10 Fakten über Eisenhüttenstadt

  1. Eisenhüttenstadt liegt in Brandenburg direkt an der polnischen Grenze und hat etwas über 30.000 Einwohner.
  2. Die Postleitzahl ist 15890, die  Vorwahl 03364 und das KFZ Kennzeichen LOS. Die Website der Stadt erreicht man unter eisenhuettenstadt.de.
  3. Das Stadtwappen zeigt ein Hochhaus und einen Hochofen, die von einer stilisierten Friedenstaube umgeben sind.
  4. Das Gebiet von Eisenhüttenstadt war zwar schon im 13. Jahrhundert besiedelt, die Stadt wurde aber als erste Planstadt der DDR zu einem Eisenhüttenkombinat angelegt. Am 18. August 1950 erfolgte der symbolische erste Axthieb zum Baubeginn desselben, Eisenhüttenstadt als solches wurde dann am 1. Februar 1953 gegründet.
  5. Am 7. Mai 1953 wurde die Stadt in Stalinstadt umbenannt, um dann am 13. November 1961 ihren heutigen Namen zu erhalten. Spitznamen der Stadt sind nach wie vor „Hüttenstadt“ oder „Hütte“. Zu DDR Zeiten wurde sie von Außenstehenden auch „Schrottgorod“ genannt.
  6. Saarlouis im im Saarland ist eine der Partnerstädte von Eisenhüttenstadt. Die Partnerschaft wurde 1986 begründet und war sogar die erste deutsch-deutsche Städtepartnerschaft.
  7. Auch heute noch ist die Wirtschaft der Stadt vom produzierenden Gewerbe geprägt.
  8. Zu den berühmten Töchtern und Söhnen der Stadt gehören Friedrich Liechtenstein (Supergeil EDEKA Werbung), DJ Paul van Dyk und Ruderweltmeisterin Kathrin Boron.
  9. Auch in der Kultur kommt Eisenhüttenstadt vor: Die Schriftstellerin Sabine Rennefanz schrieb das Buch „Eisenkinder“ und es gibt einige Musiktitel gleichen Namens.
  10. Zu den Sehenswürdigkeiten in Eisenhüttenstadt zählt das Friedrich-Wolf-Theater und das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR.

Kommentar verfassen