Rezept zum Weltnudeltag: Gemelli mit Wirsing

gemelli

Der 25. Oktober ist Weltnudeltag, auch Weltpastatag genannt. Ins Leben gerufen wurde er 1995 von rund 40 Nudelproduzenten. Gut, auch dieser Gedenktag hat seinen kommerziellen Hintergrund, aber ich finde, die Pasta hat es verdient.

Aus diesem Anlass also mal ein Rezept, das mit Zutaten der Saison arbeitet und perfekt zu Herbsttagen passt.

Rezept Pasta mit Wirsing-Sahne Sauce

Für eine ordentliche Portion (ca. 5-6 Esser)

  • 500g Gemelli
  • 1 Kopf Wirsing, ca. 1,2 kg
  • 200g Speckwürfel
  • 500ml Sahne
  • Walnüsse (ca. 80g)
  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 1 Zwiebel
  • Weißwein, ggf. auch Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Pfeffer Saz

Den Wirsing waschen, halbieren und den Strunk und holzige Teile entfernen. Die inneren Teile in feine Streifen schneiden, die äußeren grünen Teile in nicht zu große Quadrate.

Die Zwiebel fein würfeln, Walnüsse wenn notwendig zerkleinern.

In einem Topf die Speckwürfel in Olivenöl anbraten, die Zwiebelwürfel andünsten und dann den Wirsing zugeben und gut umrühren. Dann Flüssigkeit zugeben – ich nehme immer 0,1l Wein und 0,1l Gemüsebrühe und die Hitze reduzieren, dann die Sahne zugeben. Immer wieder umrühren.

Derweil die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen.

Petersilie von den Stängeln zupfen und grob hacken.

Wenn die Nudeln gar sind, abgießen und zusammen mit den Walnüssen in den Topf geben, alles gut verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

In eine große Pastaschüssel geben und mit der Petersilie bestreut servieren.

Abwandlungen und Tipps

  • Wenn Sie keine Gemelli finden, nehmen Sie Fussili
  • Schafskäse fein würfeln und dann zusammen mit den Nudeln zur Sauce geben
  • Reste lassen sich gut aufwärmen oder überbacken

Bild: selbstgemacht. Da ich kein guter Food Fotograf bin, habe ich es bei der Gemelli Packung belassen.

Eine Antwort auf „Rezept zum Weltnudeltag: Gemelli mit Wirsing“

Kommentar verfassen