Mein Abendessen: Soba Nudeln Röttgen Style

soba-nudeln-roettgen-style

Gut, echte Kenner der japanischen Küche werden vielleicht einiges auszusetzen haben. Trotzdem schmeckt diese kalte Zaru Soba ähnliche Version für den Sommer sehr gut.

Man braucht für eine Portion als Hauptzutaten ca. 100g Soba Nudeln, ein bis zwei Frühlingszwiebeln, eine kleine Thai-Chili (wenn man mag), Algen nach Geschmack (ich habe ca. 10g einzuweichende Wakame und Nori genommen).

Noch ein wichtiger Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Soba Ihrer Wahl mindestens 30% Buchweizenanteil haben, da sie sonst nicht schmecken und auch nicht so gesund sind. Höhere Buchweizenanteile sind grundsätzlich besser. Soba Nudeln gibt es in Asia Läden, Bio Läden, Feinkosthandel, supersortierten Supermärkten oder bei Amazon.

Für die Marinade habe ich ganz einfach drei Esslöffel Sojasauce, einen Esslöffel Reisessig (Weißweinessig geht notfalls auch) und einige Spritzer Zitronensaft genommen. Diese Zutaten vermische ich vorher und stelle diese noch kurz kalt.

Algen nach Anleitung auf der Packung einweichen.

Dann die Sobanudeln kochen. Wie lange steht auch auf der von Ihnen gewählten Packung – meist sind es vier bis sechs Minuten.

Derweil die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Scheiben schneiden, Chili in noch feinere Ringe.

Wenn die Soba gar sind, in einem Sieb abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, miteinander vermischen, Marinade drüber, nochmal vermischen, schmecken lassen – natürlich mit Stäbchen.

Dazu schmecken grüner Tee, Reiswein oder auch lauwarmes Wasser.

Kommentar verfassen