10 Fakten zum 17. Juni

  1. Die UNEP hat den heutigen Tag zum „Welttag für die Bekämpfung der Wüstenbildung und Dürre“ ausgerufen.
  2. In der Bundesrepublik Deutschland wurde von 1954 bis 1990 heute der „Tag der Deutschen Einheit“ gefeiert. An ihm wurde des Volksaufstands in der „DDR“ 1953 gedacht. Bei Proteste gegen das herrschenden Regime werden von der Volkspolizei und sowjetische Truppen niederschlagen. Dabei sterben mindestens 55 Menschen sterben und rund 1.600 werden zu Haftstrafen verurteilt. In Thüringen wird daher heute auch der Opfer der SED gedacht.
  3. Island feiert heute seine Unabhängigkeit von Dänemark, die es 1944 erlangte.
  4. Adolf und Rainer haben heute Namenstag.
  5. 1886 kommt die Freiheitsstatue als Geschenk Frankreichs an die USA in New-York an.
  6. Die Frankfurter Zeitung druckt 1934 die „Marburger Rede“ des damaligen Vizekanzlers von Papen ab. Obgleich er Hitler 17 Monate mit zur Macht verholfen hat, ist die Rede zumindest verdeckt regimekritisch. Bezeichnend ist der folgende Satz „Wenn das Ausland behauptet, in deutschen Landen sei die Freiheit gestorben, so soll es durch die Offenheit meiner Darlegungen darüber belehrt werden, daß die deutsche Regierung es sich leisten kann, von sich aus brennende Fragen der Nation zur Debatte zu stellen.“ Hier irrt von Papen – die Auflage der Zeitung wird eingezogen, Edgar Jung, der Verfasser der Rede, wenige Tage später erschossen. Es ist die Rede eines Mannes, der wohl einsieht, dass er zu einem historischen Fehler beigetragen hat. Den gesamten Text können Sie hier nachlesen.
  7. 1963 wird der ASCII Code veröffentlicht.
  8. Im Jahre 1972 werden fünf Männer beim Einbruch in das Hauptquartier der Demokratischen Partei im Watergate-Gebäude in Washington D.C. festgenommen – der Beginn der gleichnamigen Affäre.
  9. Tennisspielerin Venus Williams wird 1980 geboren.
  10. Schauspieler Joachim Król kommt 1957 auf die Welt.

Eine Antwort auf „10 Fakten zum 17. Juni“

Kommentar verfassen