Kurzkritik: Angepasst

Ein Wüstenplanet namens Cambrium, auf dem von einem Konzern wertvolle Bodenschätze abgebaut werden, Nomadenstämme namens Laikaren umherziehen und Rennen auf Avocas die große Leidenschaft sind.

In dieser Welt lebt der 15-jährige Bakoo, der die Chance erhält, auf die berühmte Schule für Avoca-Jockeys zu kommen. Wem soll er sich anschließen? Welche Rolle spielt die Laikarin Alelia? Wie geht er mit dem Konkurrenzverhältnis mit seinem Bruder um? Welche Seite ist die richtige? So muss er schwerwiegende Entscheidungen treffen, die ihn tief zurück in seine Vergangenheit führen und die die Geschichte des Planeten verändern.

Mit „Angepasst“ ist Hubert Wiest ein SciFi-Roman gelungen, der sich zwar in erster Linie an Jugendliche richtet, aber auch für Erwachsene lesenswert ist. Cambrium ist eine Mischung aus Dune und Tatooine, nur dass man hier keine Rennen mit Pods sondern mit Avocas veranstaltet. Es geht um klassische Konflikten zwischen Ureinwohnern und Siedlern sowie die Probleme, die jeder Heranwachsende hat und die große Frage nach der richtigen Seite.

Wiest bringt all das hervorragend unter einen Hut, wobei die beiden ineinanderlaufenden Handlungsstränge für zusätzliche Spannung sorgen.

Klare Leseempfehlung für alle, die gut zu lesende Science Fiction mögen.

Angepasst von Hubert Wiest ist als Taschenbuch und auch für den Amazon Kindle erschienen.

Taschenbuch: 408 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (6. Dezember 2014)
ISBN-10: 1505406307
ISBN-13: 978-1505406306

Die Kindle Ausgabe ist im Rahmen von Kindle Unlimited ausleihbar.

Kommentar verfassen