

Gerne kannst Du auch eine Leseprobe mitschicken, die wir in die Vorstellung oder auf Wunsch auch in einen zweiten Beitrag packen. Dazu möglichst ein Coverbild, einige Infos über Dich (gerne auch mit Portraitbild). Einzige Voraussetzungen: Du hast die Rechte an diesem Text und er verstößt nicht anderweitig gegen geltendes Recht. Schick einfach alle Infos an stapublic@live.de.

Der Beitrag wird dann hier veröffentlicht und Du hast die Chance, so neue Leser zu erreichen. Alle Beiträge erscheinen mit dem Tag autoren stellen vor.

Übrigens, es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, hier im Blog aktiv zu werden. Vielleicht bist Du ja interessiert, beim Blogmagazin mitzuschreiben.

Kurzkritik: Eternal – Rochade

Über den ersten Band aus der Eternal Reihe von Tom Schnellhardt habe ich ja schon eine Kurzkritik geschrieben, die durchaus kritische Töne enthielt. Da ich die Geschichte aber grundsätzlich spannend fand, habe ich nun auch beim zweiten Band (Eternal – Rochade)zugegriffen – obwohl es nicht im Rahmen meines Amazon Prime Abos kostenlos ausleihbar war. Aber die Leseprobe hat mich überzeugt.

Diesmal will ich gar nichts zur Handlung schreiben, da ich zwangsläufig für alle, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, zu viel spoilern müsste.

Zunächst möchte ich meine Kritik, was den ersten Band angeht, etwas relativieren. Die Traumszenen der Alien-Kommandantin ergeben nun rückblickend gesehen einen Sinn – was man allerdings im ersten Band noch nicht weiß…

Ansonsten arbeitet Schnellhardt sein Universum hier weiter aus und wird auch immer konsistenter. Und so abgedreht sich einiges in einer Kurzzusammenfassung anhören würde, so viel Spaß macht es, es zu lesen. Dem kommt auch zugute, dass das Lektorat besser ist, als im ersten Band.

Kurzum: Wer komplexe, spannende Science Fiction auf der Erde mit dystopischen Elementen mag, der ist hier richtig.

Den dritten Band kann ich kaum erwarten…

Eternal – Rochade
(Tom Schnellhardt)

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 541 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B017VM729G

Kurzkritik: AAA – Das Manifest der Macht

Der erfolgreiche junge Anwalt John Marks arbeitet bei der renommierten New Yorker Kanzlei First International. Er hat gerade eine besonders spektakuläre Firmenfusion abgeschlossen, als eine TV-Reporterin behauptet, er sei ein Nachfahre von Karl Marx. Johns Weltbild gerät aus den Fugen und er macht sich auf die Suche nach seinen Ursprüngen. Dabei stößt er er auf eine Verschwörung epischen Ausmaßes und muss bei seiner Reise durch Europa nicht nur einmal um sein Leben fürchten.

Wie bei allen Kurzkritiken will ich nicht mehr zum Inhalt verraten. Die in „AAA – Das Manifest der Macht“ von Olivia Metz entwickelte Verschwörungstheorie bietet eine gute Grundlage für eine ereignisreiche Schnitzeljagd. Und neben der Spannung gibt es auch ein bißchen Liebe. Trotz alles Spannung: nach Logik sollten Sie als Leser in diesem Buch nicht unbedingt fragen. Und ärgerlich ist auch, dass die Kindle Edition sehr schlecht technisch umgesetzt ist – hier gibt es viele Fehler im Buchsatz.

Wer darüber hinwegsehen kann und sich in der Welt von Verschwörungstheorien gut aufgehoben fühlt, hat hier aber spannenden Lesestoff.

Übrigens, Olivia Metz ist ein Pseudonym einer Autorengruppe.

AAA – Das Manifest der Macht ist für den Amazon Kindle verfügbar.

Daneben gibt es eine gedruckte Ausgabe.

Kurzkritik: Die Letzten – Zerfall

Auf der Erde bricht eine Pandemie aus, die fast alle Menschen tötet. Robert, der in Süddeutschland lebt, harrt wochenlang mit seinen Kindern Hanna und Alexander in seiner Wohnung aus, bis sie gezwungen sind, weiterzuziehen.

Es gibt nur wenige Überlebende und trifft man auf welche, kann man nie sicher sein, ob man Freund oder Feind vor sich hat. Die gesamte Ordnunng ist zusammengebrochen und die Sitten verfallen zusehends.

Die Letzten – Zerfall von Oliver Pätzold ist ein Endzeitthriller und wie bei den Kurzkritiken üblich gibt es nicht viel mehr zum Inhalt. Besonderen Augenmerk legt Pätzold auf den den Zusammenbruch der Ordnung und das Verhalten der letzten Überlenden danach – und das ist erschreckend. Noch erschreckender ist, dass es sich wahrscheinlich auch so entwickeln würde.

Das Buch liest sich flüssig, ist freilich manchmal etwas vorhersehbar, da bestimmte Muster immer wieder wiederholt werden: die Überlenden erreichen einen Ort, werden aber bald wieder gezwungen, weiterzuziehen.

Trotzdem hält es den Spannungsbogen und ist spannende Lektüre – eine Fortsetzung dürfte nicht lange auf sich warten lassen.

Amazon Kindle Version, auch in der Prime Leihbibliothek und mit Kindle Unlimited ausleihbar.

Verfügbar auch als Taschenbuch:
316 Seiten
CreateSpace Independent Publishing Platform (9. Mai 2016)
ISBN-10: 1530898986
ISBN-13: 978-1530898985

10 Bücher, die in Bonn spielen

der-sonnenfuerst-buch-bonn

Sie suchen Bücher, deren Handlung in Bonn spielt? Hier werden Sie fündig.

  1. Das Treibhaus (Wolfgang Koeppen) – ein Abgeordneter und die Abgründe des Politlebens in den 1950er Jahren.
  2. Der Sonnenfürst (Tilman Röhrig) – nein, hier geht es nicht um Asbeck, sondern um den Kurfürsten Clemens August und Intrigen an seinem Hof.
  3. Die Ungehorsame (Andrea Schacht) – ein Roman, der in Bonn in der Mitte des 19. Jahrhunderts spielt. Es geht um zwei Eheleute, die beide dunkle Geheimnisse haben.
  4. Eine kleine Stadt in Deutschland (John Le Carré) – ein Spionagethriller im Bonn der 1960er Jahre.
  5. „10 Bücher, die in Bonn spielen“ weiterlesen