10 Fakten zum 1. März

  1. Heute beginnt nicht nur ein neuer Monat, es ist auch meteorologischer Frühlingsanfang.
  2. Bis 153 v.Chr. feierten die Römer am heutigen Tage den Jahresanfang und entzündeten das Feuer im Tempel der Vesta neu. Auch die Römer sahen den März als ersten Frühlingsmonat an.
  3. In einigen Teilen der Schweiz, insbesondere im rätoromanischen Sprachraum, wird heute Chalandamarz gefeiert. Die Kinder und Jugendlichen ziehen durch die Städte und vertreiben den Winter z.B. mit Glockengeläut und Peitschenknallen. Die Ursprünge des Brauchs gehen noch auf die Zeit zurück als Rätien römische Provinz war.
  4. In Rumänien und Bulgarien und davon ausgehend in mehr und mehr Regionen schenkt man heute den Frauen und Kindern ein „Märzchen“ (Mărțișor, Marteniza), meist zusammen mit einem Schneeglöckchen. Das Märzchen ist eine rot-weiße Schnur mit einem kleinen Anhänger, z.B. einem symbolischen Kleeblatt. Das Märzchen wird solange getragen, bis man einen blühenden Baum sieht: dann wünscht man sich etwas und wirft es in den Baum, was Glück bringen soll. Auch dieser Brauch geht ursprünglich auf den römischen Frühlingsanfang zurück.
  5. Die balearischen Inseln feiern heute den Balearentag. Anlass ist der seit 1983 bestehende Autonomiestatus.
  6. Bosnien Herzegowina feiert heute den Unabhängigkeitstag in Erinnerung an das Unabhängigkeitsreferendum vom 29. Februar und 1. März 1992.
  7. In der „DDR“ war heute der Tag der „Nationalen Volksarmee“. Die NVA hielt Militärparaden ab, in den Schulen und Betrieben wurden Auszeichnungen vergeben und es fanden Pioniermanöver statt. Der Tag galt der Wehrerziehung und der Militarisierung der Gesellschaft.
  8. Albin, David, Oswald, Roger und Rüdiger haben heute Namenstag.
  9. Thomas Anders (Modern Talking) kommt 1963 auf die Welt.
  10. Jitzchak Rabin, Friedensnobelpreisträger und israelischer Politiker, wird 1922 geboren.

Kommentar verfassen