Cay – Tee aus der Türkei genießen

Tee aus der Türkei wird Cay (Tschai) genannt. Er ist eine Art Schwarztee und wird seit dem Ende des osmanischen Reiches in der Provinz Rize am Schwarzen Meer angebaut.

Zusammen mit dem Türkischen Kaffee, Mokka, ist er das Nationalgetränk der Türkei.

tee-tuerkei

Teeanbau in der Türkei

Die ersten Versuche zum Anbau von Tee in der Türkei sind schon im 18. Jahrhundert nahe Bursa durchgeführt worden. Wegen des dortigen Klimas sind die Pflanzen aber nicht so gewachsen wie es sein sollte.

Erst der 1. Weltkrieg hat das Wissen um den Teeanbau in die Türkei gebracht. Während einer Militärexpedition ins von Russland kontrollierte Georgien sind Teeplantagen entdeckt worden. Der Unterschied lag am günstigen Klima für die Teepflanzen.

Rize ist die zu Georgien nächstgelegene Provinz der Türkei. Es war naheliegend als nächstes dort zu versuchen Tee anzubauen.

Mit dem Tee hat die junge Republik Türkei später ein neues Nationalgetränk gefunden. Das liegt auch ein wenig an der damaligen türkischen Regierung. Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk hat die Türken immer wieder zum Trinken von Tee angeregt und die Planatagen in Rize sind massiv vom Staat gefördert worden.

Die meisten Teeanbauflächen stehen heute immer noch unter Kontrolle des türkischen Staates. Besonders zu erwähnen ist die Firma Caykur.

Vor dem Ende des osmanischen Reiches war der Türkische Kaffee, Mokka, das Nationalgetränk der Türkei. Das hat sich durch den Verlust der Kaffeeplantagen im Jemen nach dem 1. Weltkrieg geändert.

Wie man einen echten türkischen Cay zubereitet

Ein Caydanlik ist eine Art Teekocher der in der Türkei und angrenzenden Ländern verwendet wird. Er besteht aus zwei Teilen:

  • Dem Demlik – Teekanne
  • und dem Caydanlik – Teekessel

Das im Teekessel befindliche Wasser wird entweder auf einer Herdplatte oder durch elektrische Heizschlangen erhitzt. Er hat keinen Deckel. Stattdessen wird darauf der Demlik als Abdeckung gestellt.

Im Demlik werden die losen Teeblätter gebrüht. In seinem Inneren ist ein Sieb angebracht. Dadurch fällt das Ausgießen von Wasser leichter.

Zubereitungsschritte

  • Wasser in den Teekessel geben
  • Teeblätter in den Demlik geben. (Ein Teelöffel pro Tasse)
  • Die Teeblätter mit kaltem Wasser abspülen. Dadurch werden die Teepartikel und Staub von den Teeblättern weggespült. Zusätzlich werden sie dadurch ein wenig befeuchtet.
  • Den Caydanlik zusammensetzen und auf die Herdplatte stellen oder einschalten.
  • Sobald das Wasser im Teekessel kocht, wird ein Teil davon in die Teekanne gegeben.
  • Die beiden Teile werden daraufhin wieder zusammengesetzt und auf die Herdplatte gestellt (eingeschaltet).
  • Die Teeblätter werden 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen.
  • Der entstandene Teesud wird in ein Teeglas gegeben. (In der Türkei werden nur die typischen tulpenförmigen Teegläser verwendet.)
  • Das Glas wird zu 10 bis 25% mit dem Sud aus der Kanne befüllt. Der Rest wird mit heißem Wasser aus dem Caydanlik aufgefüllt.

Dadurch kann jeder den Geschmack seines eigenen Tees selbst festlegen. Mehr Sud bedeutet das du einen stärkeren Tee trinken kannst.

Zum Servieren werden meistens noch zwei Stück weißer oder brauner Zucker dazugelegt. Es ist unüblich in den Cay Milch zu geben.

Zusammenfassung

Cay ist das Nationalgetränk der Türkei. Das beweisen die vielen kleinen Teehäuser, die es in jedem kleinen türkischen Dorf gibt. Er ist eine Art Schwarztee und wird in der Provinz Rize angebaut. Er wird in einem Caydanlik zubereitet und aus einem Teeglas getrunken

Über den Autor

Ich möchte mich bei Severin für die Veröffentlichung meines Gastbeitrages auf hier bedanken.

Mein Name ist Thomas Jeltsch. Ich schreibe auf meinem Reiseblog Türkische-Riviera-Urlaub.de über die Türkei.

Dazu gehört abgesehen von Tipps zum Reisen natürlich auch die Kultur und Küche der Türkei. Die meisten meiner Beiträge handeln von der Türkischen Riviera. Also der Südküste der Türkei.

Dafür habe ich viele Reisetipps zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Touristenorten zusammengestellt.

Kommentar verfassen