Merler Allee

merler-allee

Die Merler Allee ist eine Straße in Bonn Röttgen, die es seit 1967 gibt. Anders als der Name vermuten lässt, ist es keine Allee sondern eine verzweigte Wohnstraße im Stile der späten 1960er – so würde man heute keine neue Straße anlegen.

Ihren Namen hat sie von der nahe gelegenen Merler Bahn, einem Waldweg, der in den Meckenheimer Ortsteil Merl führt. Dieser ist seit dem 11. Jahrhundert ursprünglich als Merlo bekannt, was Amsel bedeuten dürfte.

Postleitzahl: 53125
Straßenschlüssel: 4039
Bushaltestelle: Merler Allee

Die Merler Allee ist die einzige Straße mit diesem Namen in Deutschland.

Am Alten Forsthaus

am-alten-forsthaus-bonn

Die Straße „Am Alten Forsthaus“ befindet sich in Bonn Röttgen zwischen dem Birkenweg und „In der Wehrhecke“. Es gibt sie seit 1961; der Name deutet darauf hin, dass hier am Rande des Kottenforsts einmal ein Forsthaus gestanden haben muss.

PLZ: 53125
Straßenschlüssel: 4002
Bushaltestelle: Merler Allee

Es gibt in Deutschland 12 Straßen, die so heißen. Außer in Bonn in Dahlen, Hannover, Petershagen, Augustdorf, Felsberg, Sinntal, Bad Sooden-Allendorf, Dortmund, Bergisch Gladbach, Völklingen und St. Ingbert.

Kaiserstraße

kaiserstrasse

Die Kaiserstraße führt vom Kaiserplatz bis zur Reuterstraße und führt entlang der Bahnstrecke. Von 1869 bis 1870 hieß sie Trajektstraße, von 1870 bis 1897 Bahnstraße bis sie dann 1897 ihren heutigen Namen erhielt. Gewählt wurde er zu Ehren des – Überraschung – Kaisers des zweiten deutschen Kaiserreichs.

PLZ: 53113
Straßenschlüssel: 1417

Straßen mit diesem Namen gibt es über 250 mal in Deutschland – davon auffallend oft in der Umgebung von Bonn. Unter anderem in Brühl, Köln, Leverkusen, Waldbröl, Gummersbach, Wipperfürth, Aachen, Herzogenrat, Würselen, Eschweiler, Titz, Bornheim, Sinzig, Müllenbach, Königswinter, Siegburg, Hennef und Troisdorf.

Hubertusstraße

hubertusstrasse

Die Hubertusstraße befindet sich in Bonn- Ückesdorf. Sie heißt seit 1949 so, da sie an der Hubertuskapelle vorbeiführt.

PLZ: 53125
Straßenschlüssel: 4073
Sehenswertes: Hubertuskapelle

Es gibt in Deutschland übrigens über 350 Straßen mit diesem Namen, u.a. auch in der Region: Bergheim, Kerpen, Bedburg, Pulheim, Brühl, Hürth, Wesseling, Köln, Bergisch Gladbach, Aachen, Herzogenrath, Stolberg, Eschweiler, Düren, Nörvenich, Vettweiß, Bornheim, Rheinbach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Breisig, Bad Honnef, Königswinter, Siegburg, Sankt Augustin, Hennef, Troisdorf, Euskirchen, Mechernich

Auf dem Weiler

auf-dem-weiler-bonn

„Auf dem Weiler“ ist eine Straße in Bonn Ückesdorf. Sie liegt zwischen Zum Wingertsberg und Hubertusstraße. Die Straße gibt es seit 1949.

Weiler ist eine alte Flurbezeichnung und kommt von „villaris“ was soviel bedeutet wie „zu einem Landhaus gehörig“.

Postleitzahl: 53125
Straßenschlüssel: 4065

Es gibt noch gleichlautende Straßen in Wassenberg, Köln und in Steinheim. Straßen, in denen in irgendeiner Form „Weiler“ vorkommt, gibt es in Deutschland aber über 1.700.

 

Zum Wingertsberg

zum-wingertsberg-bonn

Die Straße zum Wingertsberg befindet sich in Bonn Ückesdorf. Wingert ist rheinisch für „Weingarten“, der Wingertsberg ist also ein alter Weinberg. An dieser Straße befindet sich die Hubertuskapelle, weswegen die Straße zwischen 1965 und 1972 auch „Kapellenstraße“ hieß. 1972 erhielt sie dann ihren heutigen Namen.

Postleitzahl: 53125
Straßenschlüssel: 4076
Sehenswertes: Hubertuskapelle

Straßen mit diesem Namen gibt es noch in Trier und in Hadamar (Hessen).

Gangolfstraße

Die Gangolfstraße führt von der Maximilianstraße Richtung Münsterplatz. Benannt ist sie nach der Kirche St. Gangolf. die im 19. Jahrhundert abgerissen wurde und die vor dem Westportal des Münsters stand.

Geht man die Straße entlang, lohnt es sich, auf den Boden zu schauen – hier sind auf Tafeln historisch interessante Informationen und Hinweise auf die alte Stadtmauer, die barocke Befestigungsanlage und einiges mehr.

Die Straße heißt seit 1908 so.

Postleitzahl: 53111
Straßenschlüssel: 1262
Bushaltestelle: Bonn Hauptbahnhof

Wenzelgasse

wenzelgasse

Wenn man wissen will, warum die Wenzelgasse Wenzelgasse heißt, muss man sich nur ansehen, wie sie früher hieß: 1320 war es die Wenstergassen – Wenster ist eine alte Bezeichnung für Wurstmacher, die hier früher lebten.

Im Laufe der Zeit wurde daraus die Wenzelgasse. Sie liegt zwischen Markt und Bertha-von-Suttner-Platz in der Bonner Innenstadt.

PLZ: 53111
Straßenschlüssel: 1810
Bushaltestellen: Markt oder Bertha-von-Suttner-Platz.

Straßen mit dem Namen Wenzelgasse gibt es noch in Cochem, Reil und Haibach – hier habe ich aber nicht recherchiert, ob der Ursprung des Namens die gleiche Bedeutung hat.

Brüdergasse

bruedergasse

Die Brüdergasse besteht seit ca. 1320 ist nach dem Kloster und der Kirche der Minoriten (Minderbrüder) benannt, zu der sie führte. Die ehemalige Minoritenkirche heißt heute Remigiuskirche, da sie die Funktion der alten abgebrochenen Pfarrkirche St. Remigius (am Remigiusplatz) übernommen hat.

Früher hieß sie auch Minderbrüdergasse.

Sie befindet sich in der Bonner Innenstadt zwischen Wenzelgasse/Markt und Belderberg.

Straßenschlüssel: 1123
Nächste Bushaltestelle: Markt
PLZ: 53111

Straßen mit dem Namen Brüdergasse gibt es noch in einigen weiteren Orten Deutschlands (Altenburg, Ronneburg, St. Gangloff, Mühlau, Annaberg-Buchholz, Petershagen, Fritzlar, Bad Hersfeld, Schwäbisch Hall). Auch hier dürfte der Name der Straße meist auf ehemalige Klöster zurückgehen.

Langwartweg

langwartweg-bonn

Der Langwartweg befindet sich in Bonn Dottendorf zwischen Hinter Hoben und Hermann-Milde-Straße.

Früher gab es hier einen sich an einer langen Weide hinziehenden Weg (Langwarte); der Name wurde erstmals 1908 erwähnt.

Straßenschlüssel: 1480
Postleitzahl: 53129

Es gibt derzeit in keiner anderen deutschen Stadt einen Langwartweg.

Bild: (c) Robert Heselmann, hierzeit.de

Stand: 20.06.2016