Rote Karte für Wiesenhof und Atze Schröder

bruzzler-atze-nicht-kaufen

Ich finde den aktuellen Wiesenhof Werbespot mit Atze Schröder für „Bruzzzler Atze´s großes Finale“ schon von der ganzen Art her scheiße. Atze im EM Dress prahlt mit seiner langen Wurst. Mal reinlesen?

hier ist das dingen –  wie groß meine wurst wirklich ist… 20cm… wer lang hat, der legt lang auf den grill..

Und so weiter, und so weiter. Derbst prollig. Als ob das aber nicht schon reicht, wird hier nicht nur mit der Größe des Gemächts geprahlt, sondern sich dann auch über Gina-Lisa Lohfink lustig gemacht:

danach müssen gina und lisa erst mal in die traumatherapie…

Ja richtig gelesen. Eine Anspielung auf Gina-Lisa Lohfink, die augenscheinlich vor laufender Kamera vergewaltigt wurde. Wer die Geschichte nicht mitbekommen hat, kann sie hier nachlesen. Geht gar nicht.

Ich habe ohnehin keine Wiesenhof Produkte gekauft, da sie erstens nicht schmecken und zweitens der Tierschutz bei Wiesenhof wohl besonders klein geschrieben wird. Jetzt gibt es für mich einen Grund mehr, um Wiesenhof einen großen Bogen zu machen.

Und um Atze Schröder jetzt sowieso.

Es wäre auch ein schönes Zeichen, wenn die großen Supermarktketten zumindest Bruzzzler Atze´s großes Finale aus dem Sortiment nehmen würden. Einfach mal anschreiben…

Nachtrag 1

Ach ja, und wenn ich drauf aufmerksam gemacht werde, dass der Spot schon am 30.03.2016 hochgeladen worden sei, als der Fall Gina-Lisa noch gar nicht bekannt gewesen sei, so ist dem zu entgegnen,

  1. dass die Aussage mit der „Traumatherapie“ in dem Zusammenhang so oder so unsäglich ist,
  2. dass man den Spot spätestens nach dem Bekanntwerden des Vorfalls hätte zurückziehen müssen und
  3. dass die Vorwürfe schon vorher bekannt waren – es gab nur nicht die breite mediale Aufmerksamkeit.

Nachtrag 2

Inzwischen hat Wiesenhof das Video ohne weiteren Kommentar aus seinem Youtube Kanal gelöscht.

Nachtrag 3

Atze Schröder hat sich auf facebook inzwischen entschuldigt.

Nachtrag 4

Inzwischen hat sich auch Wiesenhof Marketing-Geschäftsführer Ingo Stryck geäußert:„Dafür möchten wir uns in aller Form entschuldigen und haben das Video sofort aus dem Netz genommen.“

Stellen, an denen man sich beschweren kann

Produkte, die ich nicht mehr kaufe

Hier eine Liste von Wiesenhof Produkten, die ich jetzt erst recht nicht mehr kaufen werde:

  • Bruzzzler Atze´s großes Finale (das ist Wurst, um die es geht)
  • WIESENHOF Family BBQ à la francaise

(da ich gerade unterwegs bin, wird die Liste später ergänzt).

Die Agentur

Nicht vergessen die Agentur, die sich diese sexistische Werbung ausgedacht hat.

kdp-wiesenhof

4 comments

  1. ich

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wenn man aktuell bei Google „Wiesenhof“ eingibt, kommen erst einmal nur Ergebnisse zum shitstorm um den Werbespot „Gina und Lisa“ mit Atze Schröder.
    In dem Spot wird nicht nur billiger sexistischer Altherrenwitz präsentiert, sondern es werden zusätzlich Anspielungen auf eine Person gesetzt, die in der Öffentlichkeit zwar nicht den besten Ruf genießt, deren Würde durch den Spot vom Wiesenhof jedoch in bemerkenswerten Weise angegriffen und herabgesetzt wird.
    Ich hätte zu der Sache einige Fragen:
    1.
    Atze Schröder hat sich öffentlich nicht nur entschuldigt, sondern auch versprochen, eine Buße in der Sache zu leisten. Wiesenhof hat sich nach dem shitstorm ebenfalls entschuldigt. Von einer selbst auferlegten Buße wie bei Atze Schröder habe ich aber nichts gelesen. Daher möchte ich anfragen, ob durch Wiesenhof noch ähnliche Maßnahmen vorgesehen sind,
    2.
    Mich würde interessieren, wer das Konzept für den Werbespots entwickelt hat, insbesondere, wer auf die Idee gekommen ist, die Passage „Gina und Lisa“ einzufügen. War das die hauseigene Werbe-Abteilung, eine externe Agentur oder Atze Schröder als beauftragter Künstler?
    3.
    Weiter würde ich gerne wissen, wer insgesamt bei der Entwicklung, Produktion und Freischaltung bei Weisenhof und bei externen Dienstleistern beiteligt war, ob es bei den Beteiligten auch Widerstand gegen den Spot in der veröffentlichten Version gegeben hat, und wer letztlich die Verantwortung für die In-Auftrag-Gabe und für die Freischaltung des Spots übernommen hat.
    4.
    Hat einer der für Konzept, Produktion und Freigabe des Spots Verantwortlichen persönliche Konsequenzen zu ziehen, und wenn ja, welche?
    5.
    Hat eine oder haben mehrere der verantwortlichen Personen für den Spot Töchter, und wären Sie bereit, mir die Vornamen dieser Töchter zu nennen? Sofern sich unter den verantwortlichen Personen Frauen befinden, wären Sie bereit, mir die Vornamen dieser Frauen zu nennen?
    Für Ihre Mühe in der Sache schon jetzt besten Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    R S

  2. ich

    Hallo Blog-Moderator,
    könntest du bitte in meinem Kommentar (Brief an Wiesenhof) meinen Namen rausnehmen und durch die Initialen R.S. ersetzen? Wär nett – danke!

  3. Ping: Bonner Linktipps des Sonntags: Biergärten, Wiesenhof, Höhle der Löwen und Brexit - Bundesstadt.com

Kommentar verfassen