Mein Abendessen: Dry Aged Rumpsteak mit Kräuterseitlingen und Baby Mangold

rumpsteak-krauetersaitlinge-baby-mangold

Was ich an diesem Rezept so mag: es ist vom Würzen her sehr unscheinbar und dennoch eine wahre Geschmacksexplosion. Man sollte einfach mehr dem Eigengeschmack guter Zutaten vertrauen…

Außerdem habe ich hier eine vielleicht etwas ungewöhnliche Methode, ein Rumpsteak zuzubereiten.

Ich habe hier ein Dry-Aged Rumpsteak genommen, 250g Gewicht. Gibt es inzwischen fast überall, auch in Röttgen beim EDEKA Schwindt. Ich kann jedem nur raten entweder seltener Fleisch zu essen oder einfach etwas kleinere Portionen oder auch beides. Aber lieber für gutes Fleisch etwas mehr ausgeben, es lohnt sich.

Vorbereitung: ca. 100g Baby Mangold (notfalls Babyspinat) waschen und putzen.

Die Kräuterseitlinge wische ich nur mit Küchenpapier ab und entferne unschöne Stellen. Dann schneide ich die Köpfe knapp unter dem Stiel ab, die Stiele werden in lange dünne Streifen geschnitten.

Außerdem werden zwei Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten.

Ich beschreibe die Zubereitung von Steak und Pilzen jetzt getrennt. In der Praxis muss man aber gleichzeitig starten.

In einer kleinen beschichteten Pfanne lasse ich Rapsöl heiß werden. Und dann setze ich das Rumpsteak mit der Fettseite nach unten hochkant in die Pfanne. Obacht: Spritzt. Was aber ganz wichtig ist: Das Rumpsteak muss Zimmertemperatur haben, so dass das Fett schon schön weich ist, wenn es in die Pfanne kommt. Irgendwann fällt das Rumpsteak um und spritzt wieder. Warten, bis es schon fast ein bisschen angebrannt riecht (aber nur fast und nur ein bisschen) und wieder umdrehen. Pfanne zudecken (Deckel oder Alufolie) und auf eine kalte Herdplatte stellen. Fertig.

Nun zu den Pilzen (zeitgleich mit dem Rumpsteak gestartet). In einer zweiten beschichteten Pfanne erwärme ich zwei Esslöffel Olivenöl, erst heiß werden lassen, dann die Pilze zugeben und auf mittlere Temperatur gehen. Frühlingszwiebeln dazu, mit Meersalz us de la meng würzen. Gelegentlich wenden.

Wenn die ersten Pilze leicht braun werden, Hitze nochmals reduzieren.

Und jetzt wieder alle beide zusammen: Das Rumpsteak sollte jetzt ca. 3 Minuten zugedeckt geruht haben. Babymangold auf die Pilze, pfeffern und nochmal ein Esselöffel Olivenöl drüber. Das Rumpsteak aus der Pfanne nehmen und auf ein Brett legen, leicht mit Meersalz salzen und leicht pfeffern. Beim Aufschneiden haben Sie die Wahl: Fettrand dran lassen oder nicht? Da der bei der Methode bei einem guten Stück Fleisch außen richtig kross und weiter innen butterweich ist, werden Sie ihn wahrscheinlich mittessen wollen… wie ich aufgeschnitten habe, sehen Sie oben. Dann den Mangold und die Pilze kurz unterheben und alles mehr oder weniger schön auf einem Teller anrichten.

Sehr Basic, sehr gut.

Dazu schmeckt ein nicht zu schwerer Rotwein, aber auch ein Silvaner mit Wumms geht.

Dieses Rezept ist lowcarb, aber nicht vegan.

Kommentar verfassen